FC Bayern News

Süle-Nachfolger: Pavard hat schlechte Chancen ins Abwehrzentrum zu rücken

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Klubchef Oliver Kahn hat zuletzt betont, dass die Bayern auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger alle Optionen in Erwägung ziehen. Auch eine interne Lösung ist laut dem 52-jährigen nicht ausgeschlossen. Mit Benjamin Pavard hätten die Münchner einen geeigneten Kandidaten in ihrem aktuellen Kader. Das Problem: Der Franzose wird als Rechtsverteidiger benötigt.



Pavard macht keinen Hehl daraus, dass er künftig viel lieber in der Innenverteidigung spielen würde als hinten rechts in der Viererkette. Der Franzose durfte zuletzt immer häufiger im Abwehrzentrum ran. Dies lag jedoch vor allem daran, dass Julian Nagelsmann personell keine anderen Optionen hatte bzw. auf eine Dreierkette gesetzt hat, bei der es keinen klassischen Rechtsverteidiger gibt.

Pavard hofft auf einen neuen Rechtsverteidiger im Sommer

Wie der „kicker“ berichtet, hat Pavard, trotz des Abgangs von Niklas Süle, keine allzu guten Chancen dauerhaft in die Innenverteidigung zu rücken, so wie Lucas Hernandez zu Beginn dieser Saison. Grund: Für die Bayern ist es einfacher einen neuen Innenverteidiger im Sommer zu verpflichten als einen Rechtsverteidiger. Demnach sei der Markt für Außenverteidiger deutlich schwerer als für Innenverteidiger.

Bayern-Youngster Josip Stanisic wird von den Verantwortlichen an der Isar als guter Backup betrachtet und (noch) nicht als potenzieller Stammspieler. Bouna Sarr soll bzw. darf den Klub am Saisonende verlassen. Heißt im Klartext: Die Bayern brauchen Pavard weiterhin als Rechtsverteidiger. Erst mit der Verpflichtung eines neuen Außenbahnspielers könnte dieser ein ernsthafter Kandidat für die Süle-Nachfolger werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Viel zu weich der Junge,besonders im Kopfball Duell da macht genau wie Süle, immer einen Katzenbuckel.

Herr Heiner und der Rest haben den BayernMike als Berater…. jetzt wird das Bild klarer!!! Das einzige was zu weich ist, dann Ihre Logik 😉

Upamecano auf rechts und Pavard innen testen

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.