Transfers

Kehrtwende bei Noussair Mazraoui? Die Bayern haben den FC Barcelona überboten!

Noussair Mazraoui
Foto: imago images

Der FC Bayern wurde zuletzt intensiv mit einer Verpflichtung von Noussair Mazraoui in Verbindung gebracht. Der Marokkaner steht auch beim FC Barcelona auf dem Wunschzettel. In den vergangenen Tagen machten Meldungen die Runde, wonach die Katalanen die besseren Karten im Transferpoker um den 24-jährigen Rechtsverteidiger haben sollen. Wie „SPORT1“ berichtet, bahnt sich nun jedoch eine Kehrtwende im Wettbuhlen um Mazraoui an.



Die Sommer-Transferperiode rückt immer näher und es scheint so, als würden die Bayern-Bosse ihre Transferbemühungen deutlich intensivieren. Neben Ryan Gravenberch steht Noussair Mazraoui (beide Ajax Amsterdam) ganz weit oben auf der Wunschliste der Münchner. Nicht nur bei Gravenberch hat der FCB vor kurzem ein Angebot abgeben, auch bei Mazraoui gibt der Rekordmeister nun Vollgas.

Bayern bietet Mazraoui knapp zehn Millionen Euro Jahresgehalt

In Spanien machten zuletzt Meldungen die Runde, wonach Mazraoui kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona stehen würde. Die Katalanen hatten dem Rechtsverteidiger, der Ajax im Sommer ablösefrei verlassen kann, ein Angebot in Höhe von rd. acht Mio. Euro unterbreitet. Nach „SPORT1“-Informationen haben die Bayern nun jedoch nachgezogen.

Wie der TV-Sender erfahren haben will, gab es am vergangenen Donnerstag ein Treffen zwischen Sportvorstand Hasan Salihamidzic, Marco Neppe und der Spielerseite. Demnach haben die Münchner dem Abwehrspieler knapp zehn Mio. Euro Jahresgehalt angeboten – mehr als der FC Barcelona. Laut dem Transfer-Insider Fabrizio Romano gab es bereits auch ein Gespräch zwischen Julian Nagelsmann und Mazraoui.

Interessant ist zudem: Laut „SPORT1“ haben die Bayern den Beratern zu verstehen gegeben, dass man nicht mehr nachlegen wird.

Die Bayern haben mehrere Kandidaten für die Position des Rechtsverteidigers ins Visier genommen, aber Mazraoui soll der Wunschspieler von Salihamidzic & Co. sein. Grund: Mit seiner offensiven Spielweise und seiner Champions-League-Erfahrung passt er im Vergleich zu allen anderen Kandidaten genau ins Profil des FCB.

„Das Projekt, der Vertrag, der Name des Vereins – das ist alles sehr wichtig“

Der Marokkaner soll zuletzt eher mit einem Wechsel nach Barcelona geliebäugelt haben. Das neue Angebot der Bayern könnte der Rechtsverteidiger jedoch nochmals ins Wanken bringen. Ein Wechsel an die Isar ist für den Außenverteidiger grundsätzlich vorstellbar.

Im Gespräch mit der niederländischen Rundfunkanstalt „NOS“ hat sich Mazraoui vor kurzem wie folgt zu seiner sportlichen Zukunft geäußert: „Das Projekt, der Vertrag, der Name des Vereins – das ist alles sehr wichtig. Es bleiben noch zwei Monate, und in diesem Zeitraum wird meine Entscheidung fallen.“ Zeitgleich dementierte dieser, dass er sich bereits für den FC Barcelona entschieden hätte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hat Barca nicht schon diesen Dest? Wie viele Rechtsverteidiger wollen die noch kaufen mit ihrer einen Milliarde Euro an Schulden?

Stimmt, wahnsinns Schulden, aber Fußball ist in Spanien ein Nationalheiligtum und die Clubs Barca und Real bekommen immer Geld. Dafür bürgt doch der deutsche Staat. Allein vor kurzem für Spanien und Italien 500 Milliarden Euro.

Die Steuergelder waren sicherlich nicht für die Fußball Klubs gedacht. Wie der spanische Staat entscheidet ist nochmal eine andere Sache.

Dest spielt doch nicht, er ist zu schlecht.

Kredit bis 2 Milliarden

Dest taugt nichts, deshalb will Xavi einen neuen. Wenn das mit Mazraoui für Barca klappt, dann werden die Dest sicherlich dem Brazzo überlassen – das Transferkarusell lässt grüßen

1,35 Mrd.😜

Kann brazzo doch was? Was ist denn jetzt los?

Er hat zumindest keine 21 Mio für Dest in den Sand gesetzt.

Last edited 4 Monate zuvor by Esox

Mmmm ich glaube viel mehr das das ganze von Olli her kommt.. Da er das ganze zur Chef Sache gemacht hat.. Brazzo Verschläft doch alles.. Vielleicht hat der Olli jetzt auch mal Gemerkt das das mit Bratwurst Brazzo Null, Null Sinn macht..

Da issa wieder. Der Billig – Krakeeler der TZ mit Null Ahnung. Stefan Fraunholz. Pappkaschper.

Jetzt Gas geben und beide Ajaxspieler verpflichten (Mazraoui u. Gravenberch) . Ginter wird wahrscheinlich als Süle Nachfolger feststehen . Wäre nur Ablöse für Gravenberch fällig. Die durch Verkäufe von Sarr, Rocca,Sabitzer getragen würde. Tollisso, Gnabry und die Oldies ( Neuer, Müller, Lewa) verlängern ,gut ist. Was meint Ihr?

Schneller Rechtsverteidiger würde mich freuen wen er nach München kommt

Da kann man nur hoffen, dass Barcelona nicht mit allzu hoher Prio hinter ihm her ist, sonst ziehen wir den kürzeren. Barcelona ist wohl für alle Fußballer mit Real die attraktivste Visite, gilt erst Recht für Spieler aus den Niederlanden…

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.