Transfers

Transfer-Zweikampf mit den Bayern? BVB steigt in den Haller-Poker ein!

Sebastien Haller
Foto: IMAGO

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Robert Lewandowski scheint der FC Bayern (mal wieder) bei Ajax Amsterdam fündig geworden zu sein. Dem Vernehmen nach haben die Münchner Ex-Frankfurt-Profi Sebastien Haller kontaktiert und sehen in dem 27-jährigen Angreifer einen idealen Lewy-Ersatz. Aktuellen Medienberichten zufolge steigt nun auch Borussia Dortmund in den Transferpoker um den Ivorer ein.



Mit 33 Toren und neun Vorlagen in 39 Partien spielt Haller derzeit eine bärenstarke Saison für Ajax. Der kantige Mittelstürmer hat in dieser Spielzeit zudem bewiesen, dass er auch auf internationalen Top-Level regelmäßig trifft und kommt auf elf Tore in acht Champions-League-Spielen.

Haller weckt bei vielen europäischen Spitzenklubs Begehrlichkeiten. Laut der „BILD“ auch beim FC Bayern. Demnach stehen die Münchner bereits in Kontakt zu dessen Beratern und haben sich nach einem möglichen Transfer im Sommer erkundigt – sollte die Vertragsverlängerung mit Robert Lewandowski platzen.

Dortmund bemüht sich um Haller als Haaland-Ersatz

Wie die englische „The Sun“ berichtet, steht Haller nicht nur in München auf dem Zettel, auch Manchester United und Borussia Dortmund beschäftigen sich intensiv mit dem ivorischen Nationalspieler. Der BVB befindet sich auf der Suche nach einem Nachfolger für Erling Haaland, der den Klub im Sommer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlassen wird.

Auch United möchte sich personell im Angriff verstärken. Die Red Devils verfügen zudem über einen gewissen Vorteil. Grund: Mit Erik ten Hag wechselt der aktuelle Ajax-Coach im Sommer nach Manchester. Ten Hag und Haller arbeiten in Amsterdam sehr erfolgreich zusammen. Der Niederländer ist ein großer Fan des Angreifers und würden diesen gerne ins Old Trafford locken.

Haller ist vertraglich noch bis 2025 an Ajax gebunden. Sein aktueller Marktwert liegt bei 30 Millionen Euro. Nach „BILD“-Informationen wäre Amsterdam ab einer Summe von 40 Millionen Euro gesprächsbereit. Auch die „Sun“ berichtet von einer Schmerzgrenze zwischen 40-50 Millionen Euro.

Kann Bayern mit Zirkzee punkten?

Nicht nur ManUnited hat mit ten Hag ein Ass im Ärmel, auch die Bayern scheinen eine bessere Ausgangslage als der BVB zu haben. Wie „SPOX“ und „GOAL“ diese Woche enthüllt haben, beschäftigt sich Ajax mit dem FCB-Youngster Joshua Zirkzee. Der 20-jährige Angreifer spielt derzeit auf Leihbasis beim RSC Anderlecht und hat dort mit 17 Toren und zehn Vorlagen in 42 Spielen durchaus überzeugt. Die Münchner könnten Zirkzee demnach in einen möglichen Haller-Transfer involvieren. Vorteil für Ajax: Man würde direkt einen Nachfolger erhalten und zusätzlich eine Ablösesumme.

Zirkzee selbst steht einem dauerhaften Abschied aus München offen gegenüber. Der Youngster hat zuletzt betont, dass er sich nach seiner Leihe nicht mehr mit einer Reservistenrolle beim FCB zufriedengeben möchte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Den Kampf können sie gerne gewinnen

Ich hoffe ehrlich, das Dortmund ihn bekommt. Der ist ein richtig guter Stürmer und würde die Haaland Lücke gut ausfüllen. Dortmund hat sich bisher sehr gut verstärkt und wenn das so weiter geht, dann erleben wir nächste Saison vielleicht endlich wieder einen Wettkampf. Die Liga braucht das und vor allem Bayern braucht das. Wir waren immer dann am besten (auch international), wenn wir in der Liga ernsthaft herausgefordert wurden.

Nationale Konkurrenz ist wichtiger als Neuzugänge, das hat man diese Saison und auch unter Pep immer wieder gesehen. Sobald die Meisterschaft einigermaßen klar ist wird im Training nicht mehr Gas gegeben und das hat dann auch auf die entscheidenden Spiele in der CL eine negative Auswirkung.

Gibt der BVB in diesem Transferfenster weit über 100 Mio. € aus?
Wohl kaum, daher glaube ich auch nicht an ein weiteres Transfergerücht …

Warum sollte der BVB nicht mehr wie 100 Mio. ausgeben ??? Die heissen ja nicht FC Bayern !!!

Ich muss ganz ehrlich sagen dass mich als Bayern Fan das zögerliche Verhalten des FC Bayern und vor allem auch von Salihamidzic bei den anstehenden uns völlig nötigen Transfers ganz langsam richtig ankotzt. Da wurden in den letzten Jahren Unsummen für teilweise völlig unnötige Transfers ausgegeben und jetzt wird monatelang bei wichtigen Transfers wegen ein paar Millionen hin und her solange verhandelt, bis auch andere Clubs auf diese Spieler aufmerksam gemacht wurden und in das Wettbieten mit einsteigen.
Wie jetzt zum Beispiel auch bei Gravenberch. Ich habe mich über diesen Spieler schlau gemacht und bin der Meinung dass dieser junge Spieler diese geforderten 30 Millionen locker wert ist und seinen Marktwert sicher weiter steigern wird. Jetzt wo mittlerweile auch andere Vereine darauf aufmerksam wurden und ebenfalls an dem Spieler interessiert sind, wird die geforderte Ablöse keinesfalls weniger, wenn wir den Spieler überhaupt noch bekommen.
Und diese unverständliche Vorgehensweise kann man seit der Ära Salihamidzic ständig verfolgen.
Im letzten Jahr ging das so weit dass er am allerletzten Tag in den letzten verbleibenden Stunden noch 4 Panikeinkäufe getätigt hat, welche sich überwiegend als Fehleinkäufe entpuppt haben (schlimmstes Beispiel Sarr).
Die Transfers von Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch müssten längst eingetütet sein und man könnte sich schon um die anderen notwendigen Baustellen kümmern.
Und noch was, unser Uhrbayern Müller hat seinen Zentit auch schon überschritten, bemüht sich zwar nach wie vor, spielt aber schon des längeren mehr schlecht als recht und blockiert junge Spieler wie z.B. Musiala, der jetzt schon wesentlich mehr Leistung bringt als Müller. Und was macht man? Müllers Vertrag wird nicht nur verlängert, er bekommt mindestens das gleiche Wahnsinnsgehalt von über 20 Millionen jährlich trotz sinkender Leistungen. Diesen ins Alter gekommenen Spieler mit Gehalts Einbusen als Backup für z.B. einen Musiala weiterverpflichten wäre Okay, nicht aber mit diesem Wahnsinns Gehalt, welches es dem Trainer schwer macht ihn auf die Bank zu setzen.
Mit dieser Politik sehe ich jedenfalls für die nächsten Jahre schwarz.
Ein Neuanfang sieht anders aus. Ich wäre sogar noch weiter gegangen, würde Lewandowski ziehen lassen, seine beste Zeit ist rum, und würde ihn entweder durch Haller oder sogar tief in die Tasche greifen mit Haaland ersetzen, dessen Marktwert wird weiter steigern und das würde sich auf alle Fälle kompensieren.
Das zaudernde und zögerliche Verhalten der Bayern Verantwortlichen erinnert mich sehr an das von unserem Bundeskanzler Olaf Scholz.

Treffend geschrieben. SH wird es wieder tun, seine Einkäufe werden wieder ein Griff in die Toilette….

Ich gebe dir teilweise recht, was die Transfers angeht, ist Brazzo eine absolute Niete und ich kann bis heute nicht verstehen wie man ihn zum Sportvorstand machen konnte.
Sowohl die Spieler die er geholt hat, als auch sein Vorgehen bei Verhandlungen (was man als Außenstehender mitbekommt) ist höchst fragwürdig.

Aber was die Spieler angeht, die dem Verein schon über Jahre hinweg tolle Dienste geleistet haben sehe ich es etwas anders.
Du schreibst Lewas Zeiten sind um?! Wenn du dir seine Zahlen anguckst, siehst du, dass er von Jahr zu Jahr stärker geworden ist und immer mehr Tore geschossen hat.
Kann da keinen Leistungsabfall erkennen.

Das selbe gilt für Müller, er hat die meisten Scorerpunkte (Vorlagen) der Liga und ist im Gesamtranking auf Platz 3, hinter Lewa und Nkunku.
Also auch da….wo ist der Leistungseinbruch?

Ich liebe Musi und er muss auch stetig mehr Einsatzzeiten bekommen, aber momentan muss er sich noch hinten anstellen.

Bei Lewa bin ich der Meinung, man sollte ihm ein Angebot wie Barca machen 2 Jahre plus Option auf ein weiteres, wenn gewisse Parameter eingehalten werden, (von heute an gerechnet) leider gibt es auf dem Markt keinen Stürmer wie ihn, mit eingebauter Tor Garantie.
Die Jahre abwarten, das Geld aus den jetzt hoffentlich weiter fließenden Stadioneinnahmen in den Jahren bei Seite packen und dann sich erneut auf dem Markt umschauen.

Da der Brazzo und all seine Scouting Abteilung Nieten sind, solltest du dich mal bewerben und endlich Weltklasse Spieler für lau holen.

Naja es geht ja aber auch darum das er in den wichtigen Spielen die entscheidenden Tore macht. Letztes Jahr war er gerade gegen Paris verletzt (aus einem unwichtigen Länderspiel mit Polen!). Bayern aus im Viertelfinale. Dieses mal nur 1 mageres Tor in 2 Spielen gegen FC Villareal – wieder das Bayern aus im Viertelfinale.
Also man muss auch das in Betracht ziehen. Das Gleiche gilt sicher auch für Gnabry, Müller und Neuer. Die Spieler wollen mehr Geld – zeigen aber nicht mehr Leistung und machen auch nicht mehr Spiele! Zudem kommt noch hinzu in 2021 und 2022 die frühen DFB-Pokal Aus!

Mehr Geld für die Spieler sollten immer auch im Zusammenhang mit Einsatzzeiten, Das Weiterkommen in DFB-Pokalrunden und Champions-League-Runden und natürlich an Titeln orientieren.
Dazu müßte man über mehr Spiele d.h. Bundesliga-Aufstockung auf 20 Vereine oder sogar 22 Vereine oder eine zusätzliche Play-Off-Runde nicht nur diskutieren, sondern dann auch machen – oder eben einen Liga-Pokal (Modus wie in England).
Also mehr Geld mehr Speile, mehr Leistung – das sollte die Formel sein.
Und nicht jammern und Klagen

Dann wärst du wohl ein toller Manager, der gleich alles bezahlt, was verlangt wird. Hut ab, das ist sehr professionell. Wahrscheinlich hättest du auch den Dest vor Barcelona verpflichtet für 25 Mio. Hut ab, das wäre mal ein Griff ins Klo gewesen. Den einigen Fehler, den Brazzo gemacht hat war Alibieinkäufe, um dem Flick entgegenzukommen. Er hätte besser keinen holen sollen, anstatt irgendeine Wurst.