FC Bayern News

Nagelsmann gerät immer mehr in Erklärungsnot: „Nur elf Spieler können spielen“

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann kann in dieser Saison personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Vor allem in der Offensive sind die Münchner quantitativ als auch qualitativ sehr gut aufgestellt. Zudem haben sich zuletzt immer mehr Spieler in starker Form präsentiert. Der FCB-Coach hat nahezu bei jedem Spiel die Qual der Wahl.



Während es vergangenen Sommer noch zahlreiche Diskussionen darüber gab, ob der Bayern-Kader gut genug ist, um national und international mitzuhalten, hat sich diese Frage in den vergangenen Monaten von selbst geklärt. Die Münchner marschieren in der Bundesliga erneut vorne weg und führen die Liga nach elf Spieltagen bereits mit vier Punkten an. Auch in der Champions League hat man bereits das Achtelfinal-Ticket gelöst und die ersten vier Vorrundenspiele dominiert.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat auf nahezu jeder Position einen echten Konkurrenzkampf und muss sich Spiel für Spiel neu entscheiden auf welche Spieler er setzt. Wie der 34-jährige nun verriet, gerät er immer mehr in Erklärungsnot in Sachen Personal.

„Es gibt keinen wirklichen Grund für die Entscheidung“

Beim 2:1-Erfolg gegen Freiburg saß Serge Gnabry auf der Ersatzbank und wurde Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt. Laut Nagelsmann gab es keinen wirklichen Grund, warum der 26-jähirge diesmal den Kürzeren gezogen hat in der Offensive: „Das ist extrem schwierig. Normalerweise gibt es immer einen guten Grund. Aber heute gibt es keinen. Es können nur elf Spieler spielen. Es tut mir sehr leid, aber es gibt keinen wirklichen Grund für diese Entscheidung.“

Laut Thomas Müller schafft es Nagelsmann derzeit jedoch ganz gut die Belastung auf mehrere Spieler zu verteilen: „Ich habe am Mittwoch nicht von Anfang an gespielt, und bin heute in der 70. Minute raus. Dementsprechend schafft es der Trainer mit unserem Kader, der aktuell gesundheitlich sehr stabil dasteht, die Belastung zu verteilen.“