Bundesliga

BVB vs. FC Bayern ohne Fans? Politik setzt sich für erneute Geisterspiele in der Bundesliga ein

BVB vs. FC Bayern
Foto: Getty Images

Gibt es bald wieder flächendeckende Geisterspiele in der Bundesliga? Während sich die vierte Corona-Welle unaufhaltsam in Deutschland weiter ausbreitet, diskutiert die Politik erneut die Corona-Schutzmaßnahmen im Profifußball zu verschärfen. Auch das Bundesliga-Topspiel am kommenden Samstag zwischen dem BVB und den Bayern könnte davon betroffen sein.



Der „Flickenteppich“ in der Bundesliga sorgt (mal wieder) für Diskussionen im deutschen Oberhaus. Während Leipzig und Leverkusen gestern Abend vor leeren Rängen spielen mussten, waren einen Tag zuvor 50.000 Fans beim Rhein-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach.

Der Druck seitens der Politik auf die Bundesliga wächst. Zahlreiche Spitzenpolitiker setzen sich bereits für eine Rückkehr von Geisterspielen ein. Mit Blick auf die jüngsten Aussagen geht es weniger darum, ob diese kommt, sondern vielmehr wann und in welchem Umfang.

Lindner kündigt neue Einschränkungen für den Fußball an

FDP-Chef Christian Lindner äußerte sich gegenüber der „ARD“ wie folgt zu der aktuellen Lage: „Auch wenn ich Fußball-Fan bin: In den Größen, in denen die Stadien jetzt besetzt sind, geht das nicht.“

Nach Sachen könnte mit Baden-Württemberg das zweite Bundesliga diese Woche Fans in den Stadien erneut verbieten. Regierungssprecher Arne Braun kündigte dies de facto bereits an: „Es ist klar, dass im Profifußball Geisterspiele kommen.“ Laut Braun werden man sich am Montag und Dienstag über weitere Corona-Verschärfungen beraten.

Auch in NRW wird das Comeback der Geisterspiele offen thematisiert. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst hatte bis zuletzt die Voll-Auslastung beim Rhein-Derby verteidigt, dennoch wird es laut Wüst zeitnah zu einer neuen Bewertung der aktuellen Lage kommen: „Das ganze Thema Freizeit und Kontaktbeschränkungen ist ganz sicher eines, an das wir ran müssen.“

Findet der Klassiker ohne Fans statt?

Was genau die aktuellen Entwicklungen für das bevorstehende Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern bedeuten wird sich zeigen. Stand heute darf der Klassiker vor 67.500 Fans stattfinden. Ob es bis Samstag bei dieser Reglung bleibt ist offen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das zuständige Gesundheitsamt die Kapazität im Signal Iduna Park beschränk und unter Umständen Fans komplett untersagt.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.