FC Bayern News

Nagelsmann redet Klartext und nimmt Bayern-Stars in die Pflicht: „Wir haben keine Toleranz mehr!“

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Der FC Bayern ist mit einer 0:1-Niederlage gegen den FC Villarreal in die „heiße Phase der Saison“ gestartet. Auch wenn niemand in München in Panik verfällt nach der Hinspiel-Pleite im CL-Viertelfinale sind die Bayern alarmiert – auch Julian Nagelsmann. Der 34-Jährige hat keine Lust mehr alle paar Wochen einen neuen „Ausrutscher“ seiner Spieler medial zu rechtfertigen. Nagelsmann nimmt seine Stars vor dem Spiel gegen den FC Augsburg deutlich in die Pflicht.



Der FC Bayern muss um das Weiterkommen in der Champions League bangen. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann musste sich unter der Woche, nach einer schwachen Vorstellung, mit 0:1 beim FC Villarreal geschlagen geben und steht damit vor dem Rückspiel am kommenden Dienstag in der heimischen Allianz Arena gewaltig unter Druck.

Auch wenn die Bayern heute zunächst in der Bundesliga ran müssen gegen den FC Augsburg, ist das Rückspiel gegen Villarreal derzeit das alles bestimmende Thema an der Säbener Straße.

„Wir tüfteln und führen Gespräche“

Nagelsmann zeigte sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Augsburg durchaus selbstkritisch und betonte, dass auch er am Mittwoch nicht seinen besten Tag hatte. Die Bayern „hätten ein sehr schlechtes Spiel gemacht“. Der 34-Jährige zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass seine Mannschaft im Rückspiel ein anderes Gesicht zeigen wird: „Warum wir da weiterkommen? Weil wir ein Heimspiel haben und sehr viel Unterstützung haben werden. Und, weil wir sehr viel Spielraum gegenüber dem Hinspiel haben, uns noch zu verbessern.“

Der Cheftrainer der Münchner machte aber auch deutlich, dass die Zeit der Patzer nun endgültig vorbei sein muss: „Wir haben keine Toleranz mehr für Wackler und Ausrutscher. Wir hatten schon ein paar Aussetzer in dieser Saison wie gegen Bochum oder Gladbach. Es geht um unseren inneren Antrieb.“

Nagelsmann kündigte zudem an, dass er gegen den FCA den einen oder anderen Leistungsträger schonen wird mit Blick auf das CL-Rückspiel: „Wir tüfteln, führen Gespräche und hören rein, wie sich die Spieler fühlen. Wir werden Süle und Goretzka von Beginn an spielen lassen. Davies wird eine Pause bekommen und ein paar andere Spieler werden auch Rhythmus bekommen für Dienstag.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dasies, der nach langer Pausen dringend Spielpraxis benötigt, um zu alter Form zu finden, soll also gegen Auigsburg geschont werden. Toller Plan …

klar, einen spieler nach 4 monate pause und einer schweren herzerkrankung gleich wieder verheizen wäre der bessere plan.

Richtig, mr t

Auf der Bank waren mit Tanguy und Süle Alternativen. Aber der Trainer musste mit dem Kopf durch die Wand und bringt Davies.

Der hat am Mittwoch mit 90 Minuten eh schon viel zu lange gespielt.

Aber was soll Nagelsmann machen, wenn Brazzo einen O.Richards als Ersatz holt?

Der Alphomso Davis braucht Spielpraxies und keine Schonung.Nach 4 Monate Zwangspause hat er genug Power für den Rest der Saison,also lautet die Devise spielen spielen spielen…..

Auf jeden Fall ist es nicht die richtige Zeit für Abwehrexperimente, B-Elf und ähnliche Spielchen.

„Wir haben keine Toleranz mehr!“

… gilt das auch für die Trainerleistung? Sind ja markige Sprüche hier. Der Druck steigt..

Gut erkannt. Sehe das ebenfalls so. Glaube das es noch viele Veränderungen geben wird in den nächsten Wochen.

Nagelsmann redet zu viel.

Das schlimme ist trotz 9 Punkten Vorsprung muss man sich immer noch Sorgen um die Meisterschaft machen was an einem dünnen und satten Kader liegt soviel seltsame Spiele wie diese Saison das erinnert ja fast an Anfang der neunziger Jahre

warum sorgen, die meisterschaft ist durch.

Keine Toleranzen mehr…
Wie sieht die Toleranz denn gegenüber Nagelsmann aus?
Wenn man was in Frage stellt, sollte man alles hinterfragen.
Denn es war ja nicht nur die Uninspiriertheit/ Unlust/ Arbeitsverweigerung/ Unvermögen der Spieler, es passieren auch Fehler von Seiten des Trainergespanns. Bisher hat Nagelsmann ja viel erzählt, aber das er mal taktische Umstellungen während eines Spiels vornimmt und somit auf den Spielstil des Gegners reagiert bisher Fehlanzeige.
Ich möchte ihn jetzt nicht als Fehlgriff bezeichnen, aber es gab bei Bayern schon wesentlich besssere Trainer und für das Geld was der Wechsel von Nagelsmann nach München gekostet hat, hätte man auch einen besseren Trainer bekommen können.
Oder man hätte statt Flick ziehen zulassen lieber den sogenannten Sportvorstand Salihamidzic vom Acker jagen sollen!!!