FC Bayern News

Nach zunehmender Fan-Kritik: Auch Bayern-Stars drängen auf ein Ende des umstrittenen Katar-Deals

Lewandowski, Neuer und Müller
Foto: imago images

Der anhaltende „Katar-Zoff“ sorgt derzeit für viel Aufsehen beim FC Bayern. Die Anhänger des deutschen Rekordmeisters fordern schon seit geraumer Zeit, dass die Münchner die Geschäftsbeziehungen nach Katar beenden. Bei der bevorstehenden Jahreshauptversammlung wird es hierzu einen entsprechenden Mitgliederantrag geben. Aktuellen Medienberichten zufolge hoffen auch einige Bayern-Spieler, dass der Verein sein Engagement zeitnah beendet.



Dem Vernehmen nach kassieren die Bayern 17 Mio. Euro pro Jahr von Qatar Airways. Ex-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hatte jüngst betont, dass die Münchner auf dieses Geld angewiesen sind, um im Konzert der Großen mitmischen zu können. Konkret geht es darum die Gehälter von Top-Stars wie Robert Lewandowski, Manuel Neuer & Co. zu finanzieren. Der FCB-Kapitän scheint jedoch selbst kein Befürworter von dem umstrittenen Sponsoring-Deal zu sein.

Neuer & Co. sehen Katar-Deal kritisch

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, gab es vor knapp einem halben Jahr bereits ein Gespräch zwischen Neuer und den Bayern-Bossen. Der 35-jährige wollte mehr Hintergrund-Informationen zur aktuellen Situation der Menschen- und Arbeiterrechte in Katar erhalten. Laut dem Blatt hat Neuer FCB-intern die Folgen des Deals kritisch hinterfragt.

Neuer ist jedoch nicht der einzige FCB-Profi, der den Werbedeal mit dem Wüstenstaat kritisch sieht. Nach Informationen der „BILD Zeitung“ würden es „einige Spieler begrüßen“, wenn die Münchner den Vertrag mit Qatar Airways 2023 auslaufen lassen bzw. dieser nicht mehr verlängert wird.