FC Bayern News

Nagelsmann-Wunschspieler Sabitzer droht zum Problemfall beim FC Bayern zu werden

Marcel Sabitzer
Foto: Getty Images

Sommer-Transfer Marcel Sabitzer sollte den FC Bayern eigentlich in der Breite verstärken und Druck auf Leon Goretzka und Joshua Kimmich machen. Wenngleich ohnehin klar war, dass auf den Ex-Leipziger in München ein schwerer Weg wartet, werden alle Beteiligten mit den ersten Monaten nicht ganz glücklich sein.



Praktisch jeder hätte nach dem Goretzka-Ausfall gegen Union Berlin damit gerechnet, dass Marcel Sabitzer endlich mal eine Chance von Beginn an bekommt. Julian Nagelsmann entschied sich jedoch für Corentin Tolisso und damit den Spieler, der in der kommenden Saison gar nicht mehr für die Bayern aufläuft. Ein ziemlicher Nackenschlag für Sabitzer, der in der Bundesliga bislang nur gegen die TSG Hoffenheim starten durfte.

Nur wenig besser erging es dem Österreicher dann in der Champions League gegen Benfica Lissabon. Nach 72 Minuten auf der Ersatzbank durfte der Mittelfeld-Allrounder lediglich die letzten knapp 20 Minuten bestreiten. Unglücklicherweise fiel er in dieser kurzen Dauer auch noch negativ auf. Mehrere Fehlpässe und ein schlampiges Zweikampfverhalten trugen dazu bei, dass man ihm seine Verunsicherung klar ansehen konnte.

Sabitzer nach Benfica-Match unglücklich: Keine Feier mit Fans und Teamkollegen

„BILD“-Berichten zufolge soll der Spieler nach dem Abpfiff auch ziemlich mies drauf gewesen sein: „Sabitzer war gestern Abend nicht gut gelaunt. Er ging nach dem Spiel direkt in die Umkleide und feierte nicht mit den Fans neben seiner Teamkollegen“, steht geschrieben.

Verwandelt sich der Traum vom FC Bayern für Sabitzer also schon jetzt in einen Alptraum? Ganz so weit sind wir noch nicht, jedoch deutet sich durchaus an, dass seine Situation beim FC Bayern schwieriger ist, als er sich das erhofft hat.

Am Mittwoch fehlte Sabitzer beim Mannschaftstraining. Ob dies an einer Verletzung oder an anderen Gründen lag, ist jedoch nicht bekannt. Womöglich sollte der Neuzugang auch einfach nur seinen Kopf freibekommen.