FC Bayern News

Lewandowski-Zukunft: Gibt sich der Top-Torjäger mit einer Verlängerung bis 2024 beim FC Bayern zufrieden?

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Bleibt er beim FC Bayern oder kommt es im Sommer zu einem vorzeitigen Abschied? Die sportliche Zukunft von Robert Lewandowski rückt in München (mal wieder) in den Fokus. Aktuellen Medienberichten zufolge würde sich der 33-jährige Stürmer mit einer Verlängerung bis 2024 beim deutschen Rekordmeister zufriedengeben.



Lewandowski sorgte am vergangenen Samstag mit nur einem einzigen Satz zu seiner sportlichen Zukunft für viel Aufsehen. Nachdem Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor dem Frankfurt-Spiel gegenüber „Sky“ betonte, dass ein Verkauf des Weltfußballers im Sommer kein Thema sei und der Klub alles für seinen Verbleib tun werde, zeigte sich dieser nach dem Spiel davon überrascht: „Ich höre das zum ersten Mal“, erklärte dieser mit einem kurzen Lächeln.

Auch wenn der Pole deutlich machte, dass die Verlängerung für ihn aktuell nur zweitrangig sei, bestätigte er damit faktisch die übereinstimmenden Berichte, wonach die Münchner bisher nicht auf ihren Top-Torjäger zugegangen sind in Sachen Vertragsverlängerung.

Lewandowski wartet auf ein „Zeichen des Respekts“

Laut der „BILD Zeitung“ wollen die Bayern-Bosse „im Frühjahr“ auf den Stürmer zugehen. Einen konkreten Zeitplan gibt es nicht. Warum sich Salihamidzic & Co. so viel Zeit lassen kann derzeit niemand wirklich seriös beantworten. Transfer-Insider Fabrizio Romano hat jedoch neue Details zu der Lewandowski-Verlängerung beim FCB enthüllt. Wie der Italiener erfahren haben will, erwartet Lewandowski „als Zeichen des Respekts“ einen neuen Vertrag, der ihn mindestens bis zum Sommer 2024 an den Rekordmeister binden würde. Damit würde er seinen laufenden Vertrag nur um ein weiteres Jahr verlängern. Aktuell ist der Pole bis 2023 an die Münchner gebunden.

Nach „SPORT1“-Informationen sind die Bayern durchaus bereit dem polnischen Nationalspieler einen neuen 2-Jahresvertrag bis 2025 anzubieten. Ein 1-Jahresvertrag hätte den Vorteil für Lewandowski, dass dieser mehr Gehalt fordern könnte. Zudem hätte er somit immer noch eine kleine Restchance nochmals eine neue sportliche Herausforderung im Ausland anzutreten. Eine Verlängerung bis 2025 ist faktisch mit einem Karriereende beim FCB verbunden, da der Stürmer zu diesem Zeitpunkt bereits 37 Jahre alt wäre.

Unabhängig von der Laufzeit des neuen Vertrags: Klub und Spieler wollen bis zum Sommer Klarheit darüber haben ob und wie es nach der laufenden Saison weitergeht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was ist dass denn für eine unglaubliche Arroganz von unserer neuen Führung, mit jedem Spieler erst so spät zu sprechen, dass dieser sich nicht wertgeschätzt fühlt?

Alaba hat sich darüber schon beschwert:

https://sport.sky.de/fussball/artikel/fc-bayern-video-david-alaba-im-exklusiven-sky-interview/12121897/34240

Bei Süle war es der Grund warum er gegangen ist.

Hallo Hias,
das hat eher was mit unglaublicher Unfähigkeit zu tun, vor allen mit Specialagent Brazzo der nicht einmal den Job des Sportdirektors gelernt hat und der Rest der Clubführung schaut dem unfähigen Rumwursteln tatenlos zu.
Selbst der Uli Hoeneß den ich sehr schätze, muss doch endlich sehen das sein angeblicher Ziehsohn von dem Job als Sportdirektor und Chefkaderplaner leider nur sehr sehr wenig Ahnung hat und den tollen FC Bayern langsam aber sicher an Wand fährt und somit das gigantische Lebenswerk von Uli Hoeneß kaputt macht.
Man könnte ja fast meinen das der Herr Brazzo die Bundesliga wieder spannend machen will.

Viele Grüße aus München
GeorgL57 FCB Fan

Bin grundsätzlich sehr Deiner Meinung was Brazzos Fähigkeiten angeht. Als Typ und Spieler gut, in seiner jetzigen Funktion Komplett ungeeignet und überfordert.

Allerdings muss man doch hier auf die gesamte Führungsspitze schauen. Mir kann doch niemand erzählen, dass er dieses unmögliche Vorgehen oder irgendwelche Transfers ohne Abstimmung mit zumindest Oliver Kahn durchzieht. Da wird es doch mindestens einmal in der Woche ein riesen Meeting geben.

Früher waren wir in erster Linie ein Sportverein und in zweiter Line wirtschaftlich sehr erfolgreich.
Mein Eindruck ist, dass sich die Prioritäten langsam aber deutlich verschieben.

Lewandowski verdient über 20 Millionen da muss Bayern genau überlegen was man wie macht , auf jeden Fall würde ich Laufzeit mit Einsatzzeiten koppeln !!!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.