FC Bayern News

Wunschspieler Wirtz: Bayern hat Interesse – aber andere Prioritäten

Florian Wirtz
Foto: Getty Images

Bayer Leverkusen hat nach Kai Havertz das nächste international umworbene Talent hervorgebracht. Florian Wirtz ist über die deutschen Grenzen hinaus das Objekt der Begierde. Vor allem der FC Barcelona, Real Madrid und der FC Bayern bemühen sich intensiv um den 18-jährigen. Speziell beim FC Bayern hat Wirtz aufgrund der hohen Dichte an Topstars und Talenten in der Offensive im nächsten Sommer keine Priorität.



Ganz Fußball-Europa schaut aktuell nach Leverkusen. Nahezu alle Top-Klubs haben das große deutsche Talent Florian Wirtz ins Visier genommen. Der Offensivspieler zählt zu den begehrtesten Nachwuchsspielern des Planeten.

Mit seinen blutjungen 18 Jahren hat sich Wirtz bereits bei Leverkusen festgespielt. Der offensive Mittelfeldspieler ist eine feste Größe im Team von Gerardo Seouane. Kein Wunder also, dass sich die Scouts der prestigeträchtigsten Teams Europas regelmäßig in der BayArena versammeln und dem jungen Nationalspieler beim Kicken zuzusehen. In 28 Pflichtspielen gelangen Wirtz 23 Scorerpunkte ( 10 Tore 13 Vorlagen). Wirtz steht bei Europas Fußballelite hoch im Kurs wie Transfer-Insider Fabrizio Romano berichtet.

FC Bayern dran – hat aber andere Prioritäten

Neben Real Madrid und dem FC Barcelona buhlt auch der FC Bayern um den DFB-Youngster. Es soll bereits ersten Kontakt gegeben haben. Ein Wechsel in diesem Sommer ist jedoch aus vielerlei Gründen nahezu ausgeschlossen. Erstens möchte Bayer Leverkusen Wirtz halten und dieser weiterhin Spielzeit sammeln und an seinen Fähigkeiten feilen. Das Interesse an einem Verbleib beruht also auf Gegenseitigkeit. Zweitens: Der FC Bayern für seinen Teil sieht in der Offensive keinen akuten Bedarf. Neben den etablierten Stars verspricht man sich vor allem vom 16-jährigen Paul Wanner einiges. Wanner soll in den Profikader fix integriert und weiter aufgebaut werden.

Ein Wirtz-Transfer würde somit frühstens 2023 in Frage kommen – wenn überhaupt. Der Vertrag des Nationalspielers läuft bis 2026 und Bayer Leverkusen möchte mindestens 100 Mio. Ablöse für den Youngster einheimsen. Ob der FC Bayern diese Megasumme bezahlen will oder auch kann ist fraglich.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Genau so ist es…Brazzos Priorität sind ablösefreie Spieler, die noch nichtmal bei ihren jetzigen Vereinen Leistungsträger sind.
Lieber eine Handvoll mittelmäßige Neuzugänge als ein oder zwei echte Verstärkungen.

Spende doch Brazzo 100 Mio, dann holt er ihn.

Einfach mal nicht die Leistungsträger vergraulen, so dass sie ablösefrei den Verein verlassen.
Schon hat man 100. Mio Euro mehr in der Tasche 😉

Eine Spende ist hier nicht notwendig. „Spenden“ ist ein Geldgeschenk für charitative Zwecke an Organisationen wie das Rote Kreuz, Ärzte ohne Grenzen o.ä.
Ich denke bei einem Arbeitgeber, der zwei Hand voll Beschäftigte mit Gehältern über 1.000.000 Euro hat, kann man nicht von einer charitativen Notwendigkeit sprechen.

Bei Wirtz wäre Geld gut angelegt.

Seine Spielübersicht und Torgefährlichkeit mit 18 oder 19, schon aller Ehren wert.

Außerdem ein Bursche, der geerdet ist, wie wenige.

Leider übersteigt die Forderung von Leverkusen auch die Geldkasse Bayerns.

Obwohl, wenn für einen etwas überdurchschnittlichen Verteidiger 80 Mio . hingelegt werden?

Dann müsste bei Wirtz und Nkunku zugeschlagen werden – Vertragslaufzeit aber dann mind . 5 Jahre.

Nkunku noch dazu?

Klasse statt Masse wäre die Devise.
Na ja, träumen darf man doch.

Die Realität ist leider anders.

Genau so ist es.
Wanner ist noch viel zu weit weg von der Musik.
Sane kam nach München weil er bei seinem Lieblingstrainer hauptsächlich auf der Bank saß und ihm gesagt wurde : Wenn Du nach München kommst spielst Du auch“.
Nagi hat als junger Trainer einfach nicht das Standing Gnabry oder Sane auf die Bank zu setzen.
Das mega offensive + extrem anfällige System von Nagi basiert auf dem Fakt dass er Gnabry + Sane praktisch eine Einsatzgarantie gibt.
Wenn der FCB mit Gnabry verlängert dann hat man Wirtz bereits aufgegeben.
Hätte ehrlich gesagt nicht gedacht dass Vizekusen so schnell nach dem Abgang von Kai wieder eine solche Granate hervorbringt.
Qualifiziert sich der Vorort von Köln ( äh, sorry ) für die CL dann wäre es in der Tat wohl das Beste wenn Wirtz noch eine Saison dort bleibt. Aber möglicherweise ist man in Leverkusen aufgrund der hauptsächlich durch Covid bedingten finanziellen Schieflage gezwungen Wirtz im Sommer zu verkaufen.
Mich hat gewundert dass man Kai für lediglich 80 Mio verkauft hat- der Betrag der eben auch vom FCB für Hernandez bezahlt wurde.

Moin moin,
Der wichtigste Transfer der beim FCB anstehen sollte, ist der des Sportvorstandes. Kein Trainer der Welt kann mit diesem Unfähigen Menschen Formen, entwickeln, besser machen.
Flick hat es früh erkannt!
Ich frage mich was wäre wohl mit Hasan unter Pep Guardiola passiert?
Ich weiß es, aber ich werde es nicht schreiben.
Schönes WE

Flick hat den Verein nicht wegen Brazzo verlassen. Flick hat sich aus einem gültigen Vertrag heraus gestohlen, weil er Jogis Nachfolger werden wollte. Flick war immer ein DFB Mann.
Hat den FCB mal eben über 30 Mio gekostet.

Also Wanner mit Wirtz zu vergleichen – lächerlich.
Wie viele Spiele und Tore hat Wanner? Und wieviel hat Wirtz? Ja ganz genau !!!
Wann kann einer werden (das wäre dem FC Bayern und uns zu wünschen). Aber Wirtz hat es schon bewiesen. Ist auch gar nicht gut. Wann schon so einen Druck aufzuerlegen. Bis er mal 20/21 Jahre ist kann noch sehr viel passieren.