Champions League

Bayern-Gala: Lewandowski & Co. deklassieren Salzburg und ziehen ins CL-Viertelfinale ein!

FC Bayern
Foto: Getty Images

Der FC Bayern steht im Viertelfinale der UEFA Champions League. Die Münchner feierten am Dienstagabend, im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Salzburg, ein 7:1-Schützenfest und bleiben damit in der laufenden CL-Saison weiterhin ungeschlagen.



Der FC Bayern marschiert in der Champions League weiter. Julian Nagelsmann und sein Team feierten im Achtelfinal-Rückspiel einen deutlichen 7:1-Heimsieg gegen den FC Salzburg und lösten damit das Viertelfinal-Ticket in der Königsklasse.

Mit dem Sieg stellten die Münchner zudem neuen CL-Rekord ein: Der FCB steht zum insgesamt 20. Mal in der Vereinsgeschichte im Viertelfinale der Champions League. Eine Marke, die noch kein anderer Klub bisher erreicht hat.

Neuer feiert sein Comeback, Nagelsmann setzt auf volle Offensive

Im Vergleich zum 1:1 gegen Leverkusen feierte Manuel Neuer nach vier Wochen Zwangspause sein Comeback für den deutschen Rekordmeister. Zudem setzte Julian Nagelsmann erneut auf eine Dreierkette und eine vierer Offensivreihe. Leroy Sane durfte nach zuletzt zwei Joker-Einsätzen in Folge erneut von Anfang an ran. Jamal Musiala lief neben Joshua Kimmich im defensiven Mittelfeld auf.

Lewandowski zerlegt Salzburg binnen zehn Minuten

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Vor knapp 25.000 Zuschauern in der Allianz Arena drängten die Bayern von Anfang an auf den frühen Führungstreffer und hatten bereits nach 60 Sekunden die erste Chance, als Gäste-Keeper Köhn einen gefährlichen Abschluss von Robert Lewandowski von der Strafraumgrenze stark parierte. Auf der Gegenseite kamen die Salzburger quasi im direkten Gegenzug zu ihrer ersten großen Gelegenheit, als ein Schuss von Capaldo aus elf Metern in letzter Sekunde von Coman geblockt wurde.

In der 11. Minute war es dann so weit: Nach einem klaren Foulspiel von Wöber an Lewandowski im eigenen Strafraum, behielt der Pole die Nerven und brachte die Münchner vom Elfmeterpunkt mit 1:0 in Führung.

Der FCB ließ nach dem Führungstreffer nicht nach, vor allem Lewandowski spielte groß auf. In der 21. wurde der 33-jährige erneut von Wöber an der Strafraumgrenze gefoult und erneut traf der Top-Torjäger vom Punkt und erhöhte auf 2:0. 120 Sekunden später war Lewy zum dritten Mal zur Stelle, als ein Klärungsversuch von Köhn Richtung an den Pfosten prallte und der 33-jährige im Anschluss den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste.

In der 31. durfte sich mit Serge Gnabry ein weiterer Bayern-Spieler in die Torschützenliste eintragen. Nach einem Ballgewinn von Coman, bediente der Franzose Gnabry, der aus knapp 16 Metern das 4:0 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Müller und Sane legen nach, Kjærgaard erzielt den Ehrentreffer

Thomas Müller
Foto: Getty Images

Nach dem Seitenwechsel brachte Nagelsmann mit Bouna Sarr (für Gnabry) einen neuen Mann. In der 48. hätte Lewandowski beinahe seinen vierten Treffer des Abends erzielt. Sein Schuss aus 18 Metern wurde jedoch von Wöber gestoppt. Lange warten mussten die Münchner jedoch nicht: In der 54. schraubte Thomas Müller den Spielstand auf 5:0 nach oben.

Mitte der zweiten Halbzeit brachten die Münchner mit Dayot Upamecano, Eric Maxim Choupo-Moting, Marc Roca und Tanguy Nianzou vier neue Spieler. Auch die Gäste wechselten in der zweiten Hälfte vier Mal und dementsprechend verflachte das Spiel ab der 65. Minute etwas.

In der 70. erzielte der eingewechselte Kjærgaard den Ehrentreffer für die Salzburger. Aber auch die Münchner wollten nochmals: Müller traf in der 83. zum 6:1. Zwei Minuten später setzte Leroy Sane mit dem 7:1 den Schlusspunkt einer unterhaltsamen Partie.

Auf wen die Bayern Viertelfinale treffen wird sich am 18. März entscheiden, dann findet im Schweitzer Nyon die Auslosung der Viertelfinal- und Halbfinalpaarungen statt.

Für Manuel Neuer & Co. geht es am kommenden Samstag in der Bundesliga weiter. Dann sind die Münchner zu Gast bei der TSG Hoffenheim.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

WOW. Ein ganz fettes Ausrufezeichen. Genau soooo verschafft man sich Respekt.

Allles Schuld von die Brazzo.
Millionen verschleudert für zweitklassige Spieler!!!
Vor 2 Jahren da haben wir Eurooa noch dominiert.
Und jetzt schsffen wir mit Ach und Krach ein 7 zu 1 gegen Salzburg.
Mir wird Angst und Bange wenn ich an die Zukunft denke

Hallo Kritiker!
Wo seid ihr?

Lasch! Naja

Wo die Brazzo Kritiker sind?
Hier ist einer.

Ein paar interessante Auffälligkeiten zu dem Spiel:

12 Brazzo Transfers heute im Kader

4 davon in der Startelf
8 davon auf der Bank

Zugänge seit dem Trible Jahr heute im Kader:

8 Stück
7 davon auf der Bank

Nur Sane war von den 8 Neuzugängen in den letzten 2 Jahren in der Startelf!

Jetzt dürft ihr aber wieder weiter feiern.
Es ist alles super-duper beim FC Bayern.
Keine Probleme in der Zukunft zu erwarten.
Brazzo macht einen tollen Job! 🙂

Du hast dich verrechnet!
9 Zugänge waren es nicht 8.
Nagelsman war auch auf der Bank

Nagelsmann hat so wenig Brazzo Transfers, wie nur möglich in die Startelf gepackt.

Das krasse war echt, dass von den 8 Neuzugängen im Kader in den letzten 2 Jahren nur Sane in der Startelf war.
Der Rest alles auf der Bank.

Auch interessant:

Alle 7 Spieler, die noch vor der Brazzo Zeit da sind, waren in der Startelf.
Auf der Bank waren ausschließlich Brazzo Transfers.

Genau!! 3 Jahre Verlängerung seines Vertrages!!! Alles richtig gemacht!! Millionen versenkt alles gut, weil ja 7:1!!!

Und was ist eigentlich mit der Stimmung im Stadion los? Ich war vor Ort und muss sagen man hat nur die Salzburg Fans gehört. Corona hin oder her aber so eine Stimmung ist mies. Da kam gar nichts von den Rängen. Im Gegenteil: Wenn man mal angefeuert hat, wurde man teilweise auch noch dumm angeschaut. Nach dem Motto: Maske auf und Klappe halten… Schade… Immerhin bin ich 300km einfach zum Spiel gefahren. Aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Ich wünsche euch allen eine gute Woche 😉

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.