Champions League

Bericht: UEFA will Gazprom-Logos durch Peace-Zeichen ersetzen

Foto: Getty Images

Die Europäische Fußball-Union hat die Partnerschaft mit dem russischen Staatskonzern Gazprom vergangene Woche gekündigt. Die anstehenden Achtelfinalspiele in der Champions League werden die ersten nach der Beendigung des Sponsorings mit Gazprom sein. Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich die UEFA eine besondere Aktion ausgedacht.



Nach knapp zehn Jahren hat die UEFA die Kooperation mit Gazprom aufgrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine vorzeitig beendet. Damit werden diese Woche erstmals auch keine Logos des Erdgasunternehmens in der Champions League zu sehen sein.

Wie „SPORT1“ berichtet, möchte die UEFA die freien Werbeflächen und -banden in den Stadien nutzen um ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine setzen. Demnach werden anstelle des Gazprom-Logos während der Spiele Peace-Zeichen zu sehen sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.