Transfers

Alles offen im Mazraoui-Poker: Bayern und Barcelona liefern sich einen Zweikampf

Noussair Mazraoui
Foto: IMAGO

Der Transferpoker um Noussair Mazraoui geht in die heiße Phase. Die Bayern haben ihre Bemühungen in den vergangenen Tagen deutlich intensiviert. Aktuellen Medienberichten zufolge ist es jedoch vollkommen offen, ob die Münchner den Zuschlag erhalten werden.



Die Bayern-Verantwortlichen haben vergangene ein erstes Angebot für den 24-jährigen Rechtsverteidiger abgegeben. Dieser ist im Sommer ablösefrei, so dass der Rekordmeister sich nur mit der Spielerseite einigen muss und nicht mit Ajax Amsterdam.

Dem Vernehmen nach haben die Münchner den FC Barcelona beim Gehalt überboten. Auch Julian Nagelsmann soll bereits persönlich mit dem Spieler gesprochen haben. Eine Garantie für eine Transfer ist dies jedoch nicht.

„Bayern macht sich große Hoffnungen“

Wie „Sport BILD“-Chefreporter Tobias Altschäffl berichtet, ist das Wettbuhlen um den Marokkaner vollkommen offen. Altschäffl beruft sich dabei auf Informationen aus dem Verein. Die Münchner machen sich jedoch „große Hoffnungen“. Mazraoui soll der Wunschkandidat für die Rechtsverteidiger-Position. Mazraoui selbst soll durchaus offen für eine. Wechsel an die Isar sein.

Aber: Laut Altschäffl lassen die Katalanen im Transferpoker um den Ajax-Profi nicht locker. Auch Barcelona hat bereits vor geraumer Zeit ein Angebot abgegeben und lässt den Spieler weiter scouten. In Spanien haben zuletzt Meldungen die Runde gemacht, wonach Mazraoui sich bereits für Barça entschieden hätte. Dies wurde von dem Abwehrspieler jedoch selbst bereits dementiert. Dieser betonte, dass er noch keine Entscheidung getroffen habe und dass es ihm primär um ein „attraktives sportliches Projekt“ gehen würde und das finanzielle nicht im Fokus steht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Auch wenn er jetzt kein absoluter Topmann ist, würde er Bayern auf jeden Fall gut tun.

Verstehe diese Dislikes nicht,er hat absolut Recht.Die niederländische Liga ist jetzt nicht so krass und seine Statistiken sind in Ordnung aber er ist ablösefreier Spieler der gut auf das passt was wir suchen.

Jeder Satz ein Fehler?
Probelesen würde den Beiträgen auf dieser Seite echt gut tun

Wenn in fast allen Sätzen Wörter fehlen, ist das auch kein Muttersprache-Problem oder dergleichen. Da ist man einfach zu faul einmal kurz über das Geschriebene drüber zu scannen…

Dann nutzt die Seite doch einfach nicht, wenn es euch wirklich so sehr stört

Ich kann von einem Journalisten durchaus verlangen, dass dieser der deutschen Sprache mächtig ist und das Geschriebene vor der Veröffentlichung kontrolliert!
Ansonsten zweifelt man durchaus auch an der Seriösität der Beiträge-denn Grammatik, Interpunktion und Rechtschreibung machen das geschriebene Wort erst seriös!

Der feine Herr

Wieso können Sie das verlangen?

Es kommt nur darauf an, wo er lieber hin will. Ins sonnige oder lieber in einen soliden Klub, der trotzdem sehr erfolgreich ist.

Barca wird in den nächsten Jahren leider auch wieder sehr erfolgreich sein.Wenn du dir jetzt mal deren Team und neue Transfers anschaust🤯
Die wären ein Nichts ohne ihre La Masia
Haben echt das beste Jugendzentrum

Meine Mudda

Es ist immer wieder erstaunlich, aber der Pleiteverein FC Barcelona ist der (noch) lebende Beweis, dass man auch mit leeren Hosen gut stinken kann.

Er könnte uns gut tun