FC Bayern News

Leihgeschäfte werden künftig beschränkt: FIFA stellt neue Regeln für Leih-Transfers vor

FIFA Logo
Foto: Getty Images

Nach dem Reformbeschluss der FIFA-Kommission im vergangenen Jahr, hat der Fußball-Weltverband am Donnerstag neue Regeln für Leihgeschäfte vorgestellt. Diese sollen bereits ab der kommenden Sommer-Transferperiode in Kraft treten.



Die FIFA hat bereits 2017 angekündigt eine umfassende Reform des Transfersystems in Angriff zu nehmen. Vor allem die Einführung eines neuen regulatorischen Rahmens für Leih-Transfers steht dabei ganz weit oben auf der Wunschliste. Ursprünglich hätte der Prozess im Juli 2020 beginnen sollen, doch die Umsetzung der neuen Regeln wurde aufgrund der Corona-Pandemie verschoben.

FIFA legt Obergrenze für Leihgeschäfte fest

Der Fußball-Weltverband hat am Donnerstag ein neues Regelwerk vorgestellt, mit dem Ziel die „Förderung von Nachwuchsspielern zu stärken“, ein „besseres sportliches Gleichgewicht“ zu gewährleisten und „das Horten von Spielern“ zu verhindern.

Die größte Veränderung ist vermutlich die zeitliche Beschränkung von Leihgeschäften. Demnach dürfen Spieler künftig nur noch für ein Jahr verliehen werden. Während einer Leihe darf ein Spieler nicht mehr zu einem dritten Klub weitertransferiert werden.

Auch die Anzahl von möglichen Leihen wird die FIFA künftig begrenzen. Ein Klub darf somit nur noch drei Spieler eines anderen Vereins gleichzeitig ausleihen. Insgesamt ist es den Klubs künftig nur noch gestattet, gleichzeitig maximal acht Spieler auszuleihen und ebenso viele zu verleihen. Ab Sommer 2023 wird die Anzahl auf sieben Spieler, ab 2024 auf sechs Spieler reduziert.

Spieler bis 21 Jahre und vom Klub ausgebildete Spieler sind von diesen Beschränkungen ausgenommen. Die neuen Regeln sollen zeitnah vom FIFA-Rat verabschiedet werden und am 1. Juli 2022 offiziell in Kraft treten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.