FC Bayern News

Gabriel Vidovic verlängert bis 2025 und erhält einen Profivertrag beim FC Bayern

Gabriel Vidovic
Foto: IMAGO

Nach Paul Wanner hat der FC Bayern mit Gabriel Vidovic das nächste Nachwuchstalent mit einem Profivertrag ausgestattet.



Wie die Münchner am Mittwoch bekannt gaben, hat Vidovic seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2025 verlängert. Laut den Bayern wird dieser zum 1. Juli 2022 zu einem Profivertrag überführt.

„Er soll bei unseren Profis den nächsten Schritt machen“

Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte sich wie folgt zu der Verlängerung: „Gabriel Vidovic ist ein Spieler, der technisch sehr talentiert ist und aus den Zwischenräumen für große Torgefahr sorgt. Er spielt seit sechs Jahren bei uns, wurde am FC Bayern Campus bestens ausgebildet und soll bei unseren Profis den nächsten Schritt machen.“

Der kroatische U21-Nationalspieler freut sich über seinen nächsten Karriereschritt beim deutschen Rekordmeister: „Ich bin sehr glücklich über das Vertrauen des Vereins und möchte mich bei allen beim FC Bayern bedanken, die meinen bisherigen Weg begleitet haben. Ich weiß, dass das jetzt erst ein kleiner Schritt war, aber ich werde alles dafür tun, um noch lange für den FC Bayern spielen zu können.“

Vidovic wechselte im Sommer 2016 vom FC Augsburg an den Bayern-Campus. Mit zwölf Toren und sieben Assists (20 Spiele) in der Regionalliga ist der Youngster in der laufenden Saison Topscorer bei den Bayern-Amateuten. Vidovic trainiert zudem regelmäßig bei den Profis unter Julian Nagelsmann mit.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Top!Nächste Saison an einen 2.Ligisten verleihen und dann schauen wie weit er ist.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.