Transfers

Bayern geht leer aus bei Julian Alvarez: ManCity hat den Transferpoker für sich entschieden

Julian Alvarez
Foto: IMAGO

Nach Dusan Vlahovic scheint der FC Bayern die nächste Transferpleite zu kassieren. Aktuellen Medienberichten zufolge steht FCB-Flirt Julian Alvarez kurz vor einem Wechsel zum englischen Meister Manchester City.



Alvarez wurde in den vergangenen Wochen immer wieder beim FC Bayern gehandelt. Der Spieler selbst hat das Interesse der Münchner kurioserweise ausgeplaudert. Ein Wechsel an die Isar scheint jedoch vom Tisch zu sein. Wie „90min“ berichtet, hat Manchester City das Rennen um den 21-jährigen Stürmer für sich entschieden.

ManCity zieht die Ausstiegsklausel bei Alvarez

Laut dem Portal haben sich die Sky Blues dazu entschieden die Ausstiegsklausel im Vertrag von Alvarez zu ziehen. Demnach zahlt Manchester City knapp 24 Mio. Euro an River Plate. Die beiden Klubs sollen sich auf eine entsprechende Vereinbarung verständigt haben und die offizielle Bestätigung des Deals soll in den kommenden Tagen erfolgen. Alvarez wird jedoch nicht sofort zu den Citizens wechseln, sondern bis zum Sommer bei River Plate bleiben.

Neben den Bayern wurde Alvarez zuletzt auch mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Beim BVB galt dieser als potenzieller Nachfolger von Erling Haaland.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Waren wir ernsthaft an dem dran? Wieder so eine Platzpatrone aus Südamerika.

Der FC Bayern kassiert die nächste frei erfundene Transferpleite 😉

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.