FC Bayern News

Leipzig freut sich über Bayern-Titel: FCB muss für Nagelsmann vermutlich weitere Millionen zahlen

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Der FC Bayern steht nach dem versöhnlichen 3:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund zum zehnten Mal in Serie als deutscher Meister fest. Während sich der BVB darüber ärgern wird, dass den Münchnern dieses Kunststück ausgerechnet im direkten Duell gelingen konnte, dürfte man bei RB Leipzig zumindest mit einem lachenden Auge in die bayerische Landeshauptstadt geblickt haben. Den Sachsen winkt schließlich noch eine satte Nachzahlung dank des Nagelsmann-Transfers. 



Im vergangenen Sommer wechselte Julian Nagelsmann als der „teuerste Fußballtrainer der Welt“ an die Isar. Wie die „Sport BILD“ berichtet, betrug der fix zu zahlende Betrag 21 Millionen Euro. Allerdings hat sich der RB eine Titel-Klausel in den Deal einbauen lassen. Diese besagt, dass weitere vier Millionen Euro fällig werden, wenn Nagelsmann in drei seiner fünf Vertragsjahre einen Titel holt. Ein Double-Erfolg würde demzufolge aber auch nur als ein Titel angesehen werden.

Ablöse für Nagelsmann übersteigt 25-Millionen-Marke nicht

Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft ist Teil eins und somit ein Drittel der Abmachung bereits erfüllt. Stand jetzt darf man davon ausgehen, dass die Münchner in den kommenden Jahren noch ausreichend Titel gewinnen, wodurch die Ablöse für den Jungtrainer nochmals ansteigen wird. Laut der „Sport BILD“ werden bis zu vier weitere Millionen Euro fällig. Der Gesamtbetrag soll jedoch die 25-Millionen-Marke nicht überschreiten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gute Sache für beide Seiten.
Bayern einen Top Trainer und Leipzig die Millionen

Da gebe ich dir vollkommen Recht

Da staunt man…

Super Vertrag!!!

Die Sachsen sind eben helle !

Schlagzeile: „FCB muss für Nagelsmann weitere Millionen zahlen“. Realität: Bayern muss vielleicht Geld nachzahlen, wen noch zwei weitere Titel hinzukommen.

Finde den Fehler…

Jap, die Headline ist in der Tat kein Meisterwerk. Passen wir an. Zwei Titel in vier Jahren mit den Bayern ist aber keine allzu große Hürde.