FC Bayern News

„Von Mia san Mia keine Spur!“ – So reagieren die Bayern-Fans auf den Süle-Wechsel zum BVB

Niklas Süle
Foto: IMAGO

Der Wechsel von Niklas Süle zu Borussia Dortmund hat viele Fußballfans in der Bundesliga überrascht. Beim FCB fielen die Reaktionen auf den Wechsel zum Dauerrivalen erwartungsgemäß negativ aus. Vor allem im Netz musste der 26-Jährige viel Häme einstecken. Die Ultra-Gruppierungen des FC Bayern scheinen jedoch deutlich reflektierter zu sein.



Nach fünf Jahren beim FC Bayern wird Niklas Süle den Rekordmeister im Sommer verlassen und entgegen allen Gerüchten und Spekulationen nicht ins Ausland wechseln, sondern zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund. Der Wechsel hat in den vergangenen Tagen für viel Aufsehen gesorgt, vor allem in München. Viele Bayern-Fans sehen darin einen „Hochverrat“ und könnten den Schritt zum BVB nicht nachvollziehen.

„Süle kann froh sein, dass die Ultras derzeit nicht im Stadion sind“

„SPORT1“ hat mit unterschiedlichen Fanclub-Vertretern aus der Ultraszene gesprochen und deren Stimmungsbild zum Thema Süle eingefangen. Der Süle-Abschied an sich stört die wenigsten Ultras, dafür jedoch die Wahl des neuen Vereins: „Zum „Klassenfeind“ zu gehen, ist für unsere Fanseelen nicht so toll. Ich selbst mag den Menschen Süle sehr und auch als Fußballer kann er was. Er ist ein Top-Innenverteidiger: bullig, eine richtige Kante eben. Ich hätte mir jetzt alles vorstellen können, aber Dortmund? Das ist für einen Bayern-Fan wirklich ganz schwer zu verstehen“ betont Manuel Hillwig vom Fanclub „Stern des Südens Lippe“. Laut Hillwig kann Süle „froh sein, dass die Ultras derzeit nicht im Stadion sind.“ Er ist sich sicher, dass die Südkurve eine deutliche Reaktion für den 26-Jährigen parat gehabt hätte.

Hans Gehrlein vom Club „13 Höslwanger“ geht davon aus, dass Süle weiterhin von den eigenen Fans unterstütz wird: „Natürlich sind viele Fans verwundert oder gar enttäuscht, dass er ausgerechnet zum BVB geht. Aber grundsätzlich ist das sicher auch keine schlechte Adresse, was den Fußball angeht. Als Persona non grata kann ich mir Niklas Süle nicht vorstellen. Solange er das Bayern-Trikot trägt, ist er einer von uns und wir werden ihn weiterhin unterstützen. Auch die Bayern-Spieler sind alle Vollprofis und werden mit der Sache professionell umgehen.“

Laut Thomas Scheidler von der „Kurve Adelzhausen“, sollten die FCB-Fans aus dem Süle-Wechsel zum BVB jedoch keine allzu große Sache machen: „Die Wahl des Vereins spricht für eine fehlende Identifikation mit dem FCB. Von Mia san Mia keine Spur! Ich persönlich finde aber, dass wir Fans uns damit schnell abfinden sollten. Die genauen Gründe kennen wir nicht für Süles Abkehr vom Verein. Es wird jetzt stark von seinen Leistungen abhängen, wie die Fans reagieren. Die Leistung war eigentlich immer top, insofern würde das auffallen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Träumt der jetzt von Sprechchören, in denen ihm gehuldigt wird? Wenn Fans im Stadion sind kann er sich warm anziehen.

Den Mc Doof Fresser würde ich nur noch an Training Teilnehmen lassen und dann ab auf die Bank mehr auch nicht mehr.. Und im Training volles Rohr auf Knie.. Das er viel Spaß hat.. 💩💩💩👎👎👎

Ich habe es ja schon gesagt.Hals und Beinbruch

Alles dicke fussball Theoretiker die hier so ein Kohl schreiben. Mia Sam Mia Wer redet denn so……..

Dass so ein Kommentar zugelassen wird, ist eine Schande für eure Website hier. Primitives Dummgeschwätz mit Kack-Smileys, mangelhafter RS und Aufruf zur Gewalt. Na herzlichen Glückwunsch. 👍👌

Stefan schätze du bist nicht nur aufs Knie sondern als Kind auch mehrfach vom Wickeltisch gefallen !!!👎🥴

Man sollte nicht den Spieler hinterfragen, sondern den Grund suchen, warum sich in letzter Zeit sehr viele Spieler über mangelnde Wertschätzung beschweren, wenn es um Vertragsverlängerungen geht!

Wertschätzung heisst immer Euro

FCB bietet 10

BvB bietet 10
plus Boni
plus Handgeld (geschätzt 4 Millionen)

Kannst du rechnen ?! 🤔

,Also ehrlich, ich verstehe nicht warum man den Süle-Wechsel sooo zu einem Thema macht.
Über die gesamte Vertragszeit betrachtet waren die Leistungen neutral gesehen durchwachsen. Ja bei JN performed Süle aktuell gut. Aber bei Hansi Flick hatte er auch zum Teil Probleme und HF hatte das auch kritisiert. Die Verantwortlichen mußten auch mal entscheiden. Man hatte ja ein Angebot abgegeben. Denke schon das denen auch klar war, das sich Süle evtl. anderes entscheiden kann.
Wenn wirklich ALLES in Ordnung gewesen wäre und alles „in Butter“, dann wäre er doch sicher nicht gegangen.
An einem Spieler allein hängt doch das Wohl und Wehe des Vereins nicht ab!
Man sollte endlich einen Deckel drauf machen. Und ja – Süle geht nach Dortmund.
Na und? Was ist das Problem? Hatte jemand gedacht innerhalb der Bundesliga geht er nach Fürth?

Also wenn man – gerade Dortmund – auch nicht mal so einen „kleinen Erfolg“ gönnt.
Das macht doch den Fußball erst so interessant. Selbst hatte man das doch mit Lewandowski auch so gemacht. Haben manche vllt bereits vergessen!

Warum man von Vereinsseite nicht schon eher verkauft hat und eine gute Ablöse erzielt, das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!? Wenn man dann schon unzufrieden und nicht überzeugt von Süles Leistungen war. das man keinen Abnehmer gefunden hat, daran lag es wohl nicht. Hatte man denn ernsthaft gesucht?

Bei Lewandowski, Neuer und Müller, tönt man jetzt schon rum, das alle 3 ihre Karrieren am besten in München beenden sollen!
Was soll diese Fußballromantik?
Mann bekäme für alle 3 noch relativ vernünftige Ablösesummen.
Laut Transfermarkt Lewandowski (50,0), Müller, (25,0 und Neuer (14,).

Das sind mal schlappe 89,0 Mio €uro.

OK – braucht der Verein anscheinend nicht unbedingt!?
Ist auch soweit ok, ich würde vllt. auch (noch) nicht verkaufen. Aber ein ökonomisch betrachtet will der FCB auf diese Ablösen verzichten. Dann sollen Verantwortlich und Fans auch mal still halten und das einfach so akzeptieren wie es halt gerade ist.

Mir ist ein Süle weiterhin in der Bundesliga allemal lieber als in England, Spanien oder Frankreich.
Der Vertrag läuft eben aus. Beide Seiten kamen eben nicht zusammen. Langfristig oder ausreichend Zeit vorher wurde eben versäumt eine für den Verein komfortablere Situation herbeizuführen.
Für mich ein ganz normaler Vorgang.

Warum besinnt man sich nicht darauf Spieler wie Hernandes, Upamecano, Pavard, Nianzu, Richards (bei Hoffenheim), Mai (bei Werder Bremen) und evtl. einen aus der 3 Liga Mannschaft aufzubauen, stark zu machen, stark zu reden?
Der Verein und die Fans machen sich zur Zeit etwas lächerlich…

Sehr schön auf den Punkt gebracht, sehe das auch als Bayernfan unaufgeregt. Guter Spieler aber halt kein sehr Guter! Von daher das kolportierte Angebot marktgerecht. Von den Spielern die Bayern halten will und das auch geschafft hat ist von mangelnder Wertschätzung nichts zu hören.

Ich weiß, es ist Dortmund. Aber Süle passt zum BVB und brauchen können sie ihn dort gut. Und wir alle wissen ja, wen der FC Bayern schon alles von den Borussen bekommen hat. Wozu also die ganze Aufregung?

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.