FC Bayern News

Enthüllt: Darum hat Niklas Süle den Bayern plötzlich eine Absage erteilt!

Niklas Süle
Foto: IMAGO

Die Vertragsgespräche mit Niklas Süle wurden in den vergangenen Monaten immer wieder als schwierig bezeichnet. Auch Ehrenpräsident Uli Hoeneß hatte zuletzt öffentlich betont, dass diese nicht wirklich ideal verlaufen. Dennoch schien es bis vor kurzem noch so, als sei eine Vertragsverlängerung mit dem 26-jährigen Abwehrspieler nach wie vor möglich. Wie nun bekannt wurde, haben die Bayern dessen Abschied im Sommer selbst provoziert.



Vollkommen überraschend hat die „BILD Zeitung“ am Montag berichtet, dass sich Süle gegen einen Verbleib beim deutschen Rekordmeister entschieden hat. Laut dem Blatt soll der Innenverteidiger die Verantwortlichen bereits vor Wochen darüber informiert haben. Wie „SPORT1“ nun enthüllt, fiel die Entscheidung erst vor wenigen Tagen. Wie der TV-Sender erfahren haben will, hatten sich beide Parteien Mitte Januar sogar noch darauf verständigt im Februar eine weitere Verhandlungsrunde durchzuführen.

Hat Süle auf den öffentlichen Druck von Hainer reagiert?

Nach „SPORT1“-Informationen haben die jüngsten Entwicklungen rund um das Auswärtsspiel gegen Hertha BSC Süle dazu bewegt eine finale Entscheidung zu treffen. Auch das Interview von Präsident Herbert Hainer mit „Sky“ soll dabei eine tragende Rolle gespielt haben. Hainer hatte öffentlich den Druck auf Süle erhöht und betont, dass der Klub in „absehbarer Zeit“ eine Antwort erwarten würde, ob der Spieler das Angebot Bayern-Angebot annehmen möchte oder nicht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Also wenn der Club Planungssicherheit haben möchte und der Spieler dann beleidigt reagiert dann zeigt das nur was für ein Kindergarten die ganze Fussballwelt sind. Scheinbar nichts anderes als ein Haufen verwöhnter, verhätschelter junger Männer. Die nur durch eine Gabe der Natur, die ihnen ein Talent geschenkt hat soviel Geld verdienen können.

Ja aber andererseits leben die ihren Traum und haben die Möglichkeit zu wechseln wenn sie wollen, er hat halt Bock auf den Englischen Regen aber ob er da noch mal die Champions League gewinnt wird man sehen.

Jetzt fehlt dann nur noch ein Papa oder eine Mama Süle die dann der Welt in einer Pressekonferenz erklärt wie schlecht ihr Sohn beim FC Bayern behandelt würde. Und das so starker psychischer Druck auf ihren Sohn ausgeübt wurden das laut der UNO Menschenrechtskonvention nur als Folter beteichnet werden kann.

Wie bei Jocovic😅