Transfers

Experte legt sich fest: „Rüdiger wird Chelsea verlassen“ – Schlagen die Bayern zu?

Antonio Rüdiger
Foto: Getty Images

Die Zeichen verdichten sich, dass Antonio Rüdiger den FC Chelsea am Ende der Saison verlassen wird. Der 28-jährige Innenverteidiger und die Blues scheinen sich nicht auf eine Vertragsverlängerung verständigen zu können. Aktuellen Medienberichten zufolge wird sich der deutsche Nationalspieler im Januar Angebote von anderen Klubs anhören. Auch der FC Bayern könnte seine Bemühungen um Rüdiger intensiveren.



Rüdiger hat in den vergangenen Wochen immer wieder betont, dass der FC Chelsea sein erster Ansprechpartner ist. Auch im jüngsten Interview mit der „Welt“, hat der DFB-Star deutlich gemacht, dass noch keine Entscheidung gefallen ist wie es mit kommenden Sommer weitergeht. Auf die Frage ob er sich eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen kann, antwortete dieser vielversprechend: „Man wird sehen, was passiert“.

Die Verhandlungen mit Chelsea befinden sich in einer Sackgasse

Laut dem britischen Sportjournalisten Matt Law vom „The Telegraph“ spricht jedoch immer mehr dafür, dass Rüdiger dem amtierenden CL-Sieger am Ende der Saison verlassen wird. Der Chelsea-Kenner äußerte sich im Podcast „London is Blue“ wie folgt dazu: „Es gibt keinen Fortschritt bei den Gesprächen. Es fühlt sich so an, als ob sie zu weit auseinander liegen“

Law spielte dabei auf die stockenden Vertragsgespräche, welche aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen zu platzen drohen. Während Rüdiger 12 Mio. Euro Jahresgehalt fordert, bieten die Londoner „nur“ 8,5 Mio. Euro an. Aus Sicht von Law wird sich daran auch nichts mehr ändern: „Chelsea ist nur bereit, so viel für Antonio Rüdigers Vertrag zu zahlen.“

Besonders interessant: Laa geht davon aus, dass Rüdiger ab Januar sich aktiv nach Optionen umschaut bzw. offen für Angebote anderer Vereine ist: „So wie es aussieht, wird Rüdiger Chelsea verlassen. Seine Entourage wartet auf Angebote im Januar, um zu sehen, was sie bekommen können.“

Ersetzt Rüdiger Süle beim FC Bayern?

Der FC Bayern wird schon seit geraumer Zeit mit Rüdiger in Verbindung gebracht. Dem Vernehmen nach hat der Rekordmeister bereits sein Interesse bei der Spielerseite hinterlegt. Laut „BILD“-Fußballchef Christian Falk wäre der FCB bereit Rüdiger sein Wunschgehalt in Höhe von 12 Mio. Euro zu zahlen.

Voraussetzung für einen Rüdiger-Transfer ist jedoch ein Abschied von Niklas Süle im Sommer 2022. Der 26-jährige besitzt ebenfalls einen auslaufenden Vertrag und wird immer wieder mit einem Wechsel in die englische Premier League in Verbindung gebracht. Kurioserweise soll auch Chelsea an Süle dran sein. Unter Umständen könnte es im Sommer damit zu einem ungewollten Spielertausch zwischen den beiden Klubs kommen.