Bundesliga

Bundesliga-Marktwerte: Lewandowski mit größtem Minus, Schick und Sane legen deutlich zu

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Es ist mal wieder so weit, das Portal „Transfermarkt“ hat kurz vor dem Jahreswechsel nochmals ein großes Update seiner Bundesliga-Marktwerte durchgeführt. Zahlreiche Spieler konnten dabei ein ordentliches Plus verzeichnen, vor allem die Youngster haben ordentlich zugelegt. Wie immer gab es aber auch mehrere Verlierer. Unter anderem Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat ein sattes Minus hinnehmen müssen.



„Transfermarkt“ hat zum ersten Mal in dieser Saison die Marktwerte aller Bundesliga-Profis aktualisiert. Etwas überraschend: Die beiden deutschen Top-Klubs FC Bayern und Borussia Dortmund haben in Summe an Marktwert verloren. Die Münchner haben unter dem Strich ein Minus in Höhe von 21 Mio. Euro verbucht. Unter den Top 10 der größten Verlierer sind allein sechs Bayern-Stars. Beim BVB sind es sogar 23,9 Mio. Euro.

An der Spitze hat sich nichts verändert: BVB-Stürmer Erling Haaland ist nach wie vor der wertvollste Spieler im deutschen Oberhaus. Der 21-jährige Norweger hat kein Verlust und keine Aufwertung erhalten und liegt bei einem Marktwert von 150 Mio. Euro. Haaland ist damit erst der zwölfte Fußballer überhaupt, der die 150-Millionen-Marke bei „Transfermarkt“ geknackt hat.

Auf Platz 2 folgt Joshua Kimmich mit 85 Mio. Euro. Der 26-jährige hat jedoch fünf Mio. Euro eingebüßt. Rang 3 geht an England-Youngster Jude Bellingham, der fünf Mio. Euro zulegen konnte und damit auf 75 Mio. Euro kommt.

Lewandowski und Weghorst verlieren ordentlich

FIFA-Weltfußballer und FCB-Topstürmer Robert Lewandowski hat mit zehn Mio. Euro das größte Minus beim Marktwert-Update verbucht. Der Pole kommt damit „nur noch“ auf 50 Mio. Euro. Auch der Wolfsburger Wout Weghorst, wurde ebenfalls um zehn Mio. Euro abgewertet. Weitere Verlierer sind Thorgan Hazard (-7 Mio. Euro), Florian Neuhaus, Reinier (jeweils -6 Mio. Euro) sowie Dayot Upamecano, Benjamin Pavard und Marcel Sabitzer (alle je -5 Mio. Euro).

Der größte Gewinner ist Bayer-Angreifer Patrick Schick. Der Tscheche hat zwölf Mio. Euro zugelegt und kommt nun auf 40 Mio. Euro Marktwert. Auch Konstantinos Mavropanos vom VfB Stuttgart konnte elf Mio. Euro dazugewinnen. Bei Jonathan Burkardt sind es 10,5 Mio. Euro. Auch FCB-Profi Leroy Sane hat ein Gewinn von zehn Mio. Euro verbucht, so viel wie kein anderer Bayern-Spieler.

Bundesliga-Marktwerte: Die größten Gewinner in der Übersicht

  • Patrick Schick – 12 Mio. Euro
  • Konstantinos Mavropanos – 11
  • Jonathan Burkardt – 10,5
  • Leroy Sane – 10
  • Christopher Nkunku – 8
  • Manu Kone – 8
  • Nico Schlotterbeck – 7
  • Taiwo Awoniyi – 7
  • Josko Gvardiol – 6
  • Lukas Nmecha – 6

Bundesliga-Marktwerte: Die größten Verlierer in der Übersicht

  • Robert Lewandowski – 10 Mio. Euro
  • Wout Weghorst – 10
  • Thorgan Hazard – 7
  • Florian Neuhaus – 6
  • Reinier – 6
  • Joshua Kimmich – 5
  • Dayot Upamecano – 5
  • Raphael Guerreiro – 5
  • Angelino – 5
  • Benjamin Pavard – 5
  • Marcel Sabitzer – 5
  • Thomas Müller – 5
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments