Transfers

Süle-Nachfolge: Den Bayern gehen die Transfer-Kandidaten aus

Matthias Ginter
Foto: IMAGO

Bis vor kurzem galt Matthias Ginter noch als ein heißer Kandidat für die Nachfolge von Niklas Süle beim FC Bayern. Aktuellen Medienberichten zufolge ist die Verpflichtung des Noch-Gladbachers derzeit aber überhaupt kein Thema an der Säbener Straße.



Die Liste an potenziellen Kandidaten für die Nachfolge von Süle wird immer kürzer. Während Matthijs de Ligt (60-70 Mio. Euro Ablöse) und Antonio Rüdiger (12-14 Mio. Euro Gehalt) den Bayern zu teuer sind, steht Denis Zakaria kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern. Auch Matthias Ginter scheint nicht (mehr) im Fokus der Münchner zu stehen.

Vieles spricht für Andreas Christensen

Wie „SPORT1“ berichtet, ist der 28-jährige Gladbacher aktuell kein heißes Thema an der Isar. Demnach wird dieser nur als Notfallplan in Erwägung gezogen, sollte man mit Wunschspieler Andreas Christensen keine Einigung erzielen. Damit bestätigt der TV-Sender Meldungen der „BILD“. Auch das Blatt hat zuletzt verkündet, dass der Defensiv-Allrounder grundsätzlich eine Option für den Rekordmeister ist, derzeit jedoch keine Priorität genießt.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist der dänische Nationalspieler Christensen vom FC Chelsea die Wunschlösung für die Nachfolge von Süle beim FC Bayern. Die Gespräche mit dem 25-jährigen laufen bereits. Dem Vernehmen nach hat der Innenverteidiger bereits signalisiert, dass er offen für einen Wechsel zum FCB ist.

Gerüchten zufolge fordert dieser ein Jahresgehalt von knapp zehn Mio. Euro, was grundsätzlich zu den Vorstellungen der Münchner passt. Eine Einigung gibt es bisher aber noch nicht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Problem ist, dass die „Kandidaten“ keiner kennt und hier nur wild rumgeraten wird. Sich mit Nachfolgern zu beschäftigen, die gar nicht die Klasse für den FC Bayern haben, ist glatte Zeitverschwendung oder besser gesagt klickbaiting 😉

So ist es!! Besser hätte ich es auch nicht auf den Punkt bringen können! DANKE 🙂

Aber schön spektakuläre Aufmachung. Clickbait vom feinsten, nur Sport 1 ist da noch besser. Wer laut denen schon alles in den letzten 5 Jahren beim FCB heißer Kandidat war, da hätte Bayern eigentlich nichts mehr verlieren können 🤣🤣🤣

man sollte einfach die kohle locker machen und schlotterbeck holen. wenn ich jetzt lese, dass der wohl zum BVB geht bekomme ich brechreiz.

Schlotterbeck ist jung und unerfahren. Wer weiß schon, ob er auf dem Niveau des FC Bayern funktionieren wird. Und da sind 25-30 Millionen zu viel Risiko!

man sollte in schlotterbeck investieren. wenn ich jetzt lese, dass der wohl zum BVB wechselt bekomme ich brechreiz.

Auch wenn er teuer ist, es gibt nichts besseres als Rüdiger.

naja vielleicht wäre es gut Schlotterbeck zu kaufen und für 1 oder 2 Jahre an den BVB zu verleihen – und ja, falls Rüdiger noch nicht mehr zu Real tendiert..wäre Rüdiger schon eine gute Wahl…und eher Ginter holen und Pavard zu einem guten preis verkaufen…Der wäre froh bei Bayern RV zu spielen . In der Nationalmannschaft hat er immer seine Leistung gebracht.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.