FC Bayern News

Hamann: Bayern ist ohne Goretzka und Davies „kein Anwärter auf die Champions League“

Leon Goretzka und Alphonso Davies
Foto: Getty Images

Dietmar Hammann ist derzeit eher als Skeptiker unterwegs, wenn es um den FC Bayern geht. Der ehemalige Bayern-Profi sieht in den Münchnern derzeit keinen Champions-League-Titelanwärter. Dies macht der „Sky“-Experte an zwei Personalien fest.



Der FC Bayern hat sich mit den wackligen Auftritten gegen Bochum, Salzburg und Fürth in den letzten Wochen nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Den Münchnern fehlt es an defensiver Stabilität und mitunter auch am nötigen Zug zum Tor. Dietmar Hamann zufolge ist das auch auf die derzeitige Personallage zurückzuführen. Insbesondere um Leon Goretzka macht sich der frühere Mittelfeldspieler große Sorgen: „Er hat jetzt drei Monate nicht gespielt. Die Patellasehne ist eine Sache, die chronisch werden kann. Da ist höchste Vorsicht geboten“, mahnte er.

Hamann glaubt auch nicht, dass der Ex-Schalker ein Spieler ist, der 45 Spiele oder mehr pro Jahr machen könne: „Das hat er in der Vergangenheit nicht gemacht und ich glaube nicht, dass sich das ändern wird“, prophezeite er.

Goretzka und Davies werden schmerzlich vermisst

Neben Goretzka macht dem FC Bayern auch der Ausfall von Alphonso Davies erhebliche Probleme. Hamann ist sogar der Meinung, dass sich die Ausfälle von Davies und Goretzka in Summe nicht kompensieren lassen: „Ohne Davies und Goretzka sind sie für mich kein Anwärter auf die Champions League. Mit ihnen ja, ohne sie nein“, so die ganz klare Meinung des „Sky“-Experten. Eine Prognose, mit der er nicht so falsch liegen könnte. Die beiden Spieler gehören schließlich mit ihrer Athletik und Ausdauer zu den wichtigsten Spielern im Kader. Beide stellen ein Bindeglied zwischen Offensive und Defensive dar und können das Münchner Spiel mit ihrer Dynamik und Zweikampfstärke enorm bereichern.

Nicht umsonst lassen die Bayern derzeit die Balance im Spiel oftmals ein wenig vermissen. Ob Davies und Goretzka in den entscheidenden Wochen wieder eingreifen können, ist noch nicht abzusehen. Insbesondere bei Davies darf man aufgrund seiner Herzmuskelentzündung überhaupt nichts riskieren und auch bei Goretzka Schalker ist höchste Vorsicht geboten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wow, was für eine scharfsinnige und einzigartige Erkenntnis vom guten Didi 😉
Man muß kein Hellseher sein um zu erkennen, dass das längerfristige fehlen von 3-4 Stammspielern dramatische Folgen haben wird – für jeden Topverein…

Last edited 5 Monate zuvor by Andy Rush

Dixi hat doch Recht aber er gibt nicht mehr Baustellen , Paverd rechts sollte man durch Mukiele von RB ergänzen er braucht Druck , Hernandez fragen ob er wieder nach Spanien möchte , Upamecano fragen was los ist ggf. 1 Jahr ausleihen , Gnabry soll unterschreiben was FCB bietet ansonsten verkaufen , Sane ist wieder in alte Muster verfallen , grundsätzlich spielt Bayern zu offensiv , vorrangig sollte die NULL stehen !!!

Gebe Dir vollkommen Recht.

Problem 1: Kein Verein in Spanien wird Hernandez auch nur annähernd zahlen, was er bei Bayern bekommt. Weswegen sollte er also weg wollen?

Problem 2: Kein Verein wird Upa das zahlen, was er bei Bayern verdient. D.h. er wäre der nächste Leihspieler, bei dem Bayern einen Großteil des Gehaltes zahlen muss.

Problem 3: Wenn Gnabry weg möchte wird er das ablösefrei tun. Dann gibts nämlich ein riiiesiges Handgeld vom neuen Verein für ihn.

Problem 4: Bei Sane sehe ich das genau wie Du. Komplett altes Muster: Festdribbeln, besser postierte übersehen…alles wie gehabt

Hamann der Superschlaue. Liegt meist mit seinen Tipps daneben. Natürlich wird es ohne die beiden schwer. Dafür muss man kein „Experte“ sein.