FC Bayern News

Voller Fokus auf Lewandowski: Bayern nimmt Abstand von einer Haaland-Verpflichtung

Erling Haaland
Foto: IMAGO

Der Name Erling Haaland kursiert seit knapp zwei Jahren an der Säbener Straße. Die Münchner werden immer wieder mit einer Verpflichtung des Norwegers in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge ist der 21-Jährige jedoch kein Thema beim FCB.



Auch wenn Haaland Bayern-intern in der (jüngeren) Vergangenheit durchaus ein Thema war, scheinen die Münchner Abstand von einer Verpflichtung des Norwegers zu nehmen. Aktuellen Medienberichten zufolge genießt die Verlängerung mit Robert Lewandowski nach wie vor oberste Priorität an der Isar. Demnach planen die Bayern-Bosse nicht zweigleisig. Der Fokus liegt voll und ganz auf dem Polen.

Haaland zieht es ins Ausland

Wie “SPORT1” berichtet, hat das zögerliche Verhalten der Münchner in Sachen Lewandowski-Verlängerung nichts mit Haaland zu tun. Der 21-jährige Stürmer soll kein “heißes Thema” beim Rekordmeister sein. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die Bayern können sich den Shootingstar schlichtweg nicht leisten. Dem Vernehmen nach fordert dieser mehr als 30 Mio. Euro Jahresgehalt. Damit würde der Angreifer das Gehaltsgefüge beim FCB deutlich sprengen. Auch die Ablösesumme in Höhe von rd. 75 Mio. Euro und die kolportierten Handgelder von knapp 50 Mio. Euro sind ein absolutes K.o.-Kriterium für die Bayern.

Aber auch Haaland selbst scheint ein Wechsel zu den Münchnern nicht wirklich zu reizen. Dem Vernehmen nach tendiert der norwegische Nationalspieler zu einem Wechsel ins Ausland. Der Top-Torjäger kann sich seinen neuen Klub faktisch frei aussuchen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Thema Haaland ist doch schon lange durch. Das 300 Mio. Paket wird bei Pep auf der Insel landen. Sogar Real und PSG konnten da nicht mithalten.

Und die Anforderungen NICHT erfüllen!!!

Das Thema Haaland ist schon lange durch. Aber nicht weil die Bayern sich den Stürmer nicht leisten können, sondern weil es bei ihm einfach zu viele Fragezeichen gibt! Bei dieser enormen Investition müsste man ein hohes Risiko eingehen:

  • – Kann Haaland überhaupt den Angreifertyp verkörpern, den Bayern braucht? Bisher spielt er eher selten mit dem Rücken zum Tor und lebt vor allem von seinem Tempo.
  • – Schon in seinem jungen Alter hat er eine lange Verletzungsakte.
  • – Wir er jemals so gut werden wie Lewandowski oder hat er seinen Zenit schon erreicht?

Berechtigte Sorgen, die vermutlich auch die Entscheider bei den Bayern beschäftigt haben. Insofern ist eine Verlängerung mit Lewa die sichere und vernünftige Lösung! Und klar, irgendwann wird man Lewa ersetzen müssen, aber die Bayern haben es auch ohne Neymar, Ronaldo, Messi oder Mbappe so weit gebracht, ein Nachfolger für Lewandowski wird sich finden!

Last edited 10 Monate zuvor by Andy Rush

Genau wie bei Reus in wichtigen Spielen abtauchen bzw versagen.!! Und dann diese Geldgeier von Vater und Berater, einfach unterirdisch diese Forderungen. Ist der niemals wert!!!!

Genau solche Nachrichten sind der Grund, warum ich über die letzten Jahre das Interesse am Fußball mehr und mehr verloren habe. Da wirtschaftet man Jahrzehnte lang weltweit vorbildlich und seriös, als 2003 / 2004 Abramowitsch Chelsea kaufte und die Türe allen Oligarchen und Scheichs geöffnet hat. Financial Fairplay wurde von Anfang an, trotz Rummenigge in höchsten Gremien, ad absurdum geführt, die beiden Spanischen Vertreter seit Jahren hoch verschuldet dürfen auch heute noch Einkaufen wen und wie viel sie wollen und Man City und Paris lachen sich über gegen Sie gefällte Urteile schlapp, weil das CAS eh alles zu Ihren Gunsten zurechtbiegt. Die Bundesliga ist zudem überhaupt nicht mehr spanend, weil Bayern zum einen nichts für das Misswirtschaften / Managementfehler usw. seiner Mitkonkurrenten kann und zum anderen bestimmt nicht aus Rücksichtnahme der Spannungssteigerung freiwillig Titel abgibt oder Spiele abschenkt. Corona hat ebenfalls seine Spuren hinterlassen und das wird auch noch die nächsten Jahre so sein, aber ohne Brazzo zusätzlich noch an das Bein zu pinkeln, wurden auch ohne das Zutun von Coronaausfällen hier unübersehbare Fehler bei den Zu- und Abgängen gemacht, die eben in naher Zukunft leider „vernünftige“ Verstärkungen ausschließen und wir weiterhin zusehen müssen, wie Weltklassespiele zu den verschuldeten oder den Neureichen gehen werden, wo das Geld eben weitersprudelt wie das Öl in den Ländern Ihrer Eigner. Die gesamte Entwicklung des Fußballs lässt mich Zusehens kalt, was ich unheimlich schade finde und es ist wohl eine Kombination aus den ebengenannten Punkten die ich schon als Wettbewerbsverzerrung und Entfremdung dem Fans gegenüber bezeichnen würde und leider keine Kombination mit Davies auf Kimmich, der weiter mit einem klasse Zuspiel auf Havertz, angetäuscht und da kommt Zirksee…. Toooor.

Ja das kann man so unterschreiben!

Aber: was lehrt uns die heutige Zeit?
Wer dachte vor 3 Jahren an Corona?
Wer dachte vor ein paar Monaten das es in (hochzivilisierten) Europa noch mal zu einem richtigen, heftigen Krieg kommt?

Ich denke die wenigsten!!! Will heißen, die jetzige Situation mit den spanischen hochverschuldeten Clubs Madrid und Barcelona und die mit Unsummen um sich werfenden Engländern wird nicht ewig so bleiben!.

Sicher kann es sein, das diese Situation 2, 5 oder vielleicht auch 10 Jahre andauert ( was wir nicht hoffen wollen). Aber auch das wird eben nicht so bleiben!

Ich bin mir da ziemlich sicher

Man fragt sich umso mehr warum außer medienwirksamen Lippenbekenntnissen noch nicht mal ein Sondierungsgespräch mit ihm oder seinem Berater stattgefunden hat.
Dieses widersprüchliche Verhalten muss ja einen Grund von Seiten der Vereinsseite haben.

Gääääähn, schnarch…
Haaland hat in dieser BL Saison 16 Treffer ( 3 Elfmeter ) stehen.
Wie wäre es mit Modeste, der alle 15 Treffer aus dem Spiel heraus gemacht. Der dürfte für 2-3 Mio zu bekommen sein und wäre in der nächsten Saison bei Bayern für 15-18 Treffer gut.
Oder Patrick Schick…..der wäre mit 40-50 Mio Ablöse etwas teurer aber im Gegensatz zu Haaland ein echtes Schnäppchen. Politisch korrekt wäre PS auch.

Ich könnte mir ebenfalls gut vorstellen, dass Schick die Alternative bei einem Weggang von Lewandowski wäre.

Schick hat mich wirklich positiv überrascht, hätte ich so nicht erwartet. Der FCB muss jetzt langsam schauen wer der Nachfolger von Lewi wird, selbst wenn Lewi nochmals verlängert. Ansonsten wird wahrscheinlich selbst ein Schick zu teuer wenn er nächste Saison wieder 20plus Tore schießt

Ja, Schick kann man sich gut vorstellen….
vllt auch 2 MS..es gib ja auch den anderen guten Tschechen Hlozek, dann den Sesko von Salzburg und es gibt den Broja….
Einer kann sich immer mal verletzten.

Trotzdem irgendwas passt bei Bayern nicht so richtig!
Die Kommunikation nach außen!
Die Kommunikation zu den Spielern!
Die eindeutige Strategie zu wissen, wird 1,5 Jahre vor Vertragsende nicht verlängert, dann wird verkauft!
Kein Spieler läßt seinen Vertrag auslaufen, die Karriere können sie auch woanders beenden. Für jeden Spieler fließt noch mal eine Ablösesumme!
Und das Scouting scheint nicht wirklich zu funktionieren! Man redet und will immer zu den Besten gehören – und da hat der FC Bayern noch sehr, sehr viel Luft nach oben.
Und aus dem Campus kommen trotzdem zu wenig Bundesliga und 2te Bundesligataugliche Spieler die zu vernünftig hohen Ablösesummen verkauft werden können!

Schau doch mal auf die CL, wenn Lewy weg ist und Bayern ins Finale kommt, können wir da einen Modeste aufstellen, die Gegner lachen uns aus, keine Frage er ist gut aber sein Herz schlägt für Köln. Schick hatte ich persönlich auch schon mit Zirkzee und Vlahovic auf dem Zettel. Schick wäre mit 50 Mio in einem finanziell stemmbaren Bereich, aber eins ist sicher, so viel wir über Transfers reden, Bayern ist spät dran, kein Spieler verpflichtet und auch keine weiten Verhandlungen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.