FC Bayern News

Hoeneß bestätigt schwierige Vertragsgespräche mit Süle und Gnabry

Niklas Süle und Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Während den Bayern in den Vertragsverhandlungen mit Kingsley Coman ein Durchbruch gelungen ist und dieser kurz vor einer Verlängerung beim Rekordmeister steht, gestalten sich die Gespräche mit Serge Gnabry und Niklas Süle deutlich schwieriger. Uli Hoeneß bestätigte dies nun. Der 70-jährige hofft jedoch, dass die beiden deutschen Nationalspieler ihre Verträge beim FCB verlängern. Demnach hätten die Münchner viel mehr zu bieten als nur Geld.



Nach Joshua Kimmich und Leon Goretzka folgt aller Voraussicht Kingsley Coman. Die Vertragsverlängerung des Franzosen könnte bereits in den kommenden Tagen offiziell verkündet werden, wie mehrere Medien zuletzt übereinstimmenden berichtet haben. Viel Zeit zum Jubeln haben die Bayern-Bosse jedoch nicht. Mit Niklas Süle und Serge Gnabry stehen bereits zwei weitere Spieler ganz weit oben auf der Todo-Liste von Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

„Es geht ja nicht nur ums Geld“

Wie die Sport BILD berichtet, stocken die Gespräche mit den beiden DFB-Stars derzeit gewaltig. Demnach pausieren diese sogar komplett und sollen erst wieder im Februar fortgesetzt werden. Knackpunkt in beiden Fällen sollen die Gehaltsforderungen der Spielerseite sein. Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat diese Meldungen gegenüber der AZ bestätigt und spricht von „schwierigen Gesprächen“.

Der 70-jährige betonte zudem, dass er die Haltung der Spieler nicht ganz nachvollziehen könne. Die finanzielle Komponente sollte aus seiner Sicht nicht das alles entscheidende Kriterium für eine Vertragsverlängerung sein: „Es geht ja nicht nur ums Geld. Es gibt kaum einen Verein, der derzeit so regelmäßig die große Chance bieten kann, die Champions League zu gewinnen, wie wir“, machte der langjährige Bayern-Macher deutlich.

Eigenen Aussagen zufolge versucht er dies den Spielern auch selbst zu vermitteln: „Ob man jetzt die eine oder andere Million mehr oder weniger verdient, ist nicht entscheidend. Man kann trotzdem nur ein Steak am Tag essen.“

„Beim FC Bayern verdient man nicht wenig“

Laut Hoeneß hat der FC Bayern viel mehr zu bieten als nur Geld und es gibt durchaus viele Spieler, die dies zu schätzen wissen: „Ich habe schon das Gefühl, dass die Spieler großen Wert legen auf die unglaubliche Lebensqualität in unserer Stadt, auf die Sicherheit hier für ihre Kinder, auf das deutsche Gesundheitssystem, das Schulsystem. Das alles spielt eine Rolle.“ Hoeneß betonte jedoch auch, dass man „beim FC Bayern ja nicht gerade wenig verdient“.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Naja,zwei gehen auch.😂

Da hat der ULLI Recht Geld ist nicht alles im Leben.. Und die zwei haben mehr davon als wir Fans jemals Ausgeben können.. Und wär den Rachen nicht Voll bekommt der soll sich halt dann Verp…………

Wer den FCB nicht lebt den brauchen wir auch nicht.

Stimmt, man kann nur 1 Steak essen am Tag.
Ganz schwaches Argument von Salihamidcic!!
Denn……
Mit 35 ist die Karriere als Profi-Fußballer meist vorbei.
Oft durch Verletzungen schon früher!
Und dafür und die Zeit danach muß ein Profifußballer vorsorgen…….
Capiti, Brazzo!!

Erst mal richtig lesen. Das hat Uli gesagt. Nicht alles Brazzo unter jubeln.Und wer mit 35 als Profi beim FCB nicht ausgesorgt hat, macht sowieso was falsch. Oder der Berater macht was falsch. Und wenn ich mit 13 Mio nicht auskomme reichen 17 auch nicht. Zudem, beim FCB bleiben sie Nationalspieler, wer bei Chelsea, Real oder Barca auf der Bank sitzt ist auch schnell aus der Nationalmannschaft draussen.

Detlef,da hast Du recht mit dem vorsorgen,aber die verdienen ineinem Jahr mehr als du Arsch dein ganzes Leben jemals verdienst.

Stimmt und mit 15 Millionen im Jahr kann schließlich nicht vorsorgen. Wer soll da denn davon leben können? Und mit 35 als Ex Profifußballer könnte man ja vielleicht auch noch was anderes arbeiten?