FC Bayern News

Lewandowski stichelt gegen Ronaldo: „Er wird nicht mehr 60 Tore in einem Jahr schießen“

Cristiano Ronaldo und Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Mit 37 Jahren befindet sich Cristiano Ronaldo zweifelsfrei im Spätherbst seiner Karriere. Dennoch gehört der Portugiese nach wie vor zu den besten Stürmern der Welt. Aus Sicht von Robert Lewandowski hat CR7 seinen Zenit jedoch überschritten.



Mit 14 Toren in 25 Partien spielt Ronaldo eine ordentliche Saison für Manchester United. Im Vergleich zu den 35 Treffern (29 Spiele) von Robert Lewandowski fällt die Bilanz jedoch eher mager aus. Aus Sicht des Bayern-Profis ist bei dem portugiesischen Nationalspieler ein Abwärtstrend erkennbar: „Früher hatte er großartige Zahlen, unmögliche Zahlen, heute sind es ’nur‘ sehr gute Zahlen. Er wird wahrscheinlich nicht mehr 60 Tore in einem Jahr schießen, aber 30 und 40 machen immer noch einen Unterschied“, stellte dieser im Gespräch mit dem polnischen Fußball-Magazin „Pilka Nozna“ fest.

„Sein Team ist nicht immer erfolgreich“

Laut Lewandowski sind die Gründe dafür jedoch vielsichtig und nicht nur auf Ronaldo selbst zurückzuführen: „Cristiano ist 3,5 Jahre älter als ich und schießt immer noch viele Tore. Aber er hat den Verein gewechselt, die Taktik geändert, sein Team ist nicht immer erfolgreich. Wenn seine Mannschaft wieder ins Gleichgewicht kommt, kann er wieder Tore schießen.“

Lewandowski äußerte sich auch zu Lionel Messi und dessen durchwachsene Form in dieser Saison. Der Argentinier kommt lediglich auf sieben Treffer in 19 Spielen für Paris Saint-Germain: „Die Erwartungen an ihn sind ganz andere. Und Messi ist ein anderer Spielertyp.“ Der Pole rechnet damit, dass Messi künftig noch mehr Probleme bekommen wird Tore zu erzielen. „Im Alter von Cristiano wird es für ihn schwerer, auf seinem Torjäger-Niveau zu bleiben.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

und so wird es eider unseren lewi ergehen sollte er nicht verlängern beim fc bayern,denn hier weiß er was er hat und kennt seine zuspieler.beim neuen verein steht alles auf null und braucht seine zeit und die ist nun mal ast vorbei.bleibe und beende deine kariere beim fcb.mia san mia.