Bundesliga

Wechselpanne in Freiburg: Darum drohen den Bayern keine Konsequenzen

FC Bayern vs. SC Freiburg
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat einen wichtigen 4:1-Erfolg gegen den SC Freiburg eingefahren und dennoch steht nach dem Spiel nicht das Sportliche im Fokus. Die Wechselpanne der Bayern sorgt für viel Diskussionen und Spekulationen. Mit Blick auf das Regelwerk drohen den Münchnern jedoch keine Konsequenzen.



Kurz vor dem Ende des Spiels standen kurzzeitig 12 Bayern-Spieler auf dem Feld, da es bei der Einwechslung von Niklas Süle bzw. der Auswechslung von Kingsley Coman zu einer Panne kam. Kurioserweise erkannte Schiedsrichter Christian Dingert diesen Fauxpas nicht und wurde von Freiburgs Nico Schlotterbeck darauf hingewiesen. Darauf hin wurde die Partie minutenlang unterbrochen und es entfachte eine hitzige Diskussion auf und abseits vom Platz. Nach knapp zehn Minuten setzte Dingert die Partie fort.

Regelwerk ist eindeutig

Freiburgs Trainer Christian Streich tobte bereits während des Spiels und forderte Dingert auf die Begegnung vorzeitig abzubrechen. Auch nach dem Spiel zeigte sich dieser sichtlich verärgert: „Ich denke, es gibt ein Regelwerk für das was passiert ist. Freiburg, Bayern und alle Vereine unterliegen diesen Regeln. Mehr kann ich dazu nicht sagen.“

Mit Blick auf das besagte Regelwerk wird Streich jedoch feststellen, dass das den Bayern keine Konsequenzen drohen. Dieses besagt, dass „wenn ein ausgewechselter Spieler oder des Feldes verwiesener Spieler oder eine Drittperson das Spielfeld betritt, muss der Schiedsrichter: das Spiel nur unterbrechen, wenn eine solche Person ins Spiel eingreift, die Person vom Spielfeld weisen und nachdem das Spiel unterbrochen wurde eine entsprechende Disziplinarmaßnahm ergreifen.“

Heißt im Klartext: Kingsley Coman hätte mit einer gelben Karte bestraft werden müssen. Ein möglicher Einspruch des SC Freiburg gegen die offizielle Spielwertung hat somit keine Erfolgsaussichten, da das Regelwerk keine andere Strafe für diesen Fall vorsieht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Sollte es so sein, kann man sich Glücklich schätzen. Warten wir trotzdem mal lieber ab, was das DFB Sportgericht entscheidet. Die Reaktionen von Herrn Streich, sind doch nachvollziehbar. Alle die jetzt auf ihn draufhauen sollen sich mal in seine Lage versetzen. Aus der Emotion für seinen Verein, völlig legitim so eine Reaktion. Mehr möchte ich dazu auch nicht sagen. Meister sollten wir trotzdem werden. Das schönste waren heute, die vollen Stadien und die sensationelle Stimmung. Fußball ist wieder Fußball.

Man man, wenn die Bank zu blöd ist, Auswechselungen zu machen – dann haben wir auch selbst schuld, wenn die Wertung für Freiburg entschieden wird!!!

Am Ende des Tages, können wir uns noch soviel aufregen und uns hier gegenseitig zerfleischen, denn es entscheiden sowieso andere und nicht wir.
In diesem Sinne. Schönes Wochenende

Und wo bleibt der 4. Offizielle in deiner Geschichte? Der werte Mann wird dafür bezahlt seine Arbeit zu erledigen. Es ist NICHT die Aufgabe der Bayern sowas zu prüfen. Warum hat der Schiedsrichter angepfiffen? Eindeutig ein Mangel an Kommunikation innerhalb des Schiedsrichtergespanns.

Muss Nagelsmann in Zukunft auch Fouls, Elfmeter und Abseits einreichen? 🙃

Wenn ich das richtig gesehen habe, hatte der 4 offizielle die falsche Nummer hochgehalten.
Das dürfte auch nicht passieren.

ja, weil er die falsche Nummer von der Bayernbank gemeldet bekomment hat!

Ernsthaft ? Der Schiedsrichter und sein Gefolge sind für die Einwechslungen verantwortlich ? Ist auch seine Verantwortung das der Busfahrer pünktlich ist. Wer Mist baut muss auch seinen Kopf hinhalten. Aber hier ist es wohl nicht das Schiedsrichter Team. Das Trainergeschwader und die Spieler selbst sollten sich mal hinterfragen ob noch irgendwas anderes in ihrem Kopf ist außer Kohle. Wenn das in den unteren Jugend Klassen passiert ist das nicht schön aber vertretbar. Also ehrlich…..

Unmöglicher, von Bayernhass geprägter Kommentar,völlig an den Zuständigkeiten vorbei. Selbst der Oberschiri hat schon eingestanden, dass hier, ein Großteil der Schuld auch beim Schiedsrichtergespann liegt aber das merkst du in deiner Bayerhassblase gar nicht mehr, komm mal wieder auf den Planeten Erde zurück, weil irgendwas kann nicht ganz runtlaufen.

Hey Leute Dortmund hat verloren gehen Leipzig, selbst wenn wir die Punkte nicht bekommen ist es wurscht .

es ist unrealistisch wegen so einem blöden Fehler und wegen paar Sekunden den Sieg der Bayern in Frage zu stellen .Fairplay ist für manche hier anscheinend nur eine Promill angabe

Dümmste Aussage! Beim Wechsel selber wurde nichts falsch gemacht. Das Coman seine Auswechslung nicht mitbekommen, oder diese evtl. Vom 4. Offiziellen nicht angezeigt wurde, ist ja wohl nicht die Schuld der Bank. Dass das Spiel mit 12 Bayern nach den Wechseln wieder aufgenommen wurde, ist in der Verantwortung des Schiri Gespann!

Dieser Streich hat nicht mehr alle tassen im Schrank. Sowas kindisches wie der sich aufgeführt hat ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Für mich ab jetzt der größte Oberkasper der Liga. Bayern führte 3zu1 und da macht er so ein trara. Schon wie der redet so ein Kauderwelsch.
Ist ein bayernhasser wie er im buche steht.
Der redet von Regel kapiert sie aber nicht.
Der sollte zum Zirkus gehen als pausenclown.

Ich glaube die Lage ist eher so wie es in der BILD steht…
ich hoffe aber das dem nicht so ist

In der Rechts- und Verfahrensordnung des DFB, Paragraf 17, Absatz 4 heißt es:
„War in einem Spiel ein Spieler nicht spiel- oder einsatzberechtigt, so ist das Spiel für die Mannschaft, die diesen Spieler schuldhaft eingesetzt hatte, mit 0:2 verloren und für den Gegner mit 2:0 gewonnen zu werten, es sei denn, das Spiel war nach dem Einsatz des nicht spiel- oder einsatzberechtigten Spielers noch nicht durch den Schiedsrichter fortgesetzt.

Es waren ja alle Spieler Einsatz berechtigt…wo ist dein Problem???Hätte man einen Spieler eingesetzt der unter einem falschen Namen aufläuft (z.B. Jetta war mein erstes Auto) dann wäre ich bei dir

Genau so ist es. Der Paragraph 17 Absatz 4 greift hier eindeutig nicht, da geht es um Spieler, die z.B. keinen für den Wettbewerb gültigen Spielerpass besitzen oder auch z.B. gesperrte und dadurch nicht einsatzberechtigte Spieler.
Die Aussagen der Bild sind nur Meinungsmache und ich bin ehrlicherweise ziemlich enttäuscht über die juristische Inkompetenz, da ich die (Sport)Bild in der Regel für gut informiert halte.

Diese Aussage macht null Sinn, weil bezieht sich eher auf die Situation, dass Coman komplett nicht für das Spiel berechtigt gewesen wäre, das stimmt ja mal gar nicht. Also mal bitte den Kontext sehen und nicht einfach irgendwas erzählen.
Schönen Tag noch.

Es waren aber alle Spieler Spiel- und einsatzberechtigt

Sabitzer wäre erst einsatzfähig gewesen, wenn Coman rausgegangen wäre. 🤦‍♂️

Das schreibt die Bild auch, leider ohne Quellenangabe.
Ich finde als einzige definition diese hier in der SpOL: „Nicht einsatzberechtigt ist insbesondere ein Spieler, der nicht auf der
von der DFL GmbH herausgegebenen Spielberechtigungsliste der
Lizenzmannschaft aufgeführt ist.“

Hast du eine Quelle für deine Aussage, in der definiert ist das Sabitzer hier nicht als einsatzberechtigt gilt?

In der Oberliga BW war 2021 derselbe Fall. Bissingen gegen Nottingen. 2:1 war das Ergebnis. Bissingen kurzzeitig mit 12 Mann. Keine Strafe da alle spielberechtigt waren

Achso, stimmt ja. Na das is doch prima. Dann treten wir beim nächsten Spiel einfach mit 20 Feldspielern an – sind ja schließlich alle spiel- und einsatzberechtigt. Man man man…les doch einfach mal die Regeln.

„Nicht einsatzberechtigt ist insbesondere ein Spieler, der nicht auf der von der DFL herausgegebenen Spielberechtigungsliste der Lizenz spieler-Mannschaft, auf der Spiel berechtigungsliste für die 3. Liga, der Frauen- Bundesliga, der 2. Frauen-Bundes liga, der Futsal-Bundesliga oder der Junioren- Bundes ligen aufgeführt ist. “

BILD und Sportschau schreiben also Quatsch. Auf der Spielberechtigungsliste sollte Coman stehen…

Zum nachlesen

inbound614954409962614016.jpg

Das ist schon im Sportstudio geklärt worden das diese Regelung in dem Fall nicht greifen kann, so sehr ihr Bayernhasser es euch wünscht, an dem Ergebnis wird sich nichts ändern, einzig eine gelbe Karte könnte es noch nachträglich geben.

Ich verstehe die Diskussion überhaupt nicht. Wenn ein Fehler gemacht wurde dann vom Schiedsrichter! Erst wenn die auszuwechselnden Spieler das Spielfeld verlassen haben dürfen die einzuwechselnden Spieler aufs Spielfeld gelassen werden. Und erst dann darf der Schiri das Spiel wieder freigeben. Wozu hat man denn mittlerweile 4 Schiedsrichter?
Da spielt es auch keine Rolle ob die falsche Nummer angesagt wurde. Es geht einzig darum die Auswechslung vollständig abzuwarten und dann das Spiel wieder laufen zu lassen. Auch vor dem Spiel kontrollieren die Schiris die Anzahl der Spieler.
Im übrigen möchte ich ein Spiel das ich 4:1 verloren habe auch nicht durch unsinnige Regeln und Einsprüche gewinnen. Ich mag den Herrn Streich, aber hier liegt er mit seiner Ansicht falsch!

So sehe ich das auch. Schiri sind in der Pflicht das zu kontrollieren. Sonst sind sie doch immer so pingelig, aber dann solche Böcke schießen.

Besonders lustig: Werden die Trainer mal laut bzw. kritisieren die Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns, dann wird direkt mit Konsequenzen gedroht. Nun macht der 4. Offizielle einen Fehler und kurzerhand später nimmt man Nagelsmann & die Bayern-Bank in die Pflicht solche Fehler doch bitte zu prüfen… Soll der DFB und das Gespann einfach auf die eigene Kappe nehmen und gut ist.

Geht um internationale Spiele für Freiburg!!!!

Geht im worst-case um die Meisterschaft bei Bayern?! Was ist den das für ein Argument. Das Ergebnis ist deutlich.

Lächerlich, dass wir über so etwas überhaupt diskutieren müssen und die Presse wieder eine Staatsaffäre inszeniert. Typisch Deutschland eben…

Ganz genau, sehe ich ebenfalls so!
Klar gibt es Regeln. Aber mein Gott, gibt es den keinen logischen Menschenverstand mehr… Es spielt doch schon einen wesentlichen Unterschied ob man 20 minuten oder 17 Sekunden in Überzahl spielt. Klar können auch in 17 Sekunden Spielentscheidende Aktionen passieren, aber das ist nicht passiert! Ich bin Freiburger und u.a. Auch Freiburg Fan. Dem SC gönnen ich die Punkte, Bayern wird sowieso Meister. Wenn man aber die Punkte durch das Sportgericht gewinnen muss, finde ich es als Freiburger eher peinlich… Wir gesagt, es sind 17 Sekunden …

Stimmt, darüber würde in England keiner reden.

Ich sehe das Relativ neutral, sollte es eine Bestrafung geben dann muss man das wohl hinnehmen, allerdings liegt hier kein direkter Wechselfehler vor und mit Wolfsburg schon gar nicht zu vergleichen. Im Regelwerk steht dazu folgendes und das wird denk ich auch passiern:

7. Zusätzliche Personen auf dem Spielfeld
Der Trainer und sonstige Offizielle, die auf der Teamliste aufgeführt sind (mit
Ausnahme von Spielern und Auswechselspielern), sind Teamoffizielle. Alle
Personen, die nicht als Spieler, Auswechselspieler oder Teamoffizielle auf der
Teamliste aufgeführt sind, gelten als Drittpersonen.
Wenn ein Teamoffizieller, ein Auswechselspieler, ein ausgewechselter oder des
Feldes verwiesener Spieler oder eine Drittperson das Spielfeld betritt, muss
der Schiedsrichter:
• das Spiel nur unterbrechen, wenn eine solche Person ins Spiel eingreift,
• die Person vom Spielfeld weisen, nachdem das Spiel unterbrochen wurde,
und
• entsprechende Disziplinarmaßnahmen ergreifen.
Bei einer Spielunterbrechung aufgrund eines Eingriffs durch:
• einen Teamoffiziellen, einen Auswechselspieler oder einen ausgewechselten
oder des Feldes verwiesenen Spieler wird das Spiel mit einem direkten
Freistoß oder Strafstoß fortgesetzt,
• eine Drittperson wird das Spiel mit einem Schiedsrichterball fortgesetzt.
Wenn der Ball ins Tor geht und kein Spieler des verteidigenden Teams
aufgrund des Eingriffs am Spielen des Balls gehindert wurde, zählt der Treffer
(selbst wenn es zu einem Kontakt mit dem Ball gekommen ist)

ALLES RECHT UND SCHÖN: Streich regt sich doch dauernd wegen irgend etwas auf. Egal ob über den Wechselfehler oder irgend etwas anderes. Irgendwann kriegt er noch einen Kollaps deswegen.

Stimmt, er hat zwei Gesichter. Auf dem Platz ein Schreihals und nicht immer sportlich – ansonsten ruhig und freundlich.

Es gab Zeiten, in denen kein vierter Offizieller, bei der Spielüberwachung mitwirkte. Die Funktion dieser zusätzlichen Person ist nicht nur auf emotionale Trainer einzuwirken, sondern auch die Ein- bzw. Auswechslungen von Spielern zu kontrollieren. Dazu ist es natürlich erforderlich, dass man auch bis 12 zählen kannn. Das ein Spieler der gegnerischen Mannschaft den Schiedsrichter auf den Überhang aufmerksam machen muss ist schon peinlich. Es hätte nur noch gefehlt, dass, beim Spielstand von 0 : 0, Coman ein Tor erzielt hätte.

Wer die Punkte wohl am wenigsten verdient hat ist Freiburg. Was sagen da z.B. die Hoffenheimer dazu?

Herr Streich, ein sehr guter Trainer von einer tollen Mannschaft. Er möchte die Klage nicht einleiten, hört sich seltsam an. Nach dem Motto, wir haben Haushoch verloren aber vielleicht können wir ja so auch noch wichtige Punkte ergattern. Aber diese Arbeit sollen andere machen. Die Bayern haben natürlich den Zahlensalat
gemacht. Weiss gar nicht wie so etwas passieren kann. Coman fühlt sich natürlich nicht angesprochen. Was machen aber die ganzen Schiedsrichter, Lienenrichter, dritte, vierte Beobachter, der Kölner Keller und wahrscheinlich noch ein ganzer Haufen anderer hochbezahlten Leute. Das hat alles nichts mehr mit dem Fussball tun. Es ist heutzutage bis in die Kreisklasse Gang und gebe, dass ein Spieler an die Aussenlinie geht, dass Spielfeld verlässt und der neue Spieler erst danach das Spielfeld betritt. Also liebe 4. Offizielle und sonstige DFB-Angestellte , einfach mal wieder ein Kreisligaspiel ansehen. Es ist einfach konfus wenn 20 Sekunden wichtiger werden als ein klares Fussball Spiel über 90 Minuten. Bin gespannt was bei diesem Vorfall heraus kommt. In diesem Sinne, du kannst heutzutage jedes Spiel gewinnen, du musst nur auf einen klitzekleinen Fehler deines Gegners abwarten.

Last edited 2 Monate zuvor by Lobodschinski

Wie war das zu Beginn der Saison bei Wolfsburg im Dfb Pokal? Die haben einen ähnlichen Fall gehabt und dadurch das Spiel verloren..

Falsch! Wolfsburg hat 5 mal gewechselt! 4 mal ist aber nur erlaubt! Dieses ist auch schon Bayern 1994/95 passiert. Bayern gewann 5:2 und der Sieg wurde aberkannt. Der Fehler liegt hier eindeutig beim 4. Offiziellen.

Last edited 2 Monate zuvor by Enzo

Völliger Quatsch, der Fall lag anders. Van Bommel hatte 6x mal gewechselt, das ist doch gar nicht zu vergleichen

Warum ärgern, sowas wird doch beim DFB ausdiskutiert und dann entschieden, außerdem hat das mit dem Ergebnis ansich nichts mehr zu tun, stand bereits 1:3 für den FCB, also was soll dann das ganze ?

Wozu die ganze Aufregung….das Spiel war doch schon entschieden!

In so einem Fall, in der Bezirks oder Oberliga wurde schonmal für die Mannschaft entschieden die mit 12 Mann kurzfristig auf den Platz war und man kann nicht einmal so und dann so Urteilen, nur weil es hier um den Profifußball geht. Wie immer gilt gleiches Recht für alle.

Man hat es immer noch nicht begriffen! Das Regelwerk schreibt bei Wechsel von Spielern vor: Der Wechsel ist vollzogen, wenn der Auszuwechselnde in einer Spielruhe das Spielfeld verlassen hat und der Einzuwechselnde auf Höhe der Mittellinie auf Zeichen des Schiedsrichters mit dessen Zustimmung das Spielfeld betritt und Spielrecht besitzt. Der Fehler liegt nicht beim FC Bayer sondern ausschließlich beim Schiedsrichtergespann. Daher kann es auch für den FC Bayern keinerlei Folgen haben.

SR Franz Bauhuber