FC Bayern News

Bayerns Wechselfehler: Freiburg prüft Protest – Streich rät davon ab

FC Bayern vs. SC Freiburg
Foto: Getty Images

Wird Bayerns Wechselfehler beim 4:1-Erfolg gehen den SC Freiburg ein Nachspiel für die Münchner haben? Der Sport-Club prüft derzeit, ob man einen Protest gegen die Spielwertung einlegen wird. Freiburgs Trainer Christian Streich ist nicht begeistert von dieser Idee.



Die Aufregung nach dem Bundesliga-Topspiel zwischen dem FC Bayern und SC Freiburg ist groß. Kurioserweise geht es dabei weniger um das Sportliche, sondern vielmehr um eine Wechselpanne, die sich wenige Minuten vor dem Spielende beim Stand von 3:1 für den FCB ereignet hat, als für wenige Sekunden 12 Bayern-Spieler auf dem Platz standen.

Während die Spieler und Verantwortlichen beim FC Bayern nicht damit rechnen, dass es ein Nachspiel geben wird, prüft Freiburg den Vorfall und schließt einen Protest nicht aus.

„Werden bis Montag eine Entscheidung treffen“

Gegenüber der „BILD“ äußerte sich Freiburgs Pressesprecher Sascha Glunk wie folgt dazu: „Wir werden uns die Situation jetzt in aller Ruhe anschauen, bewerten. Und dann im vorgegebenen Zeitrahmen bis Montag eine Entscheidung treffen und kommunizieren.“

SC-Coach Christian Streich hält dieses Szenario für „absurd“ und hat auch gegen einen Protest ausgesprochen nach dem Spiel: „Ich gehe fest davon aus, dass wir keinen Einspruch einlegen werden und auch nicht müssen. Es gibt ein Regelwerk und dem unterliegen wir – danach wird gehandelt. Da haben wir und Bayern nichts mit zu tun. So ist mein Verständnis der Gerichtsbarkeit.“

„War nichts dabei, was gegen ein faires Spiel spricht“

Laut Julian Nagelsmann gibt es keinen Grund dafür, dass sich der DFB intensiver damit beschäftigt: „Es war auch für den vierten Offiziellen ein wenig konfus, da Tolisso in die Kabine gerannt ist. Dann wurde die falsche Nummer von Coman angezeigt und es war ein Durcheinander. Es passieren Fehler, aus Sicht beider Mannschaften und des fairen Sports war nichts dabei, was gegen ein faires Spiel spricht.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alles andere als eine Wertung des Spiels wäre lächerlich. Was gibt es da zu prüfen? Weil für 20 Sekunden ein Spieler mehr auf dem Platz war, als die Partie längst entschieden war?

Aber das ist typisch für das Empörungs-Deutschland, in dem wir uns seit der Pandemie befinden… Aus jeder Mücke macht die Presse einen Elefanten…

Aber wenn es umgedreht wäre und Bayern hätten zurück gelegen, Freiburg würde von seitens der Münchner am Pranger stehen und sofort würde der 12. Mann der Bayern (DFB) informiert werden.

Gib mal deine Anschrift, sende dir eine Tatübox!!!

Deutschland der Bürokratenstaat….einfach lächerlich!!!!

Randy an Andy: Sehe ich wie Du

Ganz ehrlich, wäre es umgekehrt gewesen, wäre seitens der bafern verantwortlich schon 2 minuten per Klage Protest eingelegt worden!!!

Belege das mal. Sie haben und hätten auch keinen Einspruch für den nichtgegebeben Elfer für das glasklare Foul an Sane eingelegt ;-)Bayern gewinnt auf die sportliche Art!

Deutsche Sprache, schwere Sprache

haben wir keine andere Sorgen, Christian Streich gibt sich in allen Medien als sozial und sehr bescheidener Mensch, dem ist wohl nicht so, gestern hat doch er die Stimmung aufgeheizt

Streich ist sozial, wenn auch emotional.

Dann müsste im unteren Amateurbereich jedes dritte Spiel annulliert werden.

Ich sehe es wie die meisten anderen in diesen Beiträgen, sportlich völlig irrelevant!!! Allerdings spielt es überhaupt keine Rolle ob man 10 Minuten oder 5 Sekunden mit einem, eben unerlaubten Spieler, mehr auf dem Platz steht, es ist und bleibt ein Regelverstoß, der bei Einspruch von Seiten Freiburgs bestraft werden muß und mit Sicherheit auch wird, da kann es gar keine 2 Meinungen geben! Ob das Hanebüchen ist oder auch nicht spielt hier überhaupt keine Rolle. Regelverstoß bleibt Regelverstoß!!! Das gleiche passierte erst vor gar nicht so langer Zeit dem VFL Wolfsburg, es wurde Einspruch eingelegt und das Spiel mit 2:0 für den Gegner gewertet und genau das gleiche wird hier auch passieren, ohne wenn und aber, sollte, und das ist Bedingung, Freiburg Einspruch einlegen wovon Streich ja wohl absieht und das finde ich aus sportlicher Sicht gesehen einfach nur Superfair!

Regelverstoß unter Duldung des gesamten Schiedsrichter Teams samt VAR.

Ja, das ist wohl wahr, aber das Schiedsrichtergespann hat es ja 1.nicht mitgekriegt sondern wurde ja erst von Schlotterbeck darauf aufmerksam gemacht und 2. ist nicht dafür zuständig für Regelkonforme Einwechslungen zu sorgen!

Wer sonst?

Der Verein, bzw. der Trainer. Wie viele Spiele wurden am grünen Tisch entschieden, einige davon z.B. durch die Einwechslung eines nicht nicht erlaubten Ausländers. Wäre der Schiedsrichter dafür zuständig gewesen wäre wohl kaum eines dieser Spiele für die Einspruch einlegende Mannschaft gewertet worden, dem ist aber nicht so!

Typischer Kommentar

Also wenn man schon so schreibt als hätte man das Regelwerk erfunden, sollte man sich ein wenig besser informieren! Der gleiche Fehler von Wolfsburg?? Meiner Meinung hat Wolfsburg drei mal in der regulären Spielzeit gewechselt und in der Verlängerung nochmal… das darf man nicht. Wo ist das die gleiche Situation wie gestern? Wo war der 4. offizielle? Kein neuer Spieler rein bevor der andere raus ist. Ich denke das bei dem ganzen Wechseln gestern der Überblick verloren gegangen ist, schuld beider Seiten DFB Schirigespann und Bayern . Aber mal die Kirche im Dorf lassen … wie oft passiert dies in den unteren liegen wo dann am grünen Tisch entschieden werden müsste ? Einigen gehts da bestimmt um den FC Bayern ..:-) die jetzt denken jetzt wird’s doch nochmal spannend 🙂 aber dafür müssten die anderen auch mal gewinnen :-))

Fest steht, dass der 4. Schiedsrichter für die Ein- und Auswechselungen zuständig ist!!! Das heißt einer geht und der andere kommt!!!! Da kann Herr Dingert sich winden wie ein Aal – er ist für den Ablauf verantwortlich!!! Das sollte der DFB den Hauptverantwortlichen auch mal mitteilen!!!!! Herr Dingert ist in dem Bereich ja kein Unbekannter sondern Wiederholungstäter!! Es wurde versäumt, ihm mal ausdrücklich nach dem Wolfsburgspiel die Verantwortlichkeit mit zu teilen.

Leute, Fussball ist eine der schönsten Nebensachen der Welt!!!
Viel schlimmer ist, dass sich der dummschwätzerische Selbstdarsteller Lauterbach noch nicht zur neuen Omikron-Variante, die in China aufgetaucht/gefunden wurde, geäussert hat. Es stellt sich hier doch die Frage, geht die Welt daran zugrunde und der Oberkasperle der Scholz-Diktatur sucht noch den Senf, den er dazugeben muss! Oder war er vielleicht an der Suche beteiligt gewesen und hat sie eventuell auch als Erster gefunden? Fragen über Fragen und die Impfpflicht in Deutschland steht auf der Kippe! Sollte er tatsächlich am Fund beteiligt gewesen sein, dann hatt er jetzt aller Vorassicht nach Pippi in den Augen und den Freudensprung… Leute könnt ihr euch das vorstellen?
Aber jetzt Ironie beiseite. Wie oft hat man es schon gesehen, entweder im Stadion vor Ort oder bei Liveübertragungen, wenn die Wechselspieler sich hinter dem Tor warm machen und dann auch mal das Spielfeld betreten oder auf dem Weg zur Einwechselung den Weg nicht hinter der Eckfahne nehmen sondern den Weg davor! Demnach müssten gut 75% aller Spiele wiederholt werden!

Leute es ist doch immer das selbe…jetzt zieht man sich an einem Wechselfehler hoch …der nicht spiel entscheidend war…wo war die diskussion als Bayern wegen Corona-ausfällen trotzdem spielen musste und verloren hat?…außerdem ist es nicht spannender geworden, da die sogenannte Nummer 2 in Deutschland selbst nicht für Spannung sorgen konnte!!…wenn man die Punkte verliert holt man sie halt woanders…so sehe ich das.

Denkt auch jemand an die Mannschaften, die in direkter Konkurrenz zum FC Freiburg stehen?
Freiburg würde jetzt sportlich völlig unverdient 3 Punkte bekommen und die Mannschaften die um den Einzug in die EL kämpfen, wären total unfair benachteiligt.

Paragraph 3 sagt ja klar und deutlich was passiert wenn 1 Spieler zuviel auf Platz ist , er muss runter und Freistoss !!!

Das kam früher bei uns auch öfter vor , deshalb wurde aber nie ein
Spiel umgewertet , lachhaft !

Durch den Protest hat sich der FC Freiburg klar abqualifiziert. Überlegt mal „Freiburg, kriegt die drei Punkte und spielt dadurch Europalegaue“. Oder vielleicht noch CL.
Das kanns nicht sein. Und dann Schlottrbeck der hat auch noch beim Tor von Serge ausgesehen wie ein C-Jugend Schüler, wie er da regelrecht vernascht wurde. Ich habe immer viel von Freikburg gehalten (ich bin Badener), aber auf so eine krumme Tor zu drei Puinkten noch zu kommen, das ist das eigentliche Unsportliche an der ganzen Geschichte. Freiburg hat durch diesen lächerlichen Vorgang viel Potenzial in der Bundesliga verloren.
Bayern wird Meister.