FC Bayern News

Bericht: Bayern möchte mit Lewandowski nur bis 2024 verlängern!

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Die sportliche Zukunft von Robert Lewandowski bleibt weiterhin ein Dauerthema beim FC Bayern. Auch wenn Klub und Spieler bisher noch keine Gespräche führen, machen nahezu täglich neue Meldungen die Runde. Jüngsten Berichten zufolge möchten die Münchner den Top-Torjäger nur bis 2024 an sich binden.



Bleibt er oder kommt es im Sommer zu einem vorzeitigen Abschied vom FC Bayern? Die Zukunft von Robert Lewandowski ist nach wie vor offen. Klar ist jedoch: Der Pole möchte zeitnah Klarheit darüber haben und wartet immer noch auf ein Signal der Bayern.

Während die Vertragsgespräche bei Thomas Müller durchaus positiv verlaufen, verdichten sich die Anzeichen, dass die Verhandlungen mit Lewandowski zu einem echten Poker werden.

Wird die Vertragslaufzeit zum Stolperstein?

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach vor allem das Gehalt zu einem möglichen Dealbreaker für eine Lewandowski-Verlängerung werden könnte. Aber auch die Vertragsdauer soll eine tragende Rolle spielen. Dem Vernehmen nach legt der polnische Nationalspieler großen Wert auf einen langfristigen Vertrag. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Mit 33 Jahren wird Lewandowski nicht mehr allzu viele (große) Verträge unterzeichnen und dementsprechend möchte er das bestmögliche für sich rausholen.

Bei Müller und Manuel Neuer stand zuletzt eine Verlängerung bis 2025 im Raum. Wie „Sport BILD“-Chefreporter Tobias Altschäffl im Podcast „Bayern Insider“ berichtet, tendieren die Bayern bei Lewandowski hingegen nur zu einer Verlängerung bis 2024. Heißt im Klartext man würde dem Angreifer nur einen neuen 1-Jahresvertrag anbieten, so wie es zuletzt üblich war bei Ü30-Spielern.

Die Bayern wollen ihr finanzielles Risiko minimieren

Aus Sicht der Bayern-Bosse ist diese Vorsicht durchaus nachvollziehbar. Der Pole wird kommenden Sommer 34 Jahre alt und verdient geschätzt zwischen 23-25 Mio. Euro pro Jahr. Die Münchner sind zwar nach wie vor davon überzeugt, dass Lewandowski sein aktuelles Niveau halten kann. Die Frage ist nur, wie lange noch? Eine Verlängerung bis 2025 würde den FC Bayern zwischen 70-80 Mio. Euro kosten und wäre damit ein sehr hohes finanzielles Risiko. Zumal Lewandowski im Anschluss faktisch keinen Marktwert mehr besitzt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich kann ja verstehen, dass finanzielle Aspekte bei einem Spieler in dem Alter eine Rolle spielen. Allerdings garantiert Lewy in einer Saison auch mindestens 40 Tore und somit sportlichen Erfolg. So einen Spieler wird man so schnell nicht wiederbekommen.
Wenn man sparen will oder muss, dann muss man konsequenterweise die gesamte Gehaltsstruktur überdenken und bei 20 Mio. eine Grenze setzen. Aber diese Gehälter passen schon lange nicht mehr zu den Leistungen der meisten Spieler.

Wenn man einen einigermaßen adäquaten Nachfolger holt, z.B. Schick kann man auf die 75 Mio für 3 Lewandowski Jahre sicherlich nochmal 40 bis 50 Millionen drauflegen, der kostet zum Gehalt nämlich richtig Ablöse.

Und zum Thema „keine Ablöse mehr“ im Generieren von Ablöse haben wir eh nicht so die Spezialisten im Management …😉

Was willst du mit Schick ???
Da ist ja sogar Wriedt besser😂😂😂

Sag nichts gegen Otschi, den hätte man vor Jahren als Backup aufbauen können.

So ersetzbar Gnabry ist, obwohl ich mag, so unersetzbar ist Lewi. Ich gehe davon aus, diese Artikel stammen von Pihavi. Ausserdem im ersten Jahr ihne die drei grossen bei FCB wird es schwerer die Liga zu gewinnen…..

Blödsinn!! Gerd Müller spielt schon lange nicht mehr!:)

Beispiellose Selbstzerstörung eines Sextuble Siegers in nur wenigen Jahren…

du nervst

Wo er Recht hat, hat er aber Recht!

Seit dem Gewinn vom Trible gibt es nur Probleme bei jeder Vertragsverlängerung.

einfach im sommer nochmal 50 oder 60 mio rausholen und dann zirkzee ins kalte wasser werfen.

Zirkzee als Lewandowski-Nachfolger ???

❓🤣🥳🫣

Die müssen erstmal „hinten“ dafür sorgen, dass dicht ist, dann brauchen vorne auch nicht so viel Tore her!!!!!!

Der finanzielle Aspekt ist der eine, der sportliche der andere. Wenn Nagelsmann dabei bleibt, dass jeder Offensivspieler mehr oder weniger sein eigenes Ding machen soll und darf, dann braucht es Lewandowski fuer diesen Preis nicht. Es ist doch klar zu sehen, dass er seit einiger Zeit von den Herren Sané und Gnabry praktisch nicht mehr eingebunden wird. Coman versucht es und Mueller wird von Mannschaften wie Villarreal aus dem Spiel genommen. Er ist individuell zu schwach, um mit wenig Raum auszukommen. Damit haengt Lewandowski nicht zum ersten Mal in der Luft, wobei seine Motivation sicher nicht auf dem Optimum sein duerfte. Er hat sich ja zum Nagelsmannstil bzw dessen “ Taktik“ bereits geaeussert. Unter diesen Umständen, d. h. wenn Nagelsmann nichts Grundsaetzliches aendert und erkennt, dass es hinten, in der Mitte und vorne nur im Kollektiv, als Mannschaft, geht, kann man sich den Vollstrecker sparen, zumindest nicht weitere zig Mio ausgeben. Da „reicht“ dann die Güteklasse „Schick“ auch. Entscheidend ist die Spielauffassung des Trainers und die ist, man sieht es, deutlich anders als die seines Vorgängers. Wenn der Eindruck entsteht, dass die Spieler damit, warum auch immer, ein Problem haben und nicht wissen, was sie zu tun haben oder ihr eigenes Ding machen, wird es kritisch. Und nun kommen wir zum Sportvorstand…..

Eine sehr treffende Analyse der einzelnen Offensivspieler!

Wobei Schick auch richtig teuer werden dürfte, ich schätze mal laienhaft:

Ablöse: 60 Mio
Handgeld Spieler: 5 Mio
Handgeld Berater: 5 Mio
Gehalt Spieler für 3 Jahre: 45 Mio
Summe: 115 Mio

Sehe ich auch so! Wobei bei Kauf von Schick eher ein 4 oder 5 Jahresvertrag in Frage käme!!!

Absolut…Habe nur wegen der besseren Vergleichbarkeit zu Lewandowski 3 Jahre angesetzt

Ich hätte ja Vlahovic oder Nunez gern bei uns gesehen..

Vlahovic hätte ich auch super gefunden.
Haaland finde ich vom Typ her nicht so toll, aber natürlich ein grandioser Stürmer, grade wenn man das Alter sieht. Er brauch aus meiner Sicht aber ein ganz anderes Spielsystem als unseres.

Oder früh in Šeško investieren!

Also ob Lewi so einen Vertrag jemals unterschreiben würde.

2024 kriegt der keinen großen Vertrag mehr bei einem anderen Verein.

Wenn Bayern im Sommer keinen Wechsel zustimmt, dann wird der bestimmt seinen Vertrag bis 2023 erfüllen und dann ablösefrei wechseln.

Bis 2024 zu verlängern macht für Lewi absolut keinen Sinn.

Bis 2025 oder bis 2026 verlängern macht Sinn.
Und ihn nächstes Jahr verkaufen….dann wäre allen geholfen.
Es ist dann auch eine gute Zeit zu gehen.
Aber dann muss sich Bayern darüber klar sein, wer den zu ihnen kommt!

2 Jahre langen auch oder verkaufen! Man sollte schon im die Zukunft schauen wie bei Müller auch!!

Lewandowski ist Top fit und eine Garantie für viele Tore und darum schnell 4 jahre verlängen und Gnabry soll sich einen anderen Verein suchen. Kein Verein bezahlt soviel für ihn

25 Millionen Grundgehalt plus Boni plus Handgeld. Das ist mehr wie in Spanien/England wo 75% an den Fiskus gehen.

Lewandowski ganz schnell verkaufen. Jedes Jahr schickt er trotz Vertrages seine Berater los und bringt Unruhe in den Verein.
Bei der Dominanz der Außenstürmer und des Mittelfeldes schießen genug Mittelstürmer genausoviele Tore. Außerdem sollte man mal die Elfmeter abziehen, dann sieht das schon anders aus.

Bis 2024, da kann er doch gut zufrieden sein…dann noch woanders abkassieren, wär ein guter Plan

Lewandowski ist kein Ronaldo und kein Messi. Allein vom Werbewert her. Deshalb kann man nicht wirklich ne große Ablöse erwarten. Und 25 Mio bis Ende 2026 bezahlt dem auch keiner. Also entweder er verzichtet auf etwas Gehalt und bekommt dafür nen zweijahresvertrag oder er geht nach dieser Saison für max 40 Mio. Wird eh langsam Zeit für ne neue Generation im Sturm. Aber bitte nicht Zirkus, äh Zirkzee…

Ich werde jetzt Fan von Ungarn

Wenn es denn stimmt, dann ist es die richtige Entscheidung! In all den Jahren hat München mit den 1 Jahres Verlängerungen bei ü30 Verträgen gute Erfahrungen gemacht, warum soll man plötzlich davon abrücken und so ein hohes Risiko eingehen?
Die vielen Millionen sollten in die zukünftige Mannschaft investiert werden. Der FCB würde auch ohne Lewa da spielen wo er ist. Es ist sehr ungesund sich auf Gedeih und Verderb an 1 Spieler zu klammern. (Barca…)