FC Bayern News

Hoeneß enthüllt: Salihamidzic stand wegen Flick-Zoff vor dem Aus beim FC Bayern

Hasan Salihamidzic
Foto: Getty Images

Trotz der zahlreichen Erfolge in den vergangenen Jahren steht Sportvorstand Hasan Salihamidzic immer wieder in der Kritik beim FC Bayern. Wie Ehrenpräsident Uli Hoeneß nun enthüllt, gab es vor allem während dem Zoff mit Ex-Trainer Hansi Flick viele Personen beim FCB, welche den 44-jährigen loswerden wollten.



Der Dauerzoff zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic hat in der Saison 2020/21 für viel Wirbel beim FC Bayern gesorgt. Am Ende hat Flick die Reißleine gezogen und seinen freiwilligen Rückzug vom deutschen Rekordmeister verkündet. Der 56-jährige wurde damals von vielen Fans, Medien und Experten „als Verlierer“ im Clinch mit Salihamidzic bezeichnet. Wie nun bekannt wurde, saß auch der Bosnier nicht wirklich sattelfest in seinem Sitz.

„Da wollten ihn auch im Verein einige Leute loswerden“

Im Gespräch mit der „Zeit“ hat sich Uli Hoeneß erstmals öffentlich über den Flick-Salihamidzic-Zoff geäußert und dabei betont, dass er damals Salihamidzic den Rücken gestärkt hat. Eigenen Aussagen zufolge war dies auch zwingend notwendig, da dieser FCB-intern selbst in die Schusslinie geraten war: „Er wusste mich immer an seiner Seite, besonders im Konflikt mit Hansi Flick. Da wollten ihn auch im Verein einige Leute loswerden.“

Der 69-jährige betonte jedoch zugleich, dass auch er voll und ganz auf „Brazzo“ vertrauen kann: „Wenn ich mich am Berg nach hinten fallen lassen würde, und Hasan stünde hinter mir, wüsste ich, dass er mich auffängt.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Schade dass es nicht geklappt hat …

Das sehen aber auch viele anders. Brazzo hat wichtige Verträge langfristig verlängert, Sane für einen günstigen Tarif geholt, Davies entdeckt usw. Nicht alles kann klappen, Alaba wollte mit aller Gewalt weg.
Wenn ich mir die anderen „Manager“ in der Liga anschaue….

Mit Davies hast du recht. Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Bei Sane hatte er Glück dass er sich verletzt hatte
Was ist mit Sarr, Cusiance oder Costa – alles keine Bayern Spieler und zum Teil mit langfristigen Verträgen ausgestattet. Vogelwild.
Dass Cuisance und Costa weg sind ist Glück, aber beim Franzosen auch wieder ein Draufzahlgeschäft. Ich bin da bei BayernMike, er muss weg

Lange war ich pro Flick auch wegen offensichtlichen Fehlkäufen. Nur Fakt ist niemand u.s unfehlbar und Flick hatte sich an die Vereins interne Regelung halten müssen und sein Abgang war desaströs für den Verein. Im Nachhinein finde ich den Brazzo ehrlicher und besser für FCB. Man muss im Team agieren und da bleiben wenn es auch Mal nicht so läuft, wie man es sich wünscht.

Mir wäre dieser Wechsel auch lieber gewesen… Was ist das für ein Manager, der Spieler ablösefrei gehen lässt, nicht genügend um sie kämpft, um dann andere Spieler mit Ablösen zu holen?? 🤔 Ich verstehe Manager etwas anders!!

Und die vielen Personen, oder mehr, wollen es heute noch.Es wird Zeit das er geht.

Das hätten sie dann besser mal durchgezogen und den Brazzo gewippt….Er kann es einfach nicht.

Soll er die abstrusen Gehaltsforderungen von Coman, Süle und Co. befriedigen, unsere Edel Reservisten mit langfristigen Verträgen ausstatten und jeden gescheiterten Bankdrücker irgendwo in Europa aufkaufen? Wer weg will ist nicht zu halten, wenn der Israeli seinen Schäfchen einen Floh ins Ohr gesetzt hat ein realistisch denkender Vereinsvorsitzender keine Chance. Und Brazzo entscheidet das auch alles nicht alleine. Er würde gerne mehr machen, aber Kahn und Hainer können eben auch nicht alles absegnen.
Zu Flick ist anzumerken, dass er den Verein im Stich gelassen hat. Trotz gültigem Vertrag zum DFB abgehauen. Das hat mit der Verpflichtung von Nagelsmann mal eben so 30 Mio gekostet.

Er kann eshalt nicht,er ist nur wegen Uli da.

Das stimmt. Und sorry, Seine besten Interviews und Statements sind die, die er nicht gibt. Er sagt was und sagt eigentlich nix. Nur dass er was schwätzt.

So ist es.

Endlich einer der es genau richtig sieht! Flick spielte ein falsches Spiel ab dem Zeitpunkt wo Jogi endlich seinen Rücktritt bekannt gab. Und alle Ahnungslosen Gegner von Brazzo gaben ihre zum Teil äußerst Dummen Kommentare ab.

Ich gebe dir vollkommen recht. Er spielt auch keine ehrliche Rolle. Und ob sich der Uli mit dem auf fangen nicht täuscht. Ich glaub der fängt nur den auf, von dem er einen Vorteil hat!

Ich bleib dabei, wenn Uli morgen zB.alle Ämter niederlegt, dann ist Brazzo übermorgen weg.

Wäre er bloß weg.

Brazzo, sitzt auf dem Stuhl weil der Uli das so wollte. Er hat aus meiner Sicht bei seinen Last Minute Neuverpflichtungen Fehler gemacht. Fast alle sind nicht die Verstärkung wie er es erklärt hatte. Aber alle haben lang laufende Verträge.
Jetzt zum aktuellen Geschehen. Bayern hat Süle, der ist im Verein nach seinen Verletzungen eine gute Nummer. Der muss eine Vertragsverlängerung bekommen, klar auch mit mehr Geld. Wir brauchen keinen neuen Spieler da der wieder 40 bis 80 Millionen kostet, der dann auch wieder lange braucht bis er bei uns ankommt. Und der neue spielt auch nur für viel Geld. Süle halten und einen Nachwuchsspieler dazu damit ist die Baustelle erledigt. So einfach geht’s Herr Brazzo.

Und noch etwas zum großen Manager. Er hätte sich auch mal einmischen sollen das die U23 nicht aus der 3. Liga abgestiegen wäre. Dann wäre es viel leichter weitere junge Talente da hin zu bekommen und die Jungs in der 3. Liga weiter zu entwickeln. Da hätten wir dann mehr Chancen eigene Spieler zu entwickeln. Die letzten beiden die da jetzt hoch gekommen sind,hat der brazzo nicht an Land gezogen.

Ich vermute, als Loew seinen Rücktritt bekannt gab, dass Flick unbedingt zum DFB wollte, weniger stressig. Denke auch, dass sich Flick auch sagte, bei den vielen Titeln, die Bayern während seiner Cheftrainerzeit erzielen konnte, kann es nur noch schlechter werden. Vllt wusste er auch schon vor der offiziellen Rücktrittmeldung, dass der DFB Trainerposten frei wird?.

Brazzo wird es nicht mehr lange machen. Noch in diesem Jahr darf er seinen Hut nehmen und wird maximal in Kroatien noch mal aktiv werden. Der ist bereits abgebrannt und steht nur noch, weil keiner gehustet hat. Kahn wird ihn eiskalt über die Klinge springen lassen sobald Max Eberl wieder fit ist.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.