FC Bayern News

Besser geht nicht: Die 5 Gewinner der Hinrunde beim FC Bayern

Leroy Sane
Foto: Getty Images

Die Hinrunde ist vorbei und die Bayern-Fans können mit der Leistung ihrer Mannschaft mehr als zufrieden sein. Natürlich gibt es im Team von Julian Nagelsmann diverse Spieler, die in der ersten Hälfte der Saison besonders überzeugen konnten.



Im ersten Teil haben wir uns mit den fünf Verlierer der Hinrunde, beim FC Bayern beschäftigt. Heute blicken wir nun auf die fünf Gewinner der ersten Saisonhälfte beim Rekordmeister.

1. Leroy Sané

Wer hätte damit gerechnet? Leroy Sané ist der absolute Gewinner der Hinrunde bei den Bayern. Nach der enttäuschenden ersten Saison unter Hansi Flick dreht der Flügelflitzer jetzt so richtig auf. Sané hat sich einen Stammplatz auf den Außen erkämpft und ist deutlich torgefährlicher, selbstbewusster und uneigennütziger geworden.

Seine Statistiken sind in dieser Spielzeit so sehr zum mit der Zunge schnalzen wie die wunderschönen Tore, mit denen er die FCB-Fans regelmäßig beschenkt: In 26 Pflichtspielen kommt der Linksfuß auf ganze 22 Scorerpunkte! Die 11 Tore und 11 Assists sind aber nicht der einzige Grund, weshalb er einer der Gewinner beim Rekordmeister ist. Die Körpersprache von Leroy Sané ist eine ganz andere geworden, er arbeitet mit nach hinten, traut sich in der Offensive mehr zu und harmoniert herausragend mit seinen Mitspielern. Wenn der 25-Jährige diese Form hält, wird er in den entscheidenden Partien zu einem ganz wichtigen Faktor für die Münchner.

2. Robert Lewandowski

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

„Lewy“ ist ein Dauerbrenner, Leistungsträger, Leader und einfach nur unverzichtbar für den Rekordmeister. Dass er die Form der vergangenen Saison in dieser Spielzeit bestätigt, ist einfach nur außergewöhnlich. Der Top-Torjäger ist immer fit, gibt stets 100 Prozent und es sind keinerlei Leistungsschwankungen in seinem Spiel zu erkennen, nicht mal nach dem verlorenen Ballon d’Or-Award.

Wer das ganze nochmal in Zahlen bestätigt bekommen möchte, sollte sich festhalten: Bei 25 Pflichtspielen verbucht der Pole ganze 30 Treffer und kommt zusätzlich auf 2145 Einsatzminuten. Wichtig wird für die Bayern sein, dass auch er in den K.o.-Spielen in der Champions League fit ist. Sollte das der Fall sein, steht einer perfekten Saison 2021/22 nichts mehr im Wege.

3. Lucas Hernández

Lucas Hernandez
Foto: IMAGO

Wer den Rekordtransfer der Bayern lange Zeit infrage gestellt hat, dürfte sich nun beruhigt haben. Lucas Hernández wird mehr und mehr zum Abwehrchef und immer weniger durch Verletzungen zurückgeworfen. Er war in der Hinrunde ein erstklassiger Rückhalt in der Verteidigung. Nicht mal der Gerichtsprozess und eine damals im Raum stehende Haftstrafe warf den Franzosen aus der Bahn.

Definitiv ist bei dem zweikampfstarken Linksfuß noch Luft nach oben, für die Bayern-Anhänger ist es aber ein purer Genuss zu sehen, wie Hernández langsam Fuß fasst. Sobald er den Meniskuseinriss gut verkraftet, kann er wieder Vollgas geben und seinen Stammplatz in der Innenverteidigung einnehmen.

4. Kingsley Coman

Kingsley Coman
Foto: Getty Images

Man kann nur hoffen, dass Kingsley Coman den Bayern erhalten bleibt. Aktuell stocken die Vertragsverhandlungen zwischen den beiden Parteien, bei dem, was der Rechtsfuß aber in der Hinrunde abgerissen hat, sollten sich die Münchner aber schleunigst mit dem Coman-Lager einigen. Der französische Nationalspieler hat eine überragende Hinserie gespielt, leider warfen ihn wie so oft einige Verletzungen zurück.

Was Coman einst fehlte, war die Torgefahr und ein starker Abschluss im letzten Drittel. In den letzten Wochen und Monaten hat der pfeilschnelle Angreifer aber gezeigt, dass er hier riesige Schritte gemacht hat. Zusätzlich harmoniert er mit Leroy Sané immer besser – die Flügelzange der Bayern lässt sich sehen. Sein größtes Problem ist nach wie vor die Verletzungsanfälligkeit. Dass er aber trotz gerade einmal 905 Einsatzminuten zu den stärksten Spielern der Hinrunde gehört, beweist einmal mehr, welch ein Weltklasse-Flügelspieler Kingsley Coman ist.

5. Jamal Musiala

Jamal Musiala
Foto: Getty Images

Musiala wäre ebenfalls für die Außen geeignet, entpuppte sich in der Hinrunde, aber als Allrounder. Zu Beginn der Saison durfte er noch auf dem Flügel für Furore sorgen, während er am Ende als Sechser Joshua Kimmich leistungsgerecht ersetzte. Warum ist er ein Gewinner der Hinrunde? Musiala hat in der laufenden Saison gezeigt, dass er inzwischen selbstbewusst genug ist, um auf jeder Position auszuhelfen. Selten waren Leistungsschwankungen erkennbar, welche für einen 18-jährigen Youngster nicht ungewöhnlich wären.

Mit 1,3 gewonnenen Dribblings im gegnerischen Strafraum pro Spiel ist er sogar der dribbelstärkste Spieler der Liga, 11 Scorerpunkte bei 979 Spielminuten sind ebenfalls ein Hingucker. Jamal Musiala ist aus dem Bayern-Kader gar nicht mehr wegzudenken. Der Nationalspieler kommt sowohl bei den Fans als auch bei den Spielern und Trainer Julian Nagelsmann gut an – und zahlt es dem gesamten Verein mit erstklassigen Leistungen zurück.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments