Transfers

Rüdiger zum FC Bayern? Tuchel hofft auf einen Verbleib: „Die Kommunikation läuft noch!“

Antonio Rüdiger und Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wird schon seit geraumer Zeit mit einer Verpflichtung von Antonio Rüdiger in Verbindung gebracht. In München könnte der DFB-Star kommende Saison die Nachfolge von Niklas Süle antreten. Ob der 28-jährige den FC Chelsea jedoch tatsächlich verlassen wird ist derzeit noch offen. Laut Thomas Tuchel laufen die Gespräche zwischen Klub und Spieler noch.



Während zuletzt Meldungen die Runde gemacht haben, wonach die Vertragsverhandlungen zwischen Chelsea und Rüdiger massiv ins Stocken geraten sind, hat Tuchel die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Innenverteidiger über die laufende Saison hinaus bei den Blues bleibt.

„Ich weiß nicht, ob seine Berater mit anderen Vereinen sprechen“

Der 48-jährige äußerte sich am Dienstag wie folgt zu der aktuellen Lage rund um Rüdiger und dessen sportliche Zukunft in London: „Ich kann die Zukunft nicht vorhersagen. Ich weiß nicht, ob seine Berater mit anderen Vereinen sprechen.“ Tuchel betonte aber, dass Chelsea weiterhin an einer Verlängerung arbeitet: „Es ist jetzt Januar und er hat noch nicht unterschrieben, aber so wie ich es verstehe, stehen wir mit ihm in Verbindung. Die Kommunikation läuft noch.“

Aktuellen Medienberichten zufolge sondieren Rüdiger und dessen Berater derzeit den Markt und führen Gespräche mit europäischen Top-Klubs wie Real Madrid, dem FC Bayern, Paris Saint-Germain und Juventus Turin. Der deutsche Nationalspieler ist vertraglich nur noch bis zum Ende der Saison an Chelsea gebunden und wäre damit ablösefrei zu haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Tuchel, behalte ihn.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.