Bundesliga

Stottersieg gegen Schlusslicht Fürth: Bayern dreht erst in der zweiten Halbzeit auf

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat am 23. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen Heimsieg eingefahren. Die Münchner mühten sich zu einem 4:1-Erfolg gegen Greuther Fürth durch. Man of the Match auf Seiten der Bayern war Robert Lewandowski, der mit einem Doppelpack maßgeblich an dem Sieg beteiligt war.



Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Folge, hat der FC Bayern seine „Mini-Krise“ beendet. Das Team von Julian Nagelsmann setzte sich am Sonntag mit 4:1 gegen das Tabellenschlusslicht Greuther Fürth durch. Die Münchner drehten dabei einen 0:1-Pausenrückstand.

Durch den Heimerfolg hat der FCB seine Tabellenführung auf Borussia Dortmund (vorerst) auf neun Punkte ausgebaut. Der BVB spielt heute Abend (17:30 Uhr) noch gegen Borussia Mönchengladbach.

Nagelsmann rotiert

Wie bereits im Vorfeld erwartet wurde, hat Nagelsmann mehrere Veränderungen im Vergleich zum 1:1 unter der Woche gegen Salzburg vorgenommen: Upamecano, Richards und Sabitzer rückten für Süle, Gnabry (beide Bank) und Coman (muskuläre Probleme) in die erste Elf. Musiala spaß nach seiner überstandener Corona-Infektion wieder auf der Bank.

Tolisso-Schock und Pausenrückstand

Corentin Tolisso
Foto: IMAGO

Die Bayern präsentierten sich vor knapp 25.000 Zuschauern in der heimischen Allianz Arena als die klar spielbestimmende Mannschaft, Torchancen blieben in der Anfangsphase jedoch Mangelware. Sane tauchte in der 9. Minute allein vor Linde auf, aber Viergever klärte mit einer erstklassigen Grätsche und verhinderte damit eine Münchner Großchance.

In der 11. Minute musste Sven Ulreich zum ersten Mal eingreifen, als er im 1:1-Duell gegen Leweling die Nerven behielt. Die Szene wurde im Anschluss jedoch von Schiedsrichter Robert Hartmann abgepfiffen, wegen eines Fouls von Leweling gegen Hernandez.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte taten sich die Bayern, wie bereits gegen Salzburg, schwer klare Torchancen zu erspielen. Zu allem Überfluss musste Corentin Tolisso nach 25 Minuten angeschlagen ausgewechselt werden. Der 27-Jährige wirkte sichtlich aufgebracht und verließ unter Tränen den Platz. Der Franzose wurde durch Serge Gnabry ersetzt.

Kurz vor der Pause kam es noch dicker aus Sicht der Bayern. Branimir Hrgota brachte die Gäste in der 41. Minute per direktem Freistoß in Führung. Besonders bitter: Sabitzer fälschte den Ball unglücklich und damit unhaltbar für Sven Ulreich ab. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Lewy-Doppelpack sichert Bayern-Sieg

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Nach dem Seitenwechsel legten die Bayern einen Blitzstart hin. Robert Lewandowski glich mit der ersten Offensivaktion im zweiten Spielabschnitt direkt zum 1:1 aus. Auch im Nachgang blieb der FCB am Drücker und drängte auf die Führung. In der 61. war es dann so weit: Nach einer scharfen Hereingabe von Thomas Müller fälschte Griesbeck den Ball ins eigene Tor ab und brachte den Rekordmeister mit 2:1 in Front.

Der Führungstreffer sorgte nicht wirklich für Ruhe im Spiel der Münchner. Fürth meldete sich binnen weniger Minuten mit drei guten Chancen zurück. Zunächst setzte Nielsen (64.) einen Abschluss knapp am Tor vorbei. In der 67. landete ein Schuss von Christiansen am rechten Außenpfosten. Kurze Zeit (71.) später traf auch Meyerhöfer das Aluminium.

In der 82. sorgte Lewandowski dann jedoch für die Vorentscheidung in der Partie. Nach einer von Kimmich netzte der Pole per Kopfball zum 3:1 ein. Den Schlusspunkt der Partie setzte Eric Maxim Choupo-Moting in der 91. mit dem 4:1 für den FC Bayern.

Für die Bayern geht es am 26. Februar in der Bundesliga weiter, dann sind die Münchner zu Gast bei Eintracht Frankfurt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Auch wenn es am Ende ein deutlicher Sieg war. Die erste Halbzeit war doch mal wieder ein völliges Übercoaching (fast wie bei Guardiola):
Levy miss mal wieder irgendwas zwischen 8, 9 und 10 spielen; Flügel werden überhaupt nicht besetzt, weil Sane und Gnabry unter Nagelsmann Innenspieler sind und Levy und Müller den Platz in der Mitte wegnehmen…in der 2. Halbzeit dann das alte Sytem mit Levy auf der 9 und 2 klassischen Flügelspielern – und plötzlich eine Chance nach der anderen

Last edited 5 Monate zuvor by FCB Fan Bavaria
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.