Bundesliga

Aufatmen beim FC Bayern: Lewandowski meldet sich fit für den Klassiker!

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Gute Nachrichten für den FC Bayern, vor allem für Julian Nagelsmann. Nachdem Robert Lewandowski gestern im Teamtraining der Münchner gefehlt hat, meldete sich der Top-Torjäger im Abschlusstraining vor dem Klassiker gehen Borussia Dortmund wieder zurück.



Der 33-Jährige nahm gestern aus „privaten Gründen“ nicht am Mannschaftstraining teil. Wie „SPORT1“-Chefreporter Kerry Hau berichtet, feierte dieser am heutigen Freitag jeodch sein Trainings-Comeback.

Damit wird der FIFA-Weltfußballer beim morgigen Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund im der heimischen Allianz Arena mit von der Partie sein. Die Bayern können sich mit einem Heimsieg vorzeitig die Deutsche Meisterschaft sichern – die zehnte in Serie.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wäre wichtig.
Wie oft er für uns gegen Dortmund bereits getroffen hat, ist an den Händen wahrscheinlich gar nicht mehr abzuzählen
Der BVB ist momentan hinten genauso Fuchsteufelswild drauf wie wir, da wäre es super, wenn er dann auch noch mehr Unruhe stiften und Torgefahr ausstrahlen könnte, dann sehe ich für morgen positiv für die vorzeitige zehnte Meisterschaft.

Leute irgendwo dadraussen muss ein FCB Fan ein Forum kurzfristig aufbauen in der alle FCB Fans sich dazu bekennen könnten, dass Lewi solange wie möglich bei FCB bleiben muss und seinen Legendenstatus zementiert. Dass er dann in 10Jahren eine Statue bekommt.😻😻😻😻😅😅😅😅

Das sind gute News.

Kann irgendwie gar nicht glauben, dass das wahrscheinlich sein zweitletztes Heimspiel für uns ist.
Wie oft ich ihn live bei uns in der Arena gesehen habe, kann ich gar nicht zählen. Ich glaube ich habe tatsächlich nur die Corona-Spiele von ihm verpasst.
In all den Jahren war er einige Male schlecht, manchmal gut, aber meistens war er sehr gut.
Es war mir immer eine große Freude – und irgendwie war ich als Fan auch stolz – so einen grandiosen Stürmer, um den uns selbst die größten anderen Vereine beneidet haben, erlebt und in unseren Reihen gehabt zu haben.
Es gab Spieler wie Schweinsteiger oder Ribery oder Müller, die ich lieber mochte als ihn. Aber wenn ich meine Sympathie außen vor lasse und nur die individuelle sportliche Klasse auf der jeweiligen Position bewerte, habe ich in den 24 Jahren, die ich zu allen Heimspielen gehe, keinen besseren oder auch nur gleich guten Feldspieler erlebt.

Gut und wahr gesprochen ! Jedoch gab es auch keinen Superstar im Bayernkader an den ich mich erinnern kann, um den es jemals soviel „mimimi…“ gegeben hat wie um ihn. Jedes Jahr eine neue Diskussion um Wertschätzung ( sprich Geld ), Unzufriedenheit mit diesem oder jenem. Das nervt zusehends. Und zumindest das haben ihm Müller, Schweinsteiger, Lahm, Ribery, Robben, etc. um Längen voraus.

@ Hotte
…Ebenfalls vollkommen richtig. Das ist/ war immer die Kehrseite der Medaille bei ihm.