FC Bayern Campus

Offiziell: Bayern schnappt sich Dänen-Youngster Jonathan Asp Jensen

Jonathan Asp Jensen
Foto: FC Bayern

Der FC Bayern hat ein weiteres vielversprechendes Nachwuchstalent verpflichtet. Wie die Münchner am Donnerstag bekannt gaben, wechselt der dänische Youngster Jonathan Asp Jensen an den FC Bayern Campus.



Der 16-jährige Mittelfeldspieler wurde schon seit Wochen mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Seit heute ist der Deal nun offiziell unter Dach und Fach. Jensen wechselt im kommenden Sommer vom FC Midtjylland nach München an den FC Bayern Campus. Laut dem FCB hat der Juniorennationalspieler einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Konkrete Angaben zur Dauer hat der Klub nicht gemacht.

„Wir haben Jonathan über einen langen Zeitraum sehr intensiv beobachtet“

Campus-Leiter Jochen Sauer äußerte sich wie folgt zu Jensen: „Wir haben Jonathan über einen langen Zeitraum sehr intensiv beobachtet. Der FC Midtjylland ist bekannt für seine hervorragende Nachwuchsarbeit, und wir freuen uns, dass ein vielversprechendes Talent mit besonderen Fähigkeiten auf seiner Position an unsere Akademie kommt.“

Jensen freut sich auf die neue Herausforderung in München: „Der FC Bayern gehört zu den besten Klubs der Welt. Dort nun meine nächsten Entwicklungsschritte absolvieren zu können, macht mich stolz und glücklich zugleich.“

Das dänische Nachwuchstalent kann auf allen zentralen Positionen im Mittelfeld eingesetzt und wird ab der kommenden Saison für die U17 des FC Bayern auflaufen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wir sollten uns an die Talente gewöhnen,.

Som dansk FCM og Bayern fan, er det en glædelig nyhed.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.