Transfers

Verwirrung um Gravenberch-Deal: Steht der Transfer kurz vor dem Abschluss?

Ryan Gravenberch
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wird schon seit Wochen mit einer Verpflichtung von Ryan Gravenberch in Verbindung gebracht. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach der Deal auf der Zielgeraden zu platzen droht. Grund: Ajax und die Münchner liegen bei der Ablöse weiterhin zu weit auseinander. Laut der „Sport BILD“ hingegen, steht der Transfer kurz vor dem Abschluss.



Der niederländische „Telegraaf“ hat letzte Woche berichtet, wonach die Bayern aktuell 17 Mio. Euro fix anbieten und sechs Mio. Euro in Form von Bonuszahlungen. In Summe würde man somit bis zu 23 Mio. Euro für den 19-jährigen Niederländer bezahlen, der vertraglich nur noch ein Jahr an Amsterdam gebunden ist. Ajax hingegen beharrt weiterhin auf eine Ablöse in Höhe von 30 Mio. Euro und ist nicht bereit dem FCB diesbezüglich entgegenzukommen. Demnach steht der Transfer mittlerweile auf der Kippe und Gravenberch könnte unter Umständen erst im Sommer 2023 ablösefrei an die Isar wechseln.

Salihamidzic bestätigt schwierige Gespräche

Laut der „Sport BILD“ stellt sich die aktuelle Lage deutlich anders da. In seiner aktuellen Ausgabe berichtet das Blatt, dass nur noch „letzte Details in Sachen fixer Ablöse und Bonuszahlungen zu klären“ sind. Der Wechsel an sich soll aber nicht in Gefahr sein.

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich vor kurzem bei „Sky90“ zu Gravenberch und den laufenden Verhandlungen geäußert und sich dabei sehr zurückhaltend gezeigt: „Er ist ein guter Spieler. Wir sind in Gesprächen. Bei so einem Transfer muss einiges passen. Es ist schwierig. Alle Transfers sind schwierig.“

Gravenberch selbst hat sich bereits mit dem FCB auf einen Wechsel verständigt und möchte kommenden Sommer unbedingt zum deutschen Rekordmeister wechseln.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der Brazzo wird’s schon vergeigen, da bin ich ganz sicher😡

Warum dauert das alles so lange?

Da schließe ich mich an. Kein Transfer von Brazzo, der mal flüssig, geräuschlos und geschmeidig über die Bühne geht. Genau wie Vertragsgespräche. Genau wie die Aussendarstellung. Eine Sportvorstands-Karikatur, die meiner Meinung nach fast schon vereinsschädigend ist.

Last edited 2 Monate zuvor by Martin Hagemann

Des schaffst sogar der Hasan WEIL der Spieler will!

Woher die Skepsis, der Brazzo hat doch schon mehrfach bewiesen das er es drauf hat, siehe Sane, Sarr, Roca und Co. Also nur Mut 🙂

Sarr und Roca waren totale Flops- aber wäre van Gaal nicht mal Trainer gewesen, würde es heutzutage kaum einen THOMAS MÜLLER geben.
Der FC Bayern hat genug Jahresverdienst, um noch etwas drauf zu lege…

🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣👍👍👍👍

So ein Schwachsinn. Keine Ahnung vom Thema. Aber große Sprüche klopfen.
Hier anonym den Leuten ans Bein pinkeln.
Ich würde ja vorschlagen es besser zu machen, ab wahrscheinlich würdest du nicht mal den Weg ins Büro finden.

Ihr nervt! Jeder hat Mal klein angefangen! Jeder Mensch lernt durch Erfahrungen! Lass ihn doch einfach Mal in arbeiten. Er wird schon sein weg gehen!

Du weißt aber schon, dass er seit nun mehr 5 Jahren für den Kader verantwortlich ist? 2017 hat er als Sportdirektor angefangen. 2020 ist er in den Sportvorstand aufgestiegen, mehr nicht.

Wieso vergeigen? Mann darf diese Preistreiberei nicht mitmachen dann kommt er im Sommer 2023 ablösefrei und Ajax sieht keinen Cent

Er ist halt ein Hütchenspieler aber einer ohne Geld. Sehr traurig. Wenn man ihn im Fernsehen reden hört, dann sollte man das letzte Geld in ein Medientraining für Brazzo investieren. Aber wenn ein TopManager Brazzo genannt wird … das geht doch auch nicht. Er ist die falsche Lösung.

Kommender Sommer = 2023

Da wir noch nicht Sommer haben, ist der kommende Sommer der in diesem Jahr und nicht der im nächsten…

Alle die über brazo meckern haben keine Ahnung lieber wenig Geld ausgeben als ein zweites Barcelona

Der FCB. braucht unbedingt einen neuen Manger,(Scouting-Abtlg.) wenn man sieht was der BVB holt, aber nur nicht halten kann-Gehalt!
Das wird kommendes hartes Jahr, da Lewi gehen will, aber vorher kein Ersatz geholt hat-war doch vorher schon klar-längerfristigerer Vertrag, was sie nicht wollen-mit recht.
Sie klagen kein Geld, bezahlen aber unnötigen Reservisten-Fehleinkäufe-Geld, mal verkaufen!
Ein guter Mittelstürmer kostet mind. 80 Millionen, oder aufbauen mit jüngeren!

Hätte Rüdiger geholt-Fehler, -starker Verteidiger, war zuviel Gehalt, aber kostete nichts.
Besseren bekommt man nicht umsonst-Real freut sich!
Mit einer guten Abwehr hinten kannste die CL. gewinnen!

Können Sie mal normale Sätze schreiben? Da kriegt man ja Augenkrebs

Wir müssen uns im klaren sein daß wir nicht mehr das nötige Geld haben und Millionen aus den Fenster schmeißen können (siehe Transfers-Flops von Sane sarr Roca sabitzer). Also denke ich wird man Gravenberch erst nächstes Jahr ablösefrei holen!