FC Bayern News

Ralph Hasenhüttl bereut Bayern-Absage nicht – „Im Rückblick war das absolut richtig“

Ralph Hasenhüttl
Foto: Getty Images

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Carlo Ancelotti wurde der FC Bayern 2018 mit vielen Trainern in Verbindung gebracht. Auch Ralph Hasenhüttl galt damals als ein potenzieller Kandidat beim deutschen Rekordmeister. Der Österreicher sagte den Münchnern jedoch ab. Der 54-jährige hat diese Entscheidung nicht bereut.



Es gibt wenige Trainer, die ein Engagement beim FC Bayern freiwillig ablehnen. Ralph Hasenhüttl ist einer davon. Dem Vernehmen nach klopfte der FCB im Sommer 2018 bei dem damaligen Leipzig-Trainer an. Dieser signalisierte jedoch frühzeitig und öffentlich, dass er kein Interesse an dem Job hat: „Ich glaube nicht, dass ein Trainer Hasenhüttl ein Kandidat für den FC Bayern sein kann. Der FC Bayern ist in der Lage, jeden Trainer der Welt zu holen. Einen mit wesentlich mehr Erfahrung und mehr Titel. Erfahrung ist unabdingbar für einen solchen Verein auf höchstem Niveau“, erklärte dieser damals.

Premier League statt FC Bayern

Unabhängig von der Frage wie konkret das Bayern-Interesse an Hasenhüttl tatsächlich war, bereut dieser nicht seine Absage an die Bayern. Nach dem Aus bei RB, wechselte dieser Ende 2018 in die englische Premier League zum FC Southampton. In knapp drei Jahren bei den Saints hat sich der Österreicher eigenen Aussagen zufolge deutlich weiterentwickelt: „Ich habe sehr viel gelernt. Wenn man Woche für Woche gegen die besten Mannschaften der Welt antritt, muss man Lösungen finden, um eine Chance zu haben. Das macht einen als Trainer definitiv besser. Weil jedes Detail sitzen muss“, betonte dieser im Gespräch mit dem „kicker“.

Der verpassten Bayern-Chance trauert der 54-jährige nicht hinterher: „Ich hatte in meiner Leipziger Zeit das Gefühl, dass ich noch sehr viel lernen kann und muss. Als damals das Thema Bayern München aufkam, habe ich deshalb auch ganz offen gesagt: Ich bin noch nicht so weit. Im Rückblick war das absolut die richtige Aussage.“

Nachdem Interimstrainer Jupp Heynckes zum Ende der Saison 2017/18 seine Trainerlaufbahn endgültig beendet hat, übernahm Niko Kovac das Traineramt an der Isar. Der Kroate konnte sich jedoch nur knapp 16 Monate halten und wurde im Herbst 2019 durch Hansi Flick ersetzt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments