Transfers

„Bayern will ihn unbedingt“ – Transferpoker um Christensen hält weiter an!

Andreas Christensen
Foto: IMAGO

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche (unterschiedliche) Meldungen rund um Andreas Christensen und einen möglichen Wechsel zum FC Bayern. Wie der „kicker“ zuletzt berichtet hat, haben die Münchner aufgrund der hohen Gehaltsforderungen Abstand von einer Verpflichtung des 25-jährigen Abwehrspielers genommen. Laut dem Transfer-Insider sind die Münchner jedoch weiterhin im Rennen um den Dänen.



Auch wenn Christensen als Wunschlösung für die Nachfolge von Niklas Süle gilt, verlaufen die Gespräche mit dem Chelsea-Profi und den Bayern nicht wirklich optimal. Grund: Der dänische Nationalspieler sprengt mit seinen Gehaltsforderungen (ca. 12 Mio. Euro) das Corona-Budget der Münchner.

Nach „kicker“-Informationen scheint der FCB immer mehr Abstand von einer Verpflichtung zu nehmen. Wie nun bekannt wurde, ist Christensen aber weiterhin ein (heißes) Thema beim Rekordmeister.

Christensen-Abschied beim FC Chelsea rückt immer näher

Wie Transfer-Insider Fabrizio Romano in seinem „Here we go“-Podcast berichtet, hat der FC Chelsea die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben den auslaufenden Vertrag des Innenverteidigers doch noch zu verlängern. Die Gespräche zwischen Klub und Spieler sind jedoch sehr kompliziert. Auch die Blues sind nicht gewillt die finanziellen Forderungen von Christensen zu erfüllen.

Laut Romano rückt ein Abschied von der Stamford Bridge im Sommer immer näher. Der FC Barcelona und die Bayern sollen demnach die beiden Klubs mit dem größten Interesse sein und befinden sich weiterhin in Lauerstellung. Demnach wollen „beide Vereine den Spieler unbedingt.“

„SPORT1“ hat vor kurzem enthüllt, dass es im Januar zuletzt Gespräch zwischen den Münchnern und der Spielerseite gab.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kann ich verstehen! Hoffe sie bekommen ihn.

Mein Gott ich weiß nicht auf was die noch warten.. Auf Golde Eier.. Eier wir brauchen Eier alla Kahn. Man Gott dann gebt hin die 12 oder 13 Mille was sollt, s aber man weiß was man Bekommt was man bei zwei oder drei nicht weiß.. Da sie nicht mal wissen was Vorne oder Hinten ist diese Pfeifen.. Ihr wisst wenn ich meine.. Was da passiert ist nur noch Traurig.. Dieser BRAZZO währe in der Freien Wirtschaft schon lange als Harz“ser unterwegs und von den anderen ganz zur Schweigen.. Mein Gott was ist nur aus dem FC. Bayern geworden 😱😱😱😱😓😓🙄🙄🤔🤔🤔😭😭😭😭

Genau, gibt allen das was sie wollen. Dann ist Bayern in 3 Jahren pleite.

Würde aber im Ergebnis nix ändern … so oder so Bundesliga Mittelklasse

Nein, Typen wie Christensen wären schon sofort von der Bewerberliste gestrichen worden. Wer so hoch pokert wird tief fallen, genau wie Süle.

Tja, aber Spieler im 6 bis 8 Mio Preisegement haben wir ja zur genüge auf der Bank sitzen. Mit denen kannst halt nix reissen … Rumpelfüssler

Die Reden immer nur, früher standen die Spieler Schlange wenn der FCB gerufen hat.aber bei diesem Sportvorstand da kommt keiner mehr,der verpflichtet nur top Stars, die sonst keiner will .

Verkauft Hernandez,dann habt ihr Kohle.

Ha ha, das ist ein Guter … wer bitte würde für Hernandez Geld ausgeben? Ich lach mich tot

Die sparen für den Sommer,dann kracht es.😂😂😂

Dann sollen sie mal die Schatulle aufmachen, verdammt noch mal! Und nicht nur immer rumlabern😡

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.