Transfers

Chelsea-Chaos spitzt sich zu: Bayern-Interesse an Rüdiger wird wieder heißer!

Antonio Rüdiger
Foto: Getty Images

Der FC Bayern muss auf der Innenverteidiger-Position im Sommer nachlegen, insbesondere weil Niklas Süle den Verein in Richtung Dortmund verlassen wird. Die Münchner Verantwortlichen haben schnell klargestellt, dass im Idealfall ein ablösefreier Spieler kommen soll. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte Antonio Rüdiger nochmals ein Thema beim Rekordmeister werden.



Die Verteidiger-Suche gestaltet sich für den deutschen Rekordmeister gar nicht so einfach. Zuletzt schien die Spur zu Andreas Christensen heiß zu sein, doch der Däne steht kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona. Die Münchner werden beim 25-jähirgen Abwehrspieler mit sehr großer Wahrscheinlichkeit leer ausgehen, da dieser sich mit den Katalanen laut Medienberichten bereits einig ist. Dafür könnt des Noch-Teamkollege Antonio Rüdiger erneut ein Thema beim FCB werden.

Ungewisse Zukunft beim FC Chelsea

Ein Verbleib des deutschen Nationalspielers in London wird angesichts der Vorkommnisse um Roman Abramowitsch und dem FC Chelsea immer unwahrscheinlicher. Der englische Klub kann derzeit aufgrund von Sanktionen durch die britische Regierung keine neuen Spieler verpflichten und auch keine Verträge verlängern. Rüdiger ist vertraglich nur noch bis Ende Juni an den CL-Sieger gebunden. Zumal der Verein vor ungewissen finanziellen Zeiten steht. Hauptsponsor „Three“ hat bereits sein Engagement auf Eis gelegt und auch ein geplanter Mega-Deal mit dem US-amerikanischen Sportartikelhersteller Nike steht aufgrund des russischen Klubeigners Abramowitsch auf der Kippe.

Zuletzt standen die Verhandlungen mit dem FC Bayern still, weil der DFB-Star schlichtweg zu viel Geld gefordert hatte. Sollte sich die Tür bei den Blues schließen und das von Rüdiger wohl favorisierte Real Madrid gegen einen Kaufversuch entscheiden, dürfte der FC Bayern auch mangels hochwertigen Alternativen ein Thema werden.

Laut „BILD“-Fußballchef Christian Falk könnte in den kommenden Wochen erneut Bewegung in das Thema kommen. Eines ist aber klar: Rüdiger müsste seine Forderungen ein wenig zurückschrauben, ansonsten bleibt das Gehalt ein Dealbreaker für den Rekordmeister.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Vielleicht kommt es Rüdiger jetzt mal in den Sinn, mit realistischen Gehaltsvorstellungen aufzuwarten.

Wenn Rüdiger zu Bayern kommt fresse ich einen Besen.

🧹 😁

Wäre Klasse , ich hoffe das er von seiner Gehaltsvorstellung (14-15 Millionen) zurückschraubt. Dann hätten wir einen Leader in der Verteidigung.

Denke Agent Rüdiger will 15 Mio Jahresgehalt plus 20 Mio sign on fee.
12.5 Mio Gehalt + 12.5 Mio Handgeld wären ev. der Deal.
Über die Qualität von Rüdiger gibt es mMn keine Zweifel.
Wir werden sehen wie sich die Situation bei Chelsea entwickelt.
Varane wurde immer von Zidane gefördert. Geht Zizou zu PSG dann wird Varane möglicherweise nach Paris wechseln.
Sollte sich RR mit Man U nicht für die CL qualifizieren dann könnte die French Connexion bei Bayern mal Kontakt mit Ihrem N11 Kollegen aufnehmen.
Aufgrund der Verletzungen kommt man ev. günstig an Varane ran- wenn er denn nach München will.
Rüdiger wäre die 1A Lösung.

Wenn das Kartenhaus in London zusammenbricht werden die Spieler auch mal aufwachen. Dann ist der Geldsegen vorbei.

Dann will er mehr Handgeld!!!!! Hälfte vom Msrktwert!! Also ohne Ablöse geht nix!! Das gab es schon bei Deislers Zeiten!!!

Da kann man nur hoffen, das die Englische Regierung alles rückgängig macht, und Rüdiger da bleibt.😂😂😂

Wie sehr würde sich Rüdiger mit dem FC Bayern identifizieren, wenn es nur seine 2. oder 3. Wahl ist und er nur in Ermangelung anderer Alternativen unterschreibt?

Nee danke, dann lieber nicht. Dann will er in ein oder zwei Jahren schon wieder weg, wenn sich dann Alternativen bieten. Muss man nicht haben.