Champions League

„No Guts, No Glory“ – So erklärt Nagelsmann seine offensive Aufstellung gegen Villarreal

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Julian Nagelsmann setzt beim CL-Rückspiel gegen den FC Villarreal voll auf Offensive zu. Der Bayern-Coach hat sich dazu entschlossen fünf Offensivspieler von Anfang an zu bringen und hofft das Robert Lewandowski & Co. es heute laufen lassen.



Die Startaufstellung mit einer Dreierkette (Pavard, Hernandez und Upamecano) und fünf Offensivspielern vor den beiden Doppelsechsern Kimmich und Goretzka sorgt bereits vor dem CL-Rückspiel gegen Villarreal für viel Aufsehen in München.

Im Gespräch mit „Prime Video“ äußerte sich Julian Nagelsmann wie folgt zu seinen taktischen Überlegungen: „No Guts, No Glory. Wir haben im Hinspiel zu wenig über das Zentrum gespielt. Mit Jamal und Leon haben wir nun ein bisschen mehr Präsenz im Zentrum.“

„Ich hoffe heute lassen wir es laufen“

Der 34-Jährige hofft, dass seine Mannschaft heute Abend deutlich besser auftritt als in den letzten Spielen: „Wir haben in der Vergangenheit manchmal mit angezogener Handbremse gespielt. Ich hoffe heute lassen wir es laufen. Am Ende wird es hoffentlich Glory für den FC Bayern.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Nagelsmann redet zu viel.

No Plan, no Glory.

Seit heute weiß ich, wie unter JN Diamanten entstehen – hoher Druck und Kettenspiele.

Und bald no Lewandowski

In der 1. Halbzeit sitz der auf seinem Arsch, was soll dass? Setz Deinen Arsch bitte woanders hin. Go ahead

Wie mir mal früher gesungen haben, es war 1990 in Italien: „Es gibt nur ein Rudi Völler“! Stelle ich heutzutage fest: „Es gibt nur ein Hansi Flick“.

Nagelsmann wird in der Galerie der Pfeifen-Trainer, die wir mal hatten, enden.

Hans f war in seiner 2.saison genausoweit und hat viel verbrannte Erde hinterlassen.für 250 mil.neue Spieler fordern er hat laufend mit seinem besten Freund Lothar bayern provoziert

Nagelsmann sollte, solange es noch möglich ist, bei LvG hospitieren. Dann verfügt er zumindest über ein Grundwissen und muss nicht immerzu Harakiri spielen.