FC Bayern News

Nach Triumph beim Afrika Cup: Sarr hofft auf eine neue Chance beim FC Bayern

Bouna Sarr
Foto: IMAGO

Bouna Sarr ist zurück beim FC Bayern. Der 30-jährige Rechtsverteidiger hat beim Afrika Cup zuletzt groß aufgespielt und das Turnier mit dem Senegal gewonnen. Sarr möchte nun auch beim Rekordmeister durchstarten.



Ganze 226 Minuten hat Sarr in der laufenden Saison für die Bayern absolviert. Der Außenverteidiger ist hinten rechts nur die dritte Option hinter Benjamin Pavard und Josip Stanisic. In der senegalesischen Nationalmannschaft hingegen hat Sarr beim Afrika Cup zuletzt groß aufgespielt. Der 30-Jährige hat alle Spieler bei dem Turnier über die volle Distanz bestritten und dabei starke Leistungen gezeigt. Nach dem Titelgewinn beim Afrika Cup ist Sarr voller Selbstbewusstsein nach München zurückgekehrt.

„Ich hoffe, dass ich nun nach dem Afrika-Cup neu bewertet werde“

Im Gespräch mit der „tz“ äußerte Sarr die leise Hoffnung, dass er in der Rückrunde mehr Einsatzzeiten erhalten wird: „Ich hoffe, dass ich nun nach dem Afrika-Cup neu bewertet werde.“ Eigenen Aussagen zufolge hatte er keinen perfekten Einstand an der Isar: „Ich will keine Ausreden suchen. Es kann sein, dass ich wegen meiner Knieprobleme am Anfang meiner Bayern-Zeit einen schwierigeren Anpassungsprozess hatte und daher oft auch nicht wirklich die Leistungen bringen konnte, die ich selber von mir erwarte.“

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht Sarr beim FCB auf der Verkaufsliste und darf den Klub im Sommer verlassen. Darüber macht sich der Rechtsverteidiger selbst jedoch überhaupt keine Gedanken: „Ich konzentriere mich von Saison auf Saison. Stand jetzt bin ich zu 100 Prozent Spieler von Bayern München. Und ich werde alles dafür geben, um so lange wie möglich Spieler von Bayern München zu bleiben. Darauf konzentriere ich mich.“

Klar ist: Benjamin Pavard hat sich in en vergangenen Spielen alles andere als in Topform präsentiert. FCB-Youngster Josip Stanisic fiel zuletzt mit einem Muskelbündelriss lange Aus und hat seit knapp drei Monaten kein Spiel mehr absolviert. Sarr könnte tatsächlich zu seiner echten Option für Nagelsmann werden. Der 34-Jährige zeigte sich zuletzt jedoch sehr zurückhaltend und betonte, dass der Senegalese sich nur über starke Trainingsleistungen für mehr Spielzeiten empfehlen kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

moin moin,
jetzt wäre der richtige Zeitpunkt ihn zu verkaufen.
Pavard könnte man mal in der Innenverteidigung probieren aber große Hoffnung habe ich da nicht.
Warum holt man Richards von Hoffenheim nicht zurück und setzt ihn auf rechts?

Er sollte überall spielen, aber nicht bei Bayern.

So stark wie Pavard ist er momentan allemal. Und Stani ist verletzt. Ob man ihn im Sommer abgibt oder nicht ist derzeit egal. Zur Zeit könnte er uns helfen zumal er viel Spielzeit beim AC hatte.

Sollen es versuchen Pavard neben Upamecano IV, Saar über rechts und Hernandez über links. Süle aussen vor lassen. Vllt. ergibt sich da ne gute Lösung

Ja, auf dem Papier.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.