FC Bayern News

Kimmich zeigt sich selbstkritisch: „Die Meisterschaft ist vielleicht zu wenig“

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat am gestrigen Sonntag einen souveränen 3:0-Erfolg bei Arminia Bielefeld eingefahren und damit einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Für Joshua Kimmich ist der Gewinn der Deutschen Meisterschaft am Ende aber zu wenig. Der 27-Jährige macht kein Hehl daraus, dass er sich in dieser Saison mehr Titel erhofft hat.



Auch wenn die Bayern mit dem Auswärtssieg gegen Bielefeld eine passende Reaktion auf das CL-Aus gegen den FC Villarreal gezeigt haben, nagt das überraschende K.o. in der Königsklasse weiterhin an den Bayern-Stars wie Kimmich nach dem Spiel betonte: „Ich persönlich habe mich sehr schwergetan in den letzten Tagen damit umzugehen. Man hat es immer noch im Hinterkopf. Das Hinspiel war nicht gut von uns, trotzdem hätten wir im Rückspiel nur gewinnen müssen – das haben wir nicht geschafft. Es ist schwierig zu verarbeiten, dass man so eine Chance hat liegen lassen“, erklärte dieser gegenüber „DAZN“.

„Müssen die Saison aufarbeiten“

Der Mittelfeld-Leader macht kein Geheimnis daraus, dass der Gewinn der Deutschen Meisterschaft für ihn persönlich zu wenig ist: „Wir müssen die Saison aufarbeiten. Wir sind früh im DFB-Pokal ausgeschieden, zu früh aus der Champions League. Am Ende müssen wir die Meisterschaft holen, es ist dann aber vielleicht zu wenig.“

Dennoch: Das bevorstehende Heimspiel gegen den BVB ist nochmals ein echter Saison-Höhepunkt, auf den sich die Bayern und Kimmich freuen. Mit einem Sieg im Top-Spiel gegen Dortmund würde sich der FCB seine zehnte Meisterschaft in Serie sichern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gratulation zu Meisterschaft!

Die ist sicher – gut gemacht!

In der nächsten Saison, sind die Kräfte wieder zurück. Der Kopf ist frei.

Dann gibt es wieder Ziele, die man erreichen will.

Es kann nicht jedes Jahr ein Triple sein.

Bitte eine Frage:Warum sollte der Kopf im August freier sein als jetzt? Und vorallem: von was sollte er freier sein? Es muss und kann tatsächlich nicht immer das Trippel sein und gerade als Bayern Fan muss man auch mal die Leistungen anderer Teams akzeptieren, wenn es halt mal nur ein „schmutziges“ 1:0 gegen Augsburg ist. Aber Kimmich ist ja hier das Thema und ich mag ihn sehr, sowohl als Typ wie erst recht als Spielercharakter, aber ein viel objektiverer Fussballkollege und BULI-Fan als ich einer bin, meint regelmässig zu mir, dass Kimmich viel zu offensiv denkt und zu viel am fuchteln uns gestikulieren sei und darob leider noch zu oft sein Kerngeschäft und die Taktik aus dem Auge verliert. Bin mittlerweile der gleichen Meinung. Wenn er jetzt noch ein wenig besser Offensive und Defensive ausgleicht und das taktische Verständnis weiter wächst, kann er dereinst auf dem Niveau eines Xavi und Iniesta sein. Dies zudem noch viel konstanter und auch vermehrt beim DFB. Denn vergessen wir nicht, dass gegen VILLAREAL und auch bei der letzten WM Kimmich mit untergegangen ist und nicht herausstach.

Genau das von Dir ausgezeichnet Beschriebene meinte ich.

Kimmich und einige andere warenn zu sehr mit einigen Umstellungen und damit auch mit sich und ihrer Spielweise beschäftigt.

Die neue Saison bietet eine Chance, die Zweifel an sich selbst hinter sich zu lassen und neu anzugreifen.

Allerdings muss auch der Trainer endlich Ruhe ins System und damit den Spielern wieder Selbstvertrauen verschaffen.

… herzlichen Dank für deine Rückmeldung. Da bin ich mit dir eins. Hoffe auf eine tolle Saison 22/23. Damit mir in der ferner Schweiz, der FCB wieder Woche für Woche Freude bereitet.

Das hoffe ich für Dich und auch für uns alle.

Dir einen schönen Frühling in der reizvollen Schweiz.

Nebenbei, Deine Kommentare sind aller erste Klasse. Da steckt, glaube ich, einiges an Gefühlsleben für den Fußball d’rin!

Schon von Corona gehört Du Vollpfosten. Wenn ich Deinen Scheiß lese wird mir schlecht. Natürlich war das Hinspiel gegen Viareall Sauschlecht, aber Frage doch mal United, Paris, Turin usw. wie weit diese gekommen sind Du Luftpumpe. National frage mal Dortmund, Leverkusen, Leipzig ob diese sich über eine Meisterschaft freuen würden? Deine Meinung geht mir voll auf den Sack. Diese Fans wie Du braucht keine Mannschaft.

und wenn es nächstes Jahr nicht klappt, nicht schlimm, dann halt übernächstes Jahr oder das Jahr darauf. Nur nicht absteigen in den nächsten 5 Jahren. Eigentlich reicht es auch wenn die Frauen des FCB Deutscher Meister wird, finde ich.

Fans mit der Mannschaft erreicht der FC Bayern nicht mehr in der neuen Saison, denn ein Kimich war auch einer der schwächeren- Note 4-Villereal. Schaut euch mal Keita von RB zu Liverpool an.
Da muss schon frisches gutes Spielermaterial ran Nkunku, den sie auch nicht kriegen.

Dann würde ich sagen kauf Du doch Spieler für die Bayern. Kann doch soooo einfach sein wenn man nicht zufrieden ist Du Luftpumpe.