FC Bayern News

„Die Schonfrist ist längst vorbei“ – Matthäus nimmt Hernandez und Upamecano in die Pflicht

Dayot Upamecano
Foto: Getty Images

Die Kritik an der bayerischen Defensive nimmt immer mehr zu. Die 2:4-Niederlage gegen den VfL Bochum hat (mal wieder) gezeigt, dass die Abwehrreihe der Münchner alles andere als sattelfest ist. Vor allem Dayot Upamecano und Lucas Hernandez nimmt geraten dabei in die „Schusslinie“.



Während Bayern-Trainer Julian Nagelsmann nach der Pleite gegen Bochum keine Einzelspieler kritisieren wollte, nimmt „Sky“-Experte Lothar Matthäus diesbezüglich kein Blatt vor den Mund. Der 60-jährige geht vor allem mit dem französischen Abwehrduo Hernandez und Upamecano hart ins Gericht: „Die Schonfrist ist für beide längst vorbei. Sie mögen in der Viererkette Frankreichs ihre Aufgaben gut erfüllen. In München müssen sie die Hintermannschaft aber führen und dirigieren. Und das können sie bisher überhaupt nicht“, betonte dieser in seiner Kolumne für den Pay-TV-Sender.

Matthäus kritisiert fehlende Leader-Qualitäten

Laut Matthäus sind die beiden „viel zu sehr mit ihrem eigenen Spiel beschäftigt“ und können damit keine „Leader-Qualitäten übernehmen“. Upamecano „verursacht viel zu viele Fehler“ und hat ein sichtliches Tempo-Defizit. Bei Hernandez weiß man nie, ob dieser „den Ball oder den Gegner trifft“.

Der Ex-FCB-Profi machte deutlich, dass die Leistungen der beiden Franzosen derzeit in keinem Verhältnis zu deren Ablösesummen und Gehältern stehen würden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Danke LM. Von Insgesamt 120 Mio erwartet man sich deutlich mehr.
Geld schießt ja bekanntlich Tore, genauso muss Geld auch Tore verhindern…

Pavard sollte man nicht vergessen.. Der spielt schon lange nicht mehr auf dem Niveau was er mal hatte. Mehr Mitläufer als echte Verstärkung

Pavard hatte eine starke Saison bei uns, das war’s. Er kam von einem Absteiger.

Die brauchen eine Leader wie Boateng. Vielleicht ist Chritiansen so einer🙄🤔🙂

Richtig, einen Abwehr-Chef. Der fehlt seit Jahren.

Hernandez ist schon eigentlich immer ganz solide jedoch auch kein Leader das stimmt. Wenn er kein Leader sein muss spielt er immer gut und ist auch dann mit Abstand der beste Verteidiger. Siehe z.B. letztes Jahr gegen PSG. Jedoch ist Upa einfach noch nicht fertig er kann gut werden aber ist einfach Zurzeit kein Startelf IV. Deswegen bin ich auch der Meinung das man im Sommer mehr als nur einen Verteidiger verpflichten muss gerade auch weil Pavard immer sehr unkonstant spielt. Hoffe man verbaut sich Christensen nicht wegen 1-2 Mio an Gehalt. Dann hätte man immernoch Ablöse frei für einen weiteren Verteidiger (hoffentlich RV).

Last edited 6 Monate zuvor by Pyran

Die Verpflichtung von Hernandez für so viel Ablöse und so viel jährliches Gehalt war einfach der größte Bullshit, der von den Verantwortlichen gemacht wurde.
Der hat die komplette Gehaltshirachie in der Defensive durcheinander gebracht.
Alaba war schon seit 10 Jahren im Club und Stammspieler. Wenn man dir da plötzlich einen neuen vor die Nase setzt, der dann gleich mal gut mehr verdient, als du als langjähriger, dann kommst du dir da verarscht vor. Vor allem dann, wenn der nicht mal besser spielt, als alle anderen.

Sehe ich genauso.
Warum nicht die Abwehr komplett neu ordnen?
Hernandez,Upamecano, Sarr verkaufen.
Neu kaufen:
1. Amos Pieper
2. Nico Schlotterbeck
3. Armel Bella Kotchap
4. Einen neuen RV
Dann hätte man wegen der Gehälter auch kein Problem.
Dann müsste der Hasan nur über seinen Schatten springen und seine Fehler auch mal eingestehen. Das passiert ja leider nicht.

Das ist nicht dein Ernst?Pieper und Bella Kotchap???

Was für ein Quatsch – sorry
mit den Spielern gewinnst du keinen Blumentopf – wer soll die Abwehr führen?
Wer soll in der CL spielen wenn die harten Brocken kommen? Die erreichen wir dann in den Folgejahren gar nicht…
Sorry – da fehlt mir jegliches Verständnis wie man auf solche Spieler kommen kann.

Da war Alaba im Geiste schon lange bei Real. Als Hernandez kam war er, was auch Sotschi, erstmal lange verletzt. Als er dann mal spielte war der Abgang von Alaba schon beschlossene Sache.

Hernandes ist schon lange ein Mitläufer,was hat er für den Verein getan-kaum etwas,weg mit ihm.Zurzeit stehen einige Spieler in den vereinen,die warten nur auf einen SAnruf,wenn nicht schon wieder andere schneller sind.Brazo soll mal über seinen Schatten springen,und endlich den Schlotterbeck—und da sind noch gute Kandidaten.

Lodda hat recht. Das ist eine riesen Baustelle da hinten. Außer Alfons sind alle austauschbar. Bin gespannt was passiert.

Schonfrist? Bei welchem Arbeitgeber gibt es eine Schonfrist? Zudem steht bei Hernandez schon bald die Vertragsverlängerung an, was soll da eine Schonfrist. Für das viele Geld sollen die endlich mal Gas geben.
Jetzt bitte nicht wieder mit Wertschätzung anfangen. Die gibt’s bei der Verpflichtung und bei der monatlichen Gehaltszahlung.

Schonfrist ist für einen 22 (?) jährigen IV schon i.O. Er kann ja auch nichts dafür das Bayern 55 Mio für ihn bezahlt bzw. Leipzig für ihn wollte… Genauso sieht es bei Hernandez aus. Bei Hernandez ebenfalls. Die haben halt beide einen extremen Preis, deshalb haben sie aber nicht automatisch auch die Qualität.
Dort draußen gibt es auch genug Manager „ala Stromberg“, die haben nichts drauf und kassieren eine Menge Geld….
Würde mich auch von Pavard trennen. Wenn das schon von dem höre: nicht so zufrieden, will lieber in die IV wechseln, weiss nicht ob er eine Zukunft in München sieht. Der muss mal den A**** hochbekommen (Sorry) und Vollgas geben. Der kann extrem froh sein, dass er hier überhaupt spielen darf.

Es sind nicht alle Tage gleich. Und Herr Matthäus soll es erst besser machen

Last edited 6 Monate zuvor by Sebastian Riebke

Er hat es besser gemacht. Lothar war ein Anführer. So einen könnten wir heute gut gebrauchen. Spielmacher, Antreiber, Torschütze, Weltfußballer.

Die Franzosen bei uns können noch 20 Jahre trainieren und werden nicht annähernd das Niveau von Matthäus erreichen.
Der Pavard spielt von 10 Bällen 8 zurück oder quer, der ist auf jeder Position auf dem Niveau das wir brauchen überfordert. Das sieht jeder, der Mal irgendwann gegen einen Ball getreten hat.

bei Loddar habt ihr alle Recht; bei Upa und Hernandez im Prinzip auch, aber Parvard wird hier unrecht getan;
er ist ein solider RV, wenn die Raumaufteilung und die Zuordnung der Restverteidigung passt; wenn‘s aber konfus wird, dann ist nicht nur er überfordert – s. Kimmich in Bochum;
dass er kein stürmender RV ist, hätte man vor der Verpflichtung wissen können🤔
außerdem – egal, ob ich jetzt Ohrfeigen kriege – halte ich Parvard noch für den stabilsten Defensivmann neben Süle; auch Phonzie hat in der Defensive immer wieder mal nen Lapsus drin; er gleicht das halt Dank seiner Schnelligkeit wieder aus 🤷🏽‍♂️
aber wer ist schon so schnell…
und solange es keine Alternative gibt…

Es ist halt meistens so dass Spieler zum FC Bayern kommen, wo Sie waren alle freiheiten hatten.
In München liegt dann der Bierdeckel und links und rechts Natispieler die ihren platz haben.
Dann sieht man schnell den unterschied siehe die Spieler von Leibzig an.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.