FC Bayern News

đŸŽ™ïžDie Stimmen zur Blamage gegen Bochum: „Jeder Einzelne muss sich fragen, ob er alles gegeben hat“

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Die Bayern haben am 22. Spieltag in der Bundesliga eine herbe 2:4-Niederlage gegen den VfL Bochum kassiert. Spieler und Verantwortliche zeigten sich nach dem Spiel sichtlich bedient.



Der FC Bayern hat am Samstagnachmittag seine vierte Niederlage in der laufenden Bundesliga-Saison hinnehmen mĂŒssen. Die MĂŒnchner gerieten mit 2:4 beim Aufsteiger VfL Bochum unter die RĂ€der.

Hier sind die Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann: „Die Idee in der ersten Halbzeit war nicht gut. Man sitzt immer gemeinschaftlich im Boot, ich kritisiere mich selber, wenn die Idee nicht top aufgegangen ist. Bochum hat gut gepresst, wir haben sehr langsam gespielt, sehr trĂ€ge. Normal muss ich in der ersten Halbzeit frĂŒher umstellen, wir waren aber zu defensiv vom Personal her, daher habe ich bis zur Pause gewartet. Am Ende war die zweite Halbzeit besser, aber wir hĂ€tten frĂŒher treffen mĂŒssen, um noch etwas herauszuholen. Wir haben gestern sehr schlecht trainiert. Ganz offensichtlich sind wir zwar ein Spitzenteam, schaffen es aber nicht, den Schalter umzulegen – zumindest nicht alle. Gestern hatten wir eine Ă€hnliche Spannung wie heute in der ersten Halbzeit. Wir haben es nicht hingekriegt, den Bock umzustoßen im Sinne von die nötige Power auf den Platz zu bringen.“

Joshua Kimmich: „Ich denke das war heute unsere schlechteste Saisonleistung. Wir haben alle Tugenden vermissen lassen, die man benötigt, um ein Spiel zu gewinnen. Wenn so etwas einmal passiert, ok. Aber es ist zum wiederholten Mal so. In Gladbach ist uns das auch schon passiert. Da mĂŒssen wir uns Hinterfragen, ob das die MentalitĂ€t ist, welche der FC Bayern verkörpert. Das darf einer Mannschaft wie uns nicht passieren. Jeder Einzelne muss sich fragen, ob er alles gegeben hat. Wir sind eine Weltklasse-Mannschaft, haben aber keine Weltklasse-MentalitĂ€t an den Tag gelegt. Zum GlĂŒck war es ein Bundesligaspiel und wir haben neun Punkte Vorsprung. Aber jetzt spielen wir nĂ€chste Woche in der Champions League. Das darf uns nicht noch einmal passieren wie heute.

„Wir haben heute nicht den drei ZĂ€hlern gerechnet“

Anthony Losilla: „Wir haben heute nicht den drei ZĂ€hlern gerechnet. Es hat vieles geklappt. Auch wenn Bayern das frĂŒhe Tor geschossen hat, haben wir gemerkt, dass wir richtig gut reingekommen sind. Bayern war nicht so gefĂ€hrlich, wir waren griffig, hatten ein paar gute Situationen. Dann kommen die Tore. Wir haben relativ frĂŒh gemerkt, dass heute etwas geht. Die Bayern haben irgendwann die Lust am Fußball verloren.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wir Bayern mĂŒssen aufpassen das die Mannschaft nicht so delidantisch wie das Management wird

Deli? Wirklich ? Wer Fremdwörter nicht schreiben kann, sollte sie meiden.
Nach 9 Meisterschaften, 2 CL-Gewinnen, weiteren Pokalen in 10 Jahren kann das Management ĂŒbrigens so schlecht nicht sein.

Muß dir absolut recht geben. Brazzo bekommt bis heute nichts im Griff. Eigenwillige BlindeinkĂ€ufe, verliert permanent Spieler die man haben möchte an andere Vereine, kann Spieler nicht halten und lĂ€ĂŸt Sie dann auch noch Ablösefrei gehen. Noch nie wurden so viele Weltklassespieler verschenkt. Zudem haben wir einen Oli, der mal eine knallharte Sau im Spiel und Interviews war. Heute dagegen ein WeichspĂŒler und Warmduscher den man kaum sieht und hört. Beim Hainer fehlen mir sogar bis heute die Worte um zu begreifen, was, warum und wozu er ĂŒberhaupt PrĂ€si ist…. Habe fertig.

Du hast absolut recht !!! Die Transferpolitik von BRAZZO ist armselig !!!
Der schafft es mit freundlicher UnterstĂŒtzung von Uli H. unserem FC BAYERN
schweren Schaden mit langfristigen Folgen zuzufĂŒgen !!!
Sollte er seinen Vertrag ĂŒber 2023 hinaus verlĂ€ngert bekommen, dann sehe ich fĂŒr die nĂ€chsten Jahre schwarz !!! Der vergiftet das ganze Betriebsklima, wie er mit den Spielern umgeht !

Ich finde z.B. manche Aussagen vom Herbert Hainer in Sachen SĂŒle/BVB unmöglich, so etwas darf ein PrĂ€sident nicht öffentlich von sich geben. „Dass er sich sportlich nicht verbessert“ ist schon recht kindisch, jeder weiß dass, damit muss man nicht an die Öffentlichkerit gehen. Was aber gar nicht geht, ist, „dass man in den letzten 9 Jahren immer Meister war, und dies auch in nĂ€chster Zeit so bleiben wird.“ Wie kann ein PrĂ€sident so etwas öffentlich sagen??? Eine Steilvorlage und Motivatiosschub fĂŒr die Gegner und Bayern-Hater, unnötiger Druckaufbau fĂŒr die eigene Mannschaft. So was darf man hoffen, daran bauen, aber niemals so öffentlich aussprechen. Hochmut kommt vor dem Fall. Und die „FĂ€lle“ hĂ€ufen sich leider, siehe Bochum.

Der Trainer labert auch nur Stuss.

Es liegt an der WertschĂ€tzung đŸ€ŁđŸ€ŁđŸ˜‚

Die wissen schon,wie sie einen das WE versauen können.

Die ganze Mannschaft war schon Gedanklich in Salzburg..

klar, die ganze Mannschaft sch
 gespielt, aber auffallend: immer wenn‘s ganz schlecht lĂ€uft sind die Leipziger Granaten mittendrin; 4x Upa, 4 Tore – Hut ab🙈
aber auch Serge – wieder mal kreisklasse – und Sane furchtbar;
man hĂ€tte bis auf Lewa, Coman und Ulle alle auswechseln können – so ein Grottenkick.

Es geht langsam in den Zieleinlauf was bisher bei Nagelsmann dabei rausgekommen ist bei allen Vereinen ist bekannt.

Last edited 4 Monate zuvor by JĂŒrgen Schlieper

hoffe, du irrst dichđŸ˜±