Transfers

Keine Fortschritte bei Gravenberch: Ablöse bleibt ein Problem für die Bayern

Ryan Gravenberch
Foto: IMAGO

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge arbeiten die Bayern derzeit aktiv an einer Verpflichtung von Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam. Dem Vernehmen nach stehen die Münchner bereits in Kontakt zu dessen Berater Mino Raiola. Die Gespräche haben bisher jedoch nicht wirklich Fahrt aufgenommen, was vor allem an den Ablöseforderungen von Ajax liegt.



Klubchef Oliver Kahn hat vor kurzem bestätigt, dass er sich Gravenberch-Berater Mino Raiola in Monaco getroffen hat, über konkrete Inhalte wollte sich der 52-Jährige jedoch nicht äußern. Klar ist aber: Der Name Gravenberch war sicherlich Teil der Gespräche zwischen Kahn und dem Starberater.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass Real Madrid den Bayern den Rang abgelaufen hat im Wettbuhlen um den niederländischen Nationalspieler. Laut dem Transfer-Experten Fabrizio Romano ist der Gravenberch jedoch weiterhin offen für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister. Demnach sei noch keine Entscheidung gefallen.

Zu viel für die Bayern? Ajax fordert 30 Mio. Euro

Neben der starken Konkurrenz scheinen die Ablöseforderungen das deutlich größere Problem für die Bayern zu sein. Wie Romano erfahren haben will, fordert Ajax 30 Mio. Euro für Gravenberch und das, obwohl dieser nur noch bis zum Sommer 2023 an Amsterdam gebunden ist. Die Bayern sind, stand heute, nicht bereit diese Summe zu zahlen.

Direkte Gespräche zwischen den beiden Klubs gab es bisher noch nicht. Derzeit laufen die „Verhandlungen“ über Raiola. Sollte Ajax jedoch keine Gesprächsbereitschaft in Sachen Ablöse zeigen, ist es fraglich, ob es überhaupt zu konkreten Transferverhandlungen kommen wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Auf der einen Seite ist es ja wirklich super jeden Tag 2 neue mögliche Zugänge zu lesen. So haben wir etwas zum Kommentieren und es macht ja auch Spaß, wenn man ehrlich ist.
Auf der anderen Seite ist es fast schon lustig wer alles im Gespräch sein soll und fast schon verpflichtet ist, 2 Tage später dann keine Option mehr ist und wiederum 2 Tage später dann ein ganz heißer Kandidat.

Aber ich schreibe dann „am Ende des Tages 😉“ doch gerne einen Kommentar und lese auch auch wirklich gerne die Beiträge von anderen.

AM Ende des Tages ist mein Satz. Ganz klare Copyright Verletzung 😂😉 Grüße der Kalle im Ruhestand.

Am ende kommt er eh nicht und wir dürfen uns auf ein paar Sarrs und Sabitzer im Sommer freuen

So allmählich wird es etwas peinlich. Vermutlich wuerden inzwischen schon 100 „Kandidaten“ medial durch das bayr. Dorf getrieben, in allen Faellen ohne Ergebnis. Vergesst es einfach. Bayern moechte junge Weltklasse ohne Ablöse fuer 5 Mio Jahresgehalt. Das koennte schwer werden, zumal andere diese auch wollen. Bedenklich ist eher, dass sich Bayern peu a peu zum „angenehmsten“ Gegner in der Liga entwickelt. Man kriegt jede Menge Chancen geschenkt und kann die hochgelobte Offensive relativ leicht lahmlegen. Das hat sich sicher bereits herumgesprochen, wie es geht. Der fruehere Respekt duerfte inzwischen zu Recht nur noch ein Mythos sein. Die Bayernbezwinger oder Aergerer tun sich mit anderen (nominell! schwächeren) Gegnern in der Liga deutlich schwerer. Das sollte Nagelsmann sehr zu denken geben, zumal es in der CL noch andere Gegner als den oesterreichischen Meister gibt.

Was will Bayern mit dem Gravenberch, man hat Kimmich, Goretzka, Tolisso und Musiala soll „umgeschult“ werden. Mit Tolisso sollten die Bayern verlängern und Roca und Sabitzer verkaufen. Mit Richards, noch Hoffenheim, hat man einen Ersatz für Süle, die Bayern sollten sich um einen Rechtsverteidiger internationaler Klasse mit Potential nach oben kümmern und zusehen, das mit Neuer, Müller, Lewandowski und Gnabry verlängert wird, wenn nicht sollte man sie im Sommer verkaufen. Vorher über Spieler wie Gravenberch, Dest, …. zu diskutieren ist unnütze Zeitverschwendung.

Tolisso könnte am Ende der Saison gehen. Ein richtig guter 6 er fehlt uns noch. Eigentlich haben wir nur noch Kimmich als echten 6 er die anderen sind 8er oder 10er. Also eher ZM oder OM oder sogar HS. Roca hat zwischenzeitlich was gezeigt, aber dann nachgelassen. Mit Martinez hatten wir unseren letzten 6 er abgegeben. Und dann kam noch dazu Alaba ging kein ersatz. Boateng ging kein Ersatz. Vllt. könnte man noch hummels dazu setzen, weil er nicht mehr die Leistung erbrachte eher nicht. Aber für ihn kam Upamecano, wo ich anfangs über den Deal begeistert war, muss ich jetzt sagen bisher flopp… Auch wenn er mehr kann…
Und wenn wir noch weiter zurück gehen, wer kam als Ersatz für thiago? Auch keiner.
Wo sind die Zeiten wo wir Countinho von der Bank bringen könnten. Oder persic?
Ok zugegeben offensive ist nicht mehr so das Problem. Aber defensive und zentrale Mittelfeldspieler schon.

Last edited 5 Monate zuvor by DonGoku

waaas??? der kommt nicht umsonst😬😬😬😬
ja, wer hätte das gedacht😂😂

Brazzo macht das schon.😀😀😂😂

Er spielt leider in der 1 holländischen Liga nicht in der zweiten das ist nicht Brazzos Anspruch es wird zu diesen Deal nicht kommen 😂😂😂😂😂wer an Märchen glaubt, glaubt an Brazzo

Gravenberch is geen 30 miljoen waard dus niet halen. Wanneer wordt eindelijk iets aan de defensie gedaan? Wanneer wordt Brazzo eindelijk door iemand met verstand van voetbal vervangen?

Bei aller Abneigung gegen den BVB, aber was die in den letzten 10 Jahren an Spielern geholt haben ist schon Wahnsinn! Nonames die vorher nur Insider kannten und die innerhalb kürzester Zeit ihren Marktwert extrem gesteigert haben. Lewa, Sancho, Bellingham, Kagawa, Haaland….
Vielleicht sollten wir den Zorc holen für Brazzo 😉

Und sind trotzdem dauernd klamm.

Hat am Freitag gegen Leeuwarden ein super Spiel gemacht.

Sollte man auf jedem Fall verpflichten, super Spieler und das in seinem Alter. Dafür wird ja wahrscheinlich bei der Abwehr auf ablösefreie Spieler gesetzt .

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.