FC Bayern News

Nagelsmann enthüllt: „Als der Bayern-Anruf kam, war die Euphorie schnell verflogen“

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Mit Julian Nagelsmann hat der FC Bayern vergangenen Sommer seinen absoluten Wunschtrainer verpflichtet. Der 34-Jährige wechselte vom Ligakonkurrenten RB Leipzig nach München und hat sich nun erstmals tiefere Einblicke zu dem spektakulären Transfer gewährt. Dabei enthüllte Nagelsmann, dass die Freude über den Anruf der Bayern damals sehr schnell verflogen war.



Als Hansi Flick im April 2021 seinen Rücktritt vom FC Bayern bekannt gab, wurden die Münchner mit zahlreichen Trainern in Verbindung gebracht. Auch Julian Nagelsmann stand damals auf der Liste. Wie Sportvorstand Hasan Salihamidzic verraten hat, war Nagelsmann von Anfang an der absolute Top-Favorit für den Posten. Die Verantwortlichen an der Säbener Straße haben nicht lange gefackelt und direkt Kontakt zu dem 34-Jährigen aufgenommen.

Kurioserweise war die Freude auf Seiten von Nagelsmann nicht so groß, als der Anruf aus München kam. Im „Bayern Podcast“ hat der Jungtrainer erklärt, warum der Jubel über das FCB-Interesse schnell wieder verflogen war: „Zu Beginn ist man natürlich erstmal euphorisch und freut sich, dass so ein Klub in dem Format, in dem Weltformat, an einen denkt. Aber gleich im nächsten Augenblick ist es schon so, dass du natürlich überlegst, wie kannst du Dinge angehen, wenn du jetzt wie ich keine Klausel hast und noch einen längerfristigen Vertrag bei deinem Klub hast. Dann ist die Wahrscheinlichkeit erstmal relativ gering. Sprich die Euphorie wird dann relativ schnell durch die Sachlichkeit des Vertrages und der Situation gebremst.“

„Ich habe durch den Park geschrien und die Leute haben seltsam geguckt“

Interessant ist zudem, dass Nagelsmann im ersten Moment nicht damit gerechnet hätte, dass Leipzig ihn vorzeitig aus seinem Vertrag lässt: „Die Gespräche haben stattgefunden und liefen tatsächlich anders als ich es erwartet hatte. Ein bisschen offener. Ich habe gedacht, dass da relativ schnell der Riegel vorgeschoben wird.“

Dem Vernehmen nach haben die Bayern für Nagelsmann tief in die Tasche gegriffen. Neben einer fixen Ablöse in Höhe von 15 Mio. Euro, kann die Summe durch Bonuszahlungen auf bis zu 25 Mio. Euro anwachsen. Die hohe Zahlungsbereitschaft der Bayern hat am Ende dafür gesorgt, dass die Sachsen Nagelsmann haben ziehen lassen.

Die Freude, nach dem sich alle Seiten geeinigt haben, war groß wie Nagelsmann erzählt: „Ich war immer in Telefonkontakt mit Oliver Mintzlaff und mit Hasan Salihamidzic und irgendwann habe ich zu meiner Frau gesagt: Ich muss jetzt mal raus, ich muss spazieren gehen. Ich bin in den Park gegangen und eine Viertelstunde später kam dann die Bestätigung von beiden Seiten. Und dann habe ich schon mal durch den Clara-Zetkin-Park geschrien und die Leute haben dann schon ein bisschen seltsam geguckt.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wie lange kann sich Nagelsmann noch freuen, wenn solche Leute wie Brazzo noch mit regieren und ihm Spieler vor die Nase setzen mit denen er keinen Blumentopf gewinnen kann!!!!

Hey Detlef, ich glaube der FC Barcelona ist mit seiner Transfer- und Schuldenpolitik eher was für Dich

Batzzo Gegner, hier trefft Ihr Euch also. Ihr habt vollkommen recht:
Ihr müsst weg. Ihr seid Ignoranten.
Ihr wisst nichts und urteilt.

Lach!!!! Stimmt

1000 % korrekt was du schreibst !!!

Herr Funk, es stimmt 100%! Brazzo ist eine Katastrophe für Bayern.

Mal schauen wie die nächsten Blümentöpfe aussehen!!!

Hoffentlich nicht so laut wie Tarzan 😂😂😂😂

Der Prazzo muss weg, der hat null komma null Erfahrung und mit seinem Ego macht er die Bayern kaputt.

Genau richtig ! Besser hätte ich es nicht schreiben können !!!

Da gebe ich dir recht. Wir brauchen einen Manager der mit dem Trainer arbeitet und nicht gegen ihn sonst hätte man sich auch die hohe Ablöse sparen können und lieber noch in einen Fehleinkauf stecken 😜

Nagelsmann redet zu viel.

Brazzo muß sofort weg, macht die ganze Mannschaft kaputt.

Ja leider sind wir beim yThema

Ja leider kommt wieder das leidige Thema Prazzo, der es bestimmt schafft das FCB in Zukunft um die Champions League bangen muss, er kauft immer Spieler mit mittelmäßiger Klasse zu hohen Preisen und schafft es nicht rechtzeitig Vertragsverhandlungen mit dem jetzigen Spielern zu führen, und somit gehen sie wieder kostenlos, kann nur sagen weiter so

Als ich gestern Werner mal wieder 90 Min. spielen sah ,war ich froh, daß München den Braten gerochen hat.
Diese Einschätzung hat den Verein Mio. gespart….

Brazzo u.kahn weg.weg.weg.holt de loddar.