FC Bayern News

Neuer Rassismus-Vorfall beim FC Bayern: FCB feuert langjährigen Mitarbeiter

Säbener Straße
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat in den vergangenen Jahren immer wieder mit Rassismus-Vorwürfen im Nachwuchsleistungszentrum zu kämpfen gehabt. Aktuellen Medienberichten zufolge gab es nun einen neuen Vorfall beim FCB, bei dem der Klub Konsequenzen einen langjährigen Mitarbeiter entlassen hat.



Wie „BILD Zeitung“ berichtet, haben sich die Münchner vor kurzem von einem Zeugwart getrennt, der seit über zehn Jahren beim FCB angestellt war. Laut dem Blatt kam es zu einem rassistischen Zwischenfall zwischen dem Mitarbeiter und den beiden Bayern-Profis Serge Gnabry und Eric Maxim Choupo-Moting.

Bayern reagieren sofort nach dem Rassismus-Vorfall

Doch was war passiert? Nach Informationen der Boulevardzeitung war der betroffene Zeugwart mit seiner Tochter auf dem Vereinsgelände an der Säbener Straße unterwegs als ihm Gnabry und Choupo-Moting zufällig über den Weg gelaufen waren. Der Mitarbeiter soll in diesen Moment zu seiner Tochter gesagt haben: „Solche brauchst du mir nicht mit nach Hause bringen.“

Diese Szene wurde von anderen Angestellten gehört und den Verantwortlichen gemeldet. Die Bayern-Bosse haben die Aussagen des Zeugwarts als rassistisch gewertet und den Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Es ist leider nicht der erste Rassismus-Vorfall beim deutschen Rekordmeister. Vor knapp zwei Jahren gab es auch am Bayern-Campus einen Skandal, als ein Jugendtrainer aufgrund von rassistischen Äußerungen in Chats entlassen wurde. Dieser wurde kurze Zeit später zu einer Geldstrafe und einem Berufsverbot von 18 Monaten verurteilt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ridiculous. You can’t say anything nowadays without being raaaaciiist.

….aaaaand racist you are!

„Solche“? Er meinte sicherlich Fußballer 😉

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.