Bundesliga

Zorc beklagt ungleiches Rennen: „Bayern kann sich zehn Gnabrys mehr leisten als wir“

Michael Zorc
Foto: IMAGO

Der FC Bayern dominiert die Fußball Bundesliga seit knapp einem Jahrzehnt nach Belieben und steht kurz vor dem Gewinn seiner zehnten Meisterschaft in Folge zu. Für BVB-Sportchef Michael Zorc hängt der sportliche Erfolg der Bayern sehr eng mit der finanziellen Schlagkraft zusammen.



Im Gespräch mit der „WAZ“ hat sich Zorc über die Dominanz der Bayern in der Bundesliga geäußert. Der 59-Jährige führt diese vor allem darauf zurück, dass der Rekordmeister in der Lage ist Top-Stars zu verpflichten und diese entsprechend zu bezahlen.

Laut Zorc ist der finanzielle Unterschied zwischen den beiden Klubs schlichtweg zu groß: „Das ist ein ungleiches Rennen. Wir haben im letzten Geschäftsjahr 285 Millionen Euro weniger Umsatz gemacht als der FC Bayern. Dieser Unterschied führt dazu, dass sich die Bayern, was die Gehälter angeht, circa zehn Gnabrys mehr leisten können als wir.“

„Wir werden fast immer Zweiter“

Aus Sicht des scheidenden Sportchefs wird sich an dieser Ausgangslage in absehbarer Zeit nichts verändern: „Wir werden fast immer Zweiter – und es ist vielen Leuten nicht gut genug. Wenn sie nicht ganz grobe Fehler machen, ist das Ergebnis auf Strecke eben relativ klar. Und ich befürchte, das wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern.“

Kahn wiederspricht Zorc & Co.

In München will man von diesem Ungleichgewicht nichts wissen. Bayern-Klubchef Oliver Kahn hat diesbezüglich eine deutlich andere Meinung: „Ich würde widersprechen, dass es ausschließlich mit finanziellen Gründen zu tun hat. Wir hatten in den letzten zehn erfolgreichen Jahren eine Ansammlung von ganz außergewöhnlichen Spielern beim FC Bayern, von ganz besonderen Persönlichkeiten, die den Unterschied ausmachen“, erklärte dieser vor kurzem gegenüber der „Sport BILD“.

Zudem verwies der 52-Jährige auf die Tatsache, dass die Bayern im europäischen Vergleich nicht in der Lage sind gegen investorengeführte Vereine finanziell mitzuhalten, dennoch würde man regelmäßig sportliche Erfolge einfahren: „Wir stehen im Fünf-Jahres-Ranking der UEFA momentan auf Platz 1. Wir haben in den letzten Jahren verglichen mit anderen europäischen Topklubs immer überperformt, was die sportlichen Erfolge im Vergleich zu den finanziellen Voraussetzungen betrifft.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Er hat natürlich recht.

Fussball ist leider viel mehr ein wirtschaftlicher, als sportlicher Wettbewerb geworden.

Absolut richtig.

Richtig geil wäre es, wenn einfach jedes Team exakt das gleiche Geld zu Verfügung hätte.
Aber so einfach gehts natürlich auch nicht.

Das kriegst du ja nicht mal auf der Playstation 😉

Nimm weniger.

Das ist aber jetzt vorbei, Bayern hat viel weniger Kohle als vor Corona. Wenn sie den verrückten Fans nachgeben und Qatar-Werbung auch nicht mehr nehmen, dann wird es noch weniger. Wenn sie weiter alle besonderen Persönlichkeiten ohne Ablöse gehen lassen und die katastrophale Einkaufspolitik fortsetzen, DANN, werden sie nicht nur auf RBL und BVB aufpassen müssen, dann kommt Leverkusen auch noch dazu. Zu den Top-Clubs in Europa haben sie ehh wirtschaftlich eine Klasse verloren. Es wird also wieder sportlicher in der Bundesliga, aber in Europa spielt man halt nur noch im LooserCup. In 3 Jahren wird man sich mit Wehmut an die guten Zeiten mit Ulli erinnern, als man in Europa noch ne Nummer war. Als man die meisten Nationalspieler gestellt hat. Neuer und Müller sind nach der WM zu alt. Süle und Schlotterbeck spielen beim BVB. Gnabry nicht mehr bei Bayern. Bleiben Kimmich, Sane, Musiala und Goretzka … 4 Stück und wenn Sane nicht in der Form zulegt, dann werden es drei sein.

Diese Saison hatten sie aufjedenfall fall die Chance. Wenn Bayern verliert, verliert Dortmund z.B. gegen jemanden wie Augsburg. Klar man kann nicht jedes Spiel gewinnen jedoch gab es auch einen Zeitraum wo Dortmund nur 4 Punkte hinter uns lag. Es liegt nicht nur am finanziellen auch oft an dem Siegeswillen, und das sieht man bei kaum einen Dortmund Spieler.

Mir kommen gleich die Tränen 😛

Wenn es der BVB nicht mal in dieser verkorksten Bayern-Saison schafft Meister zu werden, dann nie. Eher traue ich das noch RB zu!

Last edited 2 Monate zuvor by Andy Rush

Stimmt, in RBL ist momentan mehr Power als im BVB. Tedesco hat die gut im Griff.

Stimmt, die 9 Punkte Vorsprung zuletzt einige Spieltage vor Schluss nicht ins Ziel gebracht zu haben, liegt an der Kohle. Hätten Reus, Brandt & co ne Mio mehr im Jahr bekommen, hätten sie im Schlussspurt nicht beleidigt einfach aufgegeben, sondern hätten wirklich Meister werden wollen…

Ich kann mach noch sehr gut daran erinnern, als Dortmund Bayern München um jeden Preis ausstechen wollte und wenn Bayern ein Angebot für einen Spieler gemacht hat, hat Dortmund prompt noch einen drauf gelegt und den gekauft….da wird sich ein Zorc a noch dran erinnern….🤔
Das Ergebnis:Dortmund war Pleite….und wer hat u.a. geholfen?!
Jetzt versucht man es mit einer neuen Strategie….junge Talente kaufen auf Biegen und Brechen wohl wissend, dass die nie zu halten sein werden und sie für ein Heiden Geld weiter zu verkaufen….a net schlecht….
Zwischendurch bekommt man den einen oder anderen, der dann den Verein erpresst oder streikt, um weg zu kommen…
Das ein Herr Zorc sich dann darüber beschwert das Bayern besser aufgestellt ist, mutet schon ein wenig seltsam an….
Das nächste Kapitel in dieser Geschichte wird Haaland sein!

Das war der größte Fehler von Hoeneß denen Geld zu leihen.

Der war echt gut!

Umsatz ist nicht Gewinn Herr zorck und nur der kann investiert werden. Kein Wunder, dass der bvb trotz hunderter Millionen nicht aufholen kann, wenn das Management die Grundregeln nicht beherrscht… Ihr bekommt doch jetzt schon wieder den schlotterbeck und evtl den adeyemi. Was wollt ihr denn noch? Ist ja nicht das erste Mal, dass sie Bayern im Transferpoker ausstechen.

Wird genauso enden, wie letztes Mal!
Schlotterbeck ist genau das gleiche wie mit upamecano…..der war vorher immer für n grandiosen Bock gut und wird das a immer wieder sein … Schlotterbeck…..da glaube ich an genau das gleiche….aber die Frisur passt….🤪

Ach mei und was haben einige bei Boateng immer rum gemeckert. Der konnte es anfangs auch nicht recht machen und kaum hatte er mal einen Bock gemacht, ging es noch mehr ab. Und jetzt? Am Ende wars dann der Untergang von Bayern, als er ging. So war das schon oft mit Innenverteidigern. Hauptsache meckern… Klar, wenn so einer einen Fehler macht, krachts ganz schnell. Upa ist einer der besten Innenverteidiger in Deutschland, wohl auch der Welt.

Wenn der das nicht erträgt soll er sich einen Strick nehmen und vom Stadiondach springen, Zorc die Drecksau

Unfassbar, Du Bauerntrampel!
Abgesehen davon hat Zorc doch recht. In allen relevanten europäischen Ligen sind die Mannschaften oben, die das meiste Geld haben. Du kannst fertige Spieler mit mehr Qualität holen und vor allen Dingen kannst Du sie auch halten. Was das bedeutet lernt Bayern auch gerade kennen. Auch Bayern Spieler werden sich in Zukunft mehr für Spanien oder England entscheiden. National wird es dann eventuell noch reichen. International nicht mehr.

Mit 10 Gnabrys muessten wir jetzt wohl in 4 Wochen in der Relegation spielen muessen:-)

Du solltest vielleicht mal überlegen, ob du dich nicht lieber mal in ärztliche Behandlung geben willst.
Wenn du Glück hast kann man noch was machen.

Sie gehören genau zu den armseligen Typen, die Brazzo und seine Familie bedrohen. Leider sind hier im Kommentar Bereich aber sehr viele unterwegs, die Brazzo nicht mehr nur einfach kritisieren, sondern krampfhaft jede Aktion von ihm schlecht reden und sektenhaft Hetze betreiben… Er hat bei weitem nicht alles so schlecht gemacht, wie hier getan wird und außerdem kennt keiner hier die genauen Umstände der Transfers und Situation im Verein mit dem Spielern. Typisch deutsches Gemecker ohne Grundlage

Noch was, mit 10 Gnabrys wären wir maximal 14. der Tabelle.

🤣

Tut mir leid Herr Zorc,
aber wir können am allerwenigsten was dafür, dass sie jeglichen Gewinn ihres Vereins / Aktiengesellschaft als Dividende mit ihren Anlegern teilen müssen.

Na ja, so wie es aktuell ausschaut, wollen sich die Bayern bald nicht mal mehr einen Gnabry leisten.

Man sollte dem BVB mal eine LKW Ladung Tempo besorgen, die sind nur am weinen.

Heulsusi halt.

Ja Bayern hat einfach über 80 Kahre lang besser gewirtschaftet und hat sich damit einfach Geld und Sponsoren aufgebaut. Dortmund hat das schlechter getan.

EINMAL SUSI IMMER NE HEULSU(SI). Kein Grund, sich dermassen in Europa und gegen St.Pauli zu blamieren. Bayern hat schliesslich auch ganze 7 Spiele nicht gewonnen und liegt trotzdem 22311 Punkte vor dem BVB. Bei dieser Logik müssten City und PSG IMMER GEWINNEN. Und Dänemark und Griechenland wären nie Eurosieger geworden.

Die sollen endlich aufhören zu jammern. Endlich mal seriöse Arbeit leisten.
Dann lässt sich auch so eine Lücke schließen.
Wo sind die vielen Millilonen Transfererlöse geblieben? Wurden sichlich nicht in die Mannschaft investiert.

Was redet dieser Zorc eigentlich???? Was haben sie denn mit den vielen Millionen die sie für Dembele, Aubameyang etc. bekommen haben gemacht? Heult doch dort oben! An den FCB werdet ihr NIE rankommen. Im übrigen habt ihr wohl vergessen das es euch ohne den FCB schon lange nicht mehr gäbe ….