FC Bayern News

Müller spricht über Bayerns CL-Ambitionen und hofft auf Wiedersehen mit Pep Guardiola

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Der FC Bayern steht unmittelbar vor dem wichtigen Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den FC Villarreal. Die Vorfreude ist bei allen Beteiligten natürlich schon jetzt spürbar. Thomas Müller ist gedanklich sogar schon einen Schritt weiter. Der Ur-Bayer erklärte in seinem Newsletter, dass er unbedingt gegen Pep Guardiola und Manchester City antreten möchte.



Über ein Spiel gegen Manchester City würde sich beim FC Bayern wohl keiner beklagen. Dies liegt insbesondere daran, dass der FC Bayern in einem solchen Fall im Champions League-Finale stehen würde. Der Weg dorthin ist mit Villarreal und Liverpool/Benfica schließlich schon klar. Thomas Müller denkt dabei jedoch weniger an das Champions League-Endspiel, sondern vor allem an Pep Guardiola, dem er gerne gegenüberstehen möchte: „Seit 2016 wünsche ich mir schon ein Aufeinandertreffen gegen Peps Team“, so der 32-Jährige ein wenig wehmütig.

Dies wäre schließlich auch ein schönes Wiedersehen mit dem Coach, der den FC Bayern spielerisch enorm geprägt hat: „Als ehemaliger Trainer hat Pep bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Nicht nur durch unseren gemeinsamen Erfolg. Pep hat unsere Art Fußball zu spielen geprägt. Die dominante Spielweise, die er seinen Mannschaften beibringt ist etwas Besonderes und ich persönlich würde gerne mal die Erfahrung machen als Gegner dagegen anzutreten,“ wünscht sich Müller.

Müller gibt CL-Finale als klares Ziel aus

Da ein Duell wie eben beschrieben erst im Finale zustande kommen könnte, möchte Müller sich zunächst „voll und ganz auf das Spiel gegen Villarreal konzentrieren“. Dies soll allerdings nur der nächste Schritt werden, zumal die Münchner das klare Ziel vor Augen haben, ins Finale der Königsklasse vorzustoßen: „Für die Champions League haben wir das Weiterkommen fest ins Visier genommen, unser großes Ziel dieses Jahr ins Finale zu kommen steht im Fokus“, erläuterte der Raumdeuter wenig überraschend.

Die schwierigste Hürde auf diesem Weg ist mit großer Wahrscheinlichkeit der FC Liverpool. Auf ein Duell mit den Reds dürfte der 32-Jährige jedoch auch besonders brennen. Nach dem recht klaren Ausscheiden im Jahr 2019 haben die Münchner schließlich noch etwas gutzumachen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich denke gegen Villarreal werden wir sicher weiterkommen. Im Halbfinale wartet dann wohl Liverpool – das dürfte dann richtig schwer werden.

Das wird schon klappen, ich habe ein gutes Gefühl, ob nun gegen Pool, Benfica, City oder Real, ich glaube die Chancen stehen sehr gut.
Mia San Mia