FC Bayern News

Bayern-Bosse sind besorgt: Kimmich-Situation könnte zehnte Meisterschaft in Folge gefährden

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Joshua Kimmich bestimmt seit Wochen das Geschehen beim FC Bayern, leider nicht mit sportlichen Schlagzeilen. Der 26-jährige Mittelfeldspieler befindet sich erneut in Quarantäne, zum zweiten Mal binnen kürzester Zeit. Der ungeimpfte Mittelfeld-Leader der Münchner könnte zu einem echten Problem für die Münchner werden. Auch die Bayern-Bosse sind besorgt.



Bayern-Trainer Julian Nagelsmann wollte das Fehlen von Kimmich bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg nicht als Ausreden gelten lassen. Auch wenn Leon Goretzka und Marcel Sabitzer gestern Abend nicht ihren besten Tag erwischt haben, ist es mühselig darüber zu diskutieren, ob die Bayern mit Kimmich die Pleite verhindert hätten. Dennoch betonte Nagelsmann, dass es „immer scheiße sei“, wenn ein Leistungsträger wie Kimmich ausfällt.

Bayern-Bosse sind alarmiert

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, sind die Verantwortlichen in München alles andere als zufrieden mit der aktuellen Lage rund um Kimmich. Demnach sorgt man sich FCB-intern, dass der ungeimpfte Kimmich zu einem echten sportlichen Problem für den Rekordmeister werden könnte. Kimmich wird frühestens eine Woche vor dem BVB-Spiel seine Quarantäne verlassen dürfen. Mit über zwei Wochen ohne Spiele oder Training ist er sicherlich nicht bei 100 Prozent seines Leistungsvermögens. Laut dem Blatt glauben die Bayern-Bosse sogar, dass die aktuelle Situation den Meistertitel gefährden könnten.